SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2019/20

#PlayoffsBaby: Lasst die (Viertelfinal-)Spiele beginnen!

Sonntag, 19.5.2019, 15:00 Uhr: EWE Baskets Oldenburg – Telekom Baskets Bonn

Die spannendste und intensivste Basketballzeit des Jahres steht an. Ab dem Wochenende geht es für acht Mannschaften der easyCredit BBL um den Einzug ins Halbfinale. Für die Telekom Baskets beginnt die Postseason am Sonntag, den 19. Mai 2019, auswärts bei den EWE Baskets Oldenburg. Der Hochball ist für 15:00 Uhr angesetzt.

Josh Mayo ist gegen Oldenburg als Schütze und Leader gefragt. (Foto: Ulf Duda)

Das zweite Spiel der nach dem Modus „best of five“ ausgetragenen Serie findet bereits am darauffolgenden Dienstag, den 21. Mai 2019, im Telekom Dome statt. Für die um 20:30 Uhr beginnende Partie sind sowohl an den bekannten Vorverkaufsstellen als auch im Onlineshop noch Tickets erhältlich.


EWE Baskets Oldenburg vs. Telekom Baskets Bonn

Nach der Hauptrunde hat Oldenburg mit einer Bilanz von 28 Siegen und nur sechs Niederlagen den zweiten Rang belegt. Zwei dieser Erfolge kamen gegen die Telekom Baskets zustande, die ihrerseits auf dem siebten Tabellenplatz (Bilanz: 18-16) ins Hauptrunden-Ziel kamen.

Beim Blick auf die Stärken und Schwächen beider Mannschaften liegt die Vermutung nahe, dass es insgesamt sehr offensiv zu Werke gehen wird. Immerhin legt Oldenburg mit durchschnittlich 92,6 Punkten pro Partie ligaweit die meisten Zähler auf, Bonn rangiert mit einem Output von 86,2 PpS durchaus in Reichweite. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass sowohl die Huntestädter als auch das Team vom #HEARTBERG seine Gegner defensiv „runterbremst“. Konkret: Im Verhältnis zu der EWE-Ausbeute haben die Telekom Baskets bis dato nur 86,9 PpS zugelassen, dafür hielten die „Donnervögel“ ihre Konkurrenz bei 81,8 Zählern pro Spiel.

Die individuellen Matchups haben es in sich. BBL-Topscorer Will Cummings (20,5 PpS) trifft in Josh Mayo (14,6 PpS) auf den besten Distanzschützen der Liga (50,2 Prozent Dreierquote). Der sonst oft im Lowpost gedoppelte Rasid Mahalbasic kann von Charles Jackson im Eins-gegen-Eins gehalten werden, was wiederum defensive Optionen auf den kleinen Positionen eröffnet. Und der „ewige“ Rickey Paulding wird sich wie immer leidenschaftlich an Yorman Polas Bartolo abarbeiten.

Die Playoff-Paarung zwischen Bonn und Oldenburg verspricht in der Gegenwart allein aus historischen Gründen spannend zu werden. Beide Teams trafen in der Vergangenheit während der Playoffs bereits dreimal aufeinander: Anno 2009 im Finale, in den Jahren 2013 und 2014 jeweils im Viertelfinale. Bei allen drei Auflagen ging die Serie über die volle Distanz von fünf Spielen – mit dem besseren Ausgang im jeweils letzten Match für die Norddeutschen.


Gut zu wissen…

Josh Mayo hat mit 104 Dreiern während der BBL-Hauptrunde die meisten Distanztreffer seit der Jahrtausendwende versenkt. Damit ist er neben dem bisherigen Rekordhalter Chris Babb (100 Treffer, Saison 2016/2017, Ulm) erst der zweite Spieler überhaupt, der seit dem Jahr 2000 von jenseits des Perimeters „dreistellig“ traf.

TJ DiLeo und Will Cummings liefen von 2011 bis 2013 gemeinsam für die Temple Owls in der NCAA auf.

An der Viertelfinalserie nehmen insgesamt sieben ALLSTARS teil: TJ DiLeo, Yorman Polas Bartolo, Martin Breunig und Philipp Schwethelm liefen für das „Team National“ auf, das Trio um Will Cummings, Rasid Mahalbasic sowie Rickey Paulding ging beim Bestentreffen für das „Team International“ an den Start.
Oldenburg-Trainer Mladen Drijencic sprang beim „Team National“ für den ausgefallenen Frank Menz (Braunschweig) in die Bresche.

Awards: Will Cummings (Oldenburg) wurde als „MVP“ (Wertvollster Spieler) ausgezeichnet, Yorman Polas Bartolo erhielt nach 2018 zum zweiten Mal die Trophäe als „Bester Verteidiger“.

Frantz Massenat legte am 31. März 2019 mit 40 Zählern gegen die BG Göttingen (96:79) die höchste Punkteausbeute eines Spielers während der laufenden Saison auf.


Bilanz: Bonn vs. Oldenburg

Siege:              30 (BBL: 27, Pokal: 1, Eurochallenge: 1, Eurocup: 1)
Niederlagen:    31 (BBL: 26, Champions Cup: 1, Pokal: 2, Eurochallenge: 1, Eurocup: 1)
in Bonn:           20 Siege, 9 Niederlagen
in Oldenburg:   10 Siege, 22 Niederlagen


Die Viertelfinal-Termine im Überblick:

Spiel 1: Sonntag, 19.5., 15:00h           Oldenburg – Telekom Baskets Bonn
Spiel 2: Dienstag, 21.5., 20:30h          Telekom Baskets Bonn – Oldenburg
Spiel 3: Samstag, 25.5., 18:00h          Oldenburg – Telekom Baskets Bonn
Spiel 4: Dienstag, 28.5., 20:30h          Telekom Baskets Bonn – Oldenburg (falls nötig)
Spiel 5: Donnerstag, 30.5., 15:00h      Oldenburg – Telekom Baskets Bonn (falls nötig)

Die Serie wird im Modus „Best of five“ ausgetragen – lies: Welches Team zuerst drei Siege einfährt, steht im Halbfinale!


Die Viertelfinal-Paarungen im Überblick:

FC Bayern München (1) vs. Basketball Löwen Braunschweig (8.)
RASTA Vechta (4.) vs. Brose Bamberg (5.)
EWE Baskets Oldenburg (2.) vs. Telekom Baskets Bonn (7.)
ALBA Berlin (3.) vs. ratiopharm ulm (6.)


Druckansicht zum Seitenanfang