SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

Playoffs: „Das wichtigste Spiel des Jahres“

Dienstag, 13.5.2014, 19:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn - EWE Baskets Oldenburg

Nach der 63:69-Niederlage zum Auftakt der Viertelfinal-Serie gegen die EWE Baskets Oldenburg steht den Telekom Baskets Bonn am Dienstag (13.5., 19:30 Uhr) das erste Heimspiel der diesjährigen Playoffs ins Haus. Vor heimischem Publikum strebt die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer den Ausgleich an, ehe es bereits am kommenden Donnerstag (15.5., 18:05 Uhr) wieder in den hohen Norden geht.

Jamel McLean und die Baskets erwarten Oldenburg zum 2. Playoff-Spiel im Telekom Dome. Foto: Ulf Duda / fotoduda.de

Während der Hauptrunde hatte Bonn beide Aufeinandertreffen mit den Niedersachsen für sich entscheiden können. Sowohl beim Auswärtsspiel in der Huntestadt (86:75) als auch auf dem Hardtberg (84:79 n.V.) war vor allem die gute Einstellung beim Rebound letztlich einer der Sieggaranten für die Rheinländer. Auch in Spiel eins der unlängst angebrochenen Playoff-Serie arbeiteten die Fischer-Schützlinge vorzüglich am Brett und griffen sich insgesamt 39 Abpraller (Oldenburg: 33).

„Wir haben das Spiel lange kontrolliert und gut gespielt. Es ist uns gelungen, sehr gut von Außen zu treffen und den Ball auch immer wieder in die Zone zu bringen“, analysierte Coach Fischer nach der Begegnung. „Am Ende haben wir uns zu viele Turnover geleistet, die Oldenburg leichte Punkte ermöglicht haben und das Spiel haben kippen lassen.“ Bonn leistete sich in der Summe 19 Ballverluste, die „Donnervögel“ gaben den Ball elf Mal unfreiwillig aus der Hand. So konnte der amtierende Vizemeister im letzten Durchgang satte 25 - und damit 36,2 Prozent seiner Gesamtausbeute - markieren.

Für Bonn richtet sich der Blick nun nach vorn, um mit dem eigenen Publikum im Rücken den Ausgleich in der „Best-of-five“-Serie zu erzwingen. Abgesehen von dem knappen Ergebnis des Wochenendes haben die Telekom Baskets mehr als genug Gründe, mit viel Selbstvertrauen aufzulaufen: Während der regulären Saison wurden die letzten sechs Heimspiele allesamt gewonnen - die letzte Niederlage auf dem Hardtberg liegt bereits über drei Monate zurück (77:88 vs. Ludwigsburg).

„Das erste Spiel hat gezeigt, dass wir taktisch vieles richtig gemacht und Oldenburg damit einige Probleme bereitet haben“, reüssiert Fischer. „Darauf lässt sich aufbauen. Andererseits müssen wir besser mit dem auf uns ausgeübten Druck umgehen und einen Vorsprung besser verteidigen. Wir konnten Oldenburg als eine von vier Mannschaften in dieser Saison bei unter 70 Zählern halten - das stimmt mich äußerst zuversichtlich.“ Die Niedersachsen gehörten während der Hauptrunde mit durchschnittlich 81,6 PpS zu den offensivstärksten Teams der Beko Basketball Bundesliga.

Um die Serie wieder auszugleichen, hofft das Team auch auf den „sechsten Mann“ im Telekom Dome. Eugene Lawrence weiß, dass die Unterstützung von den Rängen in einem engen Spiel den Auschlag geben kann: „Der Support unserer Fans ist ungemein wichtig. Das ist das wichtigste Spiel des Jahres für uns und die Bonner Zuschauer.“ 



Bilanz: Telekom Baskets Bonn vs. EWE Baskets Oldenburg:

Siege: 25 (Bundesliga: 23, Pokal: 1, Eurochallenge: 1)
Niederlagen: 20 (Bundesliga: 19, Eurochallenge: 1)
in Bonn: 16 Siege, 6 Niederlagen
in Oldenburg: 9 Siege, 14 Niederlagen


Die Playoff-Übersicht:

EWE Baskets Oldenburg - Telekom Baskets Bonn 69:63 (1-0)
FC Bayern München - MHP RIESEN Ludwigsburg 101:57 (1-0)
Brose Baskets - Artland Dragons 68:73 (0-1)
ALBA Berlin - ratiopharm ulm 86:66 (1-0)


Druckansicht zum Seitenanfang