SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

Playoffs: Daheim Spiel 5 erzwingen

Sonntag, 18.5.2014, 19:30 Uhr: EWE Baskets O‘burg - Telekom Baskets Bonn

Drei Partien sind in der „Best-of-five“-Serie zwischen den Telekom Baskets Bonn und den EWE Baskets Oldenburg bereits gespielt. Die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer liegt mit 1-2 zurück und braucht einen neuerlichen Heimsieg, um die Entscheidung um den Halbfinaleinzug zu vertagen. Dafür gilt, den bisher so erfolgreichen Prinzipien weiter treu zu bleiben.

David McCray und Co. wollen nochmal nach Oldenburg fahren. (Foto: Jörn Wolter)

Spätestens seit vergangenem Donnerstag weiß ganz Basketballdeutschland, wie intensiv es zwischen nordrhein-westfälischen und niedersächsischen Baskets zugeht. Vor laufenden SPORT1-Kameras lieferten sich Bonn und Oldenburg eine Verteidigungsschlacht, aus der die „Donnervögel“ erst nach Verlängerung hauchdünn mit 72:71 als Sieger hervorgingen. Die Rheinländer indes bliesen wenig Trübsal, hatten sie es doch abermals geschafft, eines der offensivstärksten Teams der Beko BBL deutlich unter seinem Saisonmittel zu halten.

Den Telekom Baskets ist es in nunmehr drei Spielen hintereinander gelungen, Oldenburg mit einer großen defensiven Energieleistung den so geliebten Fastbreak weitestgehend wegzunehmen. Auch im Setplay bekommen die dominanten Flügelspieler kaum Raum zur Entfaltung. So erlaubte die Bonner Guard-Riege um Edel-Verteidiger David McCray und Andrej Mangold dem designierten gegnerischen Topscorer Julius Jenkins während der kompletten ersten Halbzeit von Spiel zwei keinen einzigen Punkt. Am Donnerstag beendete der Amerikaner seinen Arbeitstag mit einer Ausbeute von mageren vier Zählern - während der regulären Saison legte Jenkins im Schnitt 14,9 PpS auf.

Dass auch am Sonntag ein heißer Tanz zu erwarten ist, davon geht auch Mathias Fischer aus. „Beide Mannschaften haben sich bereits einige Dinge einfallen lassen, um die Gegenseite zu überraschen und vor Probleme zu stellen“, so der Bonner Cheftrainer. „Die Spieler sind nicht nur physisch, sondern auch mental zu Bestleistungen gefordert. Was wir unbedingt beibehalten müssen, ist unsere gute Einstellung bei der Arbeit am Brett - damit schaffen wir die Grundvoraussetzung, um die Partie erfolgreich zu gestalten.“ Sowohl zum Auftakt der Serie (39:33) als auch bei Spiel zwei (41:40) sowie am vergangenen Donnerstag (43:41) konnten die Telekom Baskets das Rebound-Duell für sich entscheiden.

Die Serie:

EWE Baskets Oldenburg - Telekom Baskets Bonn 69:63
Telekom Baskets Bonn - EWE Baskets Oldenburg 72:61
EWE Baskets Oldenburg - Telekom Baskets Bonn 72:71 n.V.


Bilanz: Telekom Baskets Bonn vs. EWE Baskets Oldenburg:

Siege: 25 (Bundesliga: 23, Pokal: 1, Eurochallenge: 1)
Niederlagen: 21 (Bundesliga: 18, Champions Cup: 1, Pokal: 1, Eurochallenge: 1)
in Bonn: 16 Siege, 6 Niederlagen
in Oldenburg: 9 Siege, 15 Niederlagen


Die Playoff-Übersicht:

Telekom Baskets Bonn - EWE Baskets Oldenburg (1-2)
MHP RIESEN Ludwigsburg - FC Bayern München (1-2)
Artland Dragons - Brose Baskets (2-1)
ratiopharm ulm - ALBA Berlin (1-2)


Druckansicht zum Seitenanfang