SucheSuche

Reichlich Arbeit zwischen den Jahren

Sonntag, 27.12.2015, 17:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn – GIESSEN 46ers

Das Weihnachtsfest ist gerade passé, schon naht der Jahreswechsel. Dazwischen empfangen die Telekom Baskets bei dem Heimpremiere von Cheftrainer Carsten Pohl am Sonntag, den 27.12.2015 um 17:00 Uhr (live bei Telekombasketball.de) die GIESSEN 46ers auf dem Hardtberg. Der Traditionsverein aus Mittelhessen weist wie Bonn eine Bilanz von sechs Siegen und acht Niederlagen vor und reist mit einigen interessanten Personalien in den Telekom Dome.

Der starke Aufsteiger soll mit vereinten Kräften bezwungen werden. (Foto: Jörn Wolter)

Der Blick in den Spiegel

„Wir werden versuchen so variabel und wenig ausrechenbar wie möglich aufzutreten. Unser Ziel ist es, die 46ers mit unserer Offense unter Druck zu setzen“, formuliert Carsten Pohl. „In der Verteidigung brauchen wir ein gutes Konzept gegen den tiefen Gießener Kader. Besonders am Brett kommt deutlich mehr Arbeit auf uns zu als noch in Tübingen.“

Über welch Potenzial sie selbst im Angriff verfügen zeigten die Baskets unlängst beim 109:96 in Tübingen. Gleich fünf Spieler gingen mit einer zweistelligen Ausbeute vom Feld. Auf der Habenseite stand die höchste erzielte Ausbeute seit über 13 Jahren – am 6. Oktober 2002 setzte Bonn sich gegen Hagen mit 109:80 durch. Mehr als 109 Zähler hatten die Baskets auswärts noch nie erzielt.

In der Verteidigung machten die Rheinländer bei den Tigers nach dem Seitenwechsel die richtigen Anpassungen und ließen dadurch die schwäbische Angriffsmaschinerie stocken. Bis zur Pause hatte Tübingen bereits 60 Zähler auf dem Konto, in der zweiten Hälfte fiel der Output mit 36 Punkten vergleichsweise deutlich niedriger aus.

Die letzten drei Spiele der Telekom Baskets Bonn:

WALTER Tigers Tübingen – Telekom Baskets Bonn               96:109            (Beko BBL)
Telekom Baskets Bonn – Basketball Löwen Braunschweig   74:80              (Beko BBL)
Telekom Baskets Bonn – JSF Nanterre                                  86:95              (Eurocup)


Der Gegner

Dass die 46ers eben kein gewöhnlicher Aufsteiger sind, dass die vor allem aber die altehrwürdige Osthalle zu Gießen zu den traditionell schwierigsten Pflastern dieser Basketball-Nation gehört, dass diese Mannschaft mit ihrem Kampfgeist für all das steht, was den Standort seit jeher auszeichnet, ist mehr als offensichtlich. Zwar gab es daheim einerseits amtliche Klatschen gegen München (61:87) sowie Berlin (71:104), aber auch mehr als beeindruckende Erfolge über Ulm (91:69) und Bamberg (81:80) für die Schützlinge von Headcoach Denis Wucherer.

Der 123-fache Ex-Nationalspieler ist wie gemacht für den Posten des Cheftrainers bei den Mittelhessen. Wucherer war Zeit seiner aktiven Karriere ein harter, ehrlicher Arbeiter, der mit dem nötigen Game ausgestattet öfter und intensiver mit einem „Triple-Double“ flirtete als Romy Schneider mit Burkhardt Driest. Der heute 42-Jährige lieferte einst gar in zwei aufeinanderfolgenden Partien den statistischen Drilling – 37 Punkte, 13 Rebounds, zehn „Dimes“ gegen Karlsruhe (17.4.2004) und 19 Zähler, zehn „Boards“, zwölf Assists gegen Berlin (29.4.2004).

Auf dem Feld lässt er dieser Tage der jungen Generation den Vortritt. Zu dieser gehören seit einigen Wochen bei den 46ers zwei ehemalige Bamberger. Erst zog es Nationalspieler Karsten Tadda aus dem Fränkischen ins Mittelhessische, wenig später folgte ihm auch noch Gabriel Olaseni. Letzterer ist übrigens nicht nur der ehemalige Zimmergenosse von Aaron White an der University of Iowa, sondern auch der Patenonkel der kleinen Micah White.


Die letzten drei Begegnungen der GIESSEN 46ers:

GIESSEN 46ers – Mitteldeutscher BC                      74:69              (Beko BBL)
FRAPORT SKYLINERS – GIESSEN 46ers                   66:55              (Beko BBL)
GIESSEN 46ers – FC Bayern München                     61:87              (Beko BBL)


Bilanz

Telekom Baskets Bonn vs. GIESSEN 46ers

Siege:              27 (BBL: 25, Pokal: 2)
Niederlagen:    11 (BBL: 9, Pokal: 2)
in Bonn:           16 Siege, 3 Niederlagen
in Gießen:       11 Siege, 7 Niederlagen
in Berlin:          1 Niederlage




Tickets

Tickets für das Spiel gegen Gießen gibt es noch überall im Vorverkauf, im Baskets-Ticketshop, unter der Baskets Ticket-Hotline 0228 50 20 14 und am Sonntag an der Tageskasse des Telekom Dome ab 15:30 Uhr.

 

BasketsShuttle beim Spiel gegen Gießen

Wie bei allen Heimspielen der Telekom Baskets Bonn in der Beko BBL fahren auch beim Spiel gegen Gießen die BasketsShuttle kostenlos nonstop vom Hauptbahnhof zum Telekom Dome und wieder zurück. Die letzte Fahrt zur Halle wird ca. 16:30 Uhr sein. Alle Einzelheiten zu diesem Service gibt es hier >>

Alternativ können natürlich auch die Buslinien 608 und 609 genutzt werden.




Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 27.12.2015 - 17:00 - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs. GIESSEN 46ers - Tickets >>


Sonntag, 17.1.2016 - 19:30 - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs. ratiopharm ulm - Tickets >>


Sonntag, 24.1.2016 - 17:00 Uhr - Beko BBL:

Telekom Baskets Bonn vs. Crailsheim Merlins - Tickets >>

 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang