SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18

#PlayoffsBaby: Viertelfinal-Auftakt gegen Ulm

Mittwoch, 6.5.2015, 18:30 Uhr: Telekom Baskets Bonn – ratiopharm ulm

Es geht ans Eingemachte: Am kommenden Mittwoch, den 6.5.2015, starten die Telekom Baskets Bonn ins Playoff-Viertelfinale gegen ratiopharm ulm. In der nach dem Modus „Best-of-five“ ausgetragenen Serie haben die Rheinländer den Heimvorteil auf ihrer Seite und würden damit in einer eventuell fünften und entscheidenden Partie mit den eigenen Fans im Rücken im Telekom Dome antreten.

Angelo Caloiaro und Co. bauen auf den Heimvorteil. (Foto: Jörn Wolter)

Die Konstellation zwischen Bundesstädtern und Schwaben ist in der Bundesliga-Historie tief verwurzelt. Erstmals trafen beide Mannschaften anno 1998 aufeinander, wobei die Baskets jedoch den Kürzeren zogen (1:4). Nur ein Jahr später revanchierte Bonn sich mit einem glatten 3:0. Auch beim jüngsten Playoff-Treffen 2009 behielten die Magentafarbenen die Oberhand (3:0). Interessant: Alles Serien fanden – wie auch in der Gegenwart – im Viertelfinale statt.

Mit einer Gesamtbilanz von 23 Siegen zu elf Niederlagen beendeten die Baskets die Hauptrunde erstmals seit der Saison 2009/2010 wieder auf dem vierten Tabellenplatz und sicherten sich damit den Heimvorteil in der ersten Runde. Im Telekom Dome mussten sich die Schützlinge von Trainer Mathias Fischer auf nationaler Ebene nur dreimal geschlagen geben. Mit dem FC Bayern München (88:84) wurde der amtierende Deutsche Meister auf dem Hardtberg geschlagen, und auch das beste Team der regulären Spielzeit, die Brose Baskets, konnten mit 85:80 bezwungen werden.

Die Tatsache, dass beide bisherigen Vergleich mit Ulm verloren gingen, sieht Mathias Fischer als lehrreich an. „Wir wissen sehr genau, wo ihre Stärken liegen und welche taktischen Überlegungen unsererseits auf dem Feld unsererseits nicht funktioniert haben“, so der Bonner Cheftrainer. „Wenn die Fans hinter uns stehen, kann das Heimrecht zu einem ungemein wichtigen Faktor werden, den wir gemeinsam mit unserem tollen Publikum in Siege ummünzen wollen.“ Auch Andrej Mangold blickt voller Erwartung auf das anstehende Viertelfinale. „In der Saison zweimal gegen Ulm zu verlieren und jetzt den Heimvorteil auf der eigenen Seite zu haben: Mehr Motivation kann es für uns nicht geben.“

Der Plan wird sein, einzelne Schlüsselelemente des tiefen schwäbischen Kaders zu kontrollieren. Nationalspieler Per Günther geht dem Team sowohl bei der Punkteausbeute (13,4 PpS) als auch bei den verteilten Vorlagen (4,9 ApS) voraus. Ex-Baskets Tim Ohlbrecht spielt nach zwei Meisterschaften in der D-League eine konstante Saison unter den Brettern (13,0 PpS, 5,5 RpS), und Allrounder Will Clyburn ist als Musterathlet an beiden Ende des Feldes aktiv (12,9 PpS, 7,7 RpS, 1,2 SpS).

Die Partie wird live via Telekom Entertain und auf www.TelekomBasketball.de sowie bei SPORT1 übertragen. Radio Bonn/Rhein-Sieg geht ab 18:00 Uhr live aus dem Telekom Dome auf Sendung.


Bilanz

Telekom Baskets Bonn – ratiopharm ulm

Siege:             25
Niederlagen:   14
in Bonn:          15 Siege, 6 Niederlagen
in Ulm:            10 Siege, 8 Niederlagen


Die Beko BBL-Playoffs im Überblick

Brose Baskets (1.) – MHP RIESEN Ludwigsburg (8.)
Telekom Baskets Bonn (4.) – ratiopharm ulm (5.)
ALBA Berlin (2.) – EWE Baskets Oldenburg (7.)
FC Bayern München (3.) – FRAPORT SKYLINERS (6.)


Druckansicht zum Seitenanfang