SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

Playoffs: Bonn fordert den Meister

Donnerstag, 3.5.2012, 19:50 Uhr: Brose Baskets - Telekom Baskets Bonn - Public Viewing ab 19.00 Uhr

Die Telekom Baskets Bonn bekommen es in der ersten Runde der Playoffs 2012 mit dem amtierenden Deutschen Meister und Pokalsieger Brose Baskets aus Bamberg zu tun. Das ersten Spiel der „Best-of-five“-Serie findet bei den Franken statt - SPORT1 überträgt die Begegnung ab 19:50 Uhr live.

 

 

Die Telekom Baskets Bonn bekommen es in der ersten Runde der Playoffs 2012 mit dem amtierenden Deutschen Meister und Pokalsieger Brose Baskets aus Bamberg zu tun. Das ersten Spiel der „Best-of-five“-Serie findet bei den Franken statt - SPORT1 überträgt die Begegnung ab 19:50 Uhr live.

 

Die Brose Baskets streben deutsche Basketballhistorie an. Noch nie gelang es einer Mannschaft, sich drei Jahre in Folge sowohl die Deutsche Meisterschaft als auch den Pokalsieg zu sichern. Zum Titel-“Triple-Double“ fehlt nur noch der Durchmarsch durch die Playoffs, in welche die Mannschaft von Trainer Chris Fleming als großer Favorit startet. Immerhin haben die Franken durch den ersten Platz nach der Hauptrunde während der gesamten Postseason das Heimrecht auf ihrer Seite - was 2011/2012 bei einer Heimbilanz von 17 Siegen und keiner einzigen Niederlage ein gehöriges Pfund ist.

 

Der tiefe und ausgeglichen besetzte Kader sorgt dafür, dass das Bamberger Publikum in der Regel viele Punkte (92,0 PpS) zu sehen bekommt. In der Defensive greifen Flemings Schützlinge mit aller Härte durch und nehmen dem jeweiligen Gegner regelrecht die Luft zum Atmen (66,1 PpS). Nachdem beim Saisonfinale gegen den BBC Bayreuth Aufbau Anton Gavel noch wegen einer Erkältung pausieren musste, ist davon auszugehen, dass Bamberg gegen Bonn in personeller Bestbesetzung auflaufen wird.

 

Für die Telekom Baskets Bonn stellt die Teilnahme an den Playoffs den 14. Ausflug in die Meisterrunde in 16 Erstligajahren dar. Aber auch die Chance, sich für die bislang erlittenen Niederlagen gegen die Franken zu revanchieren. Im Ligabetrieb gab es weder im heimischen Telekom Dome (73:85), noch in der Bamberger Stechert Arena (66:97) etwas für die Rheinländer zu holen. Das dritte Aufeinandertreffen Ende März im Pokalfinale ging mit 82:73 ebenfalls an die Franken.

 

Damit ist die Geschichte jedoch noch nicht zu Ende. Auch wenn die Namen der Teams aus Bamberg in den letzten 16 Jahren öfters wechselten: Gegen keine andere Stadt mussten die Telekom Baskets seit ihrer Bundesligazugehörigkeit in Playoff-Serien häufiger antreten. Die Geschichte begann bereits im Jahr 1997, als Aufsteiger Bonn im Halbfinale den Favoriten TTL uniVersa Bamberg durch ein überraschendes 3:0 in die Sommerpause schickte. Fünf Jahre später erhielten die Franken mit ihrem neuen Trainer Dirk Bauermann als TSK uniVersa Bamberg im Viertelfinale die Chance zur Revanche, doch den Baskets gelang vor fast genau zehn Jahren (1. Mai 2002) nach 0:2-Rückstand in der Serie „Best-of-Five“ ein eindrucksvolles Comeback durch einen spektakulären 75:73-Heimsieg im entscheidenden fünften Spiel. Es war der bis dahin letzte Erfolg in einer Playoff-Serie über ein Bamberger Team. 2003 verloren die Baskets 1:3 im Halbfinale, 2006 (1:3), 2007 (2:3) und 2010 (0:3) bereits im Viertelfinale. Einer war bis auf die Serie 1997 immer dabei: Baskets Center Chris Ensminger.

 

In der aktuellen Viertelfinalserie, der siebten zwischen Bonn und Bamberg, wird es darauf ankommen, die eigenen Stärken mehr denn je auszuspielen. Das bedeutet, dass am Brett Chris Ensminger (14,8 PpS, 7,6 RpS) gegen seine Ex-Team gut in Szene gesetzt werden soll. Stellt der Center-Routinier eine permanente Gefahr dar, öffnen sich auf dem Flügel unweigerlich Räume für die rheinischen Scharfschützen. Dass der Ball in die richtigen Hände gelangt, dafür soll mit Jared Jordan niemand geringeres als der beste Vorlagenverteiler der Beko Basketball Bundesliga sorgen - der Amerikaner spielt durchschnittlich 8,1 Assists pro Spiel.

 

Die Viertelfinal-Termine in der Übersicht:

 

Spiel 1: Donnerstag, 3.5.2012, 19:50 Uhr: Brose Baskets - Telekom Baskets Bonn

Spiel 2: Mittwoch, 9.5.2012, 19:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn - Brose Baskets

Spiel 3: Samstag, 12.5.2012, 20:15 Uhr: Brose Baskets - Telekom Baskets Bonn

Spiel 4: Dienstag, 15.5.2012 *

Spiel 5: Donnerstag, 17.5.2012 *

 

(* falls notwendig)

 

Public Viewing in der Telekom Zentrale

 

Wer nicht nach Bamberg fährt bzw. nicht alleine die Übertragung von SPORT1 schauen möchte, der sollte unbedingt am Donnerstag, 03.05.2012, zum Public Viewing in die Telekom Zentrale (Friedrich-Ebert-Allee 140) kommen. Start ist 19.00 Uhr, Spielbeginn 19.50 Uhr. Durch das Programm führt Baskets-Hallensprecher Stefan Unkelbach. Der Eintritt ist frei.


Druckansicht zum Seitenanfang