SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2019/20

Schwächen des Gegners genutzt

Telekom Baskets Bonn – BG Göttingen 76:68 (21:16, 20:19, 17:20, 18:13)

Die Telekom Baskets Bonn haben einen weiteren wichtigen Heimsieg eingefahren und damit den sechsten Tabellenplatz behauptet. Gegen die BG Göttingen kam das Team um Josh Mayo (19 Punkte, 5/6 Dreier) zu einem 76:68 (21:16, 20:19, 17:20, 18:13)-Erfolg. Den Grundstein zum fünften Bundesliga-Sieg-Erfolg in Folge legten die Hausherren in der ersten Hälfte, als sie die Gäste bei 1/14 Dreiern hielten.

Stark beim Drive, aber noch gefährlicher aus der Distanz: Josh Mayo (Foto: Jörn Wolter)

Aufgrund der Ausländerbeschränkung in der easyCredit Basketball Bundesliga musste Coach Chris O’Shea auf einen seiner Schützlinge verzichten. Die Wahl fiel diesmal auf Stefan Bircevic, der die Mannschaft von der Bank aus kontinuierlich anfeuerte.

Das nächste Spiel in der easyCredit Basketball Bundesliga wartet auf die Baskets in 14 Tagen. Nach der "Allstar-Pause" ist am Sonntag, den 31. März 2019 das Team vom Mitteldeutschen BC zu Gast im Telekom Dome. Tickets gibt es noch überall im Vorverkauf und im Online-Ticketshop.


Telekom Baskets Bonn vs. BG Göttingen

Bonn fand schneller in die Partie, und die richtigen Abnehmer für gute Pässe. Ehe die BG sich versah, hatten TJ DiLeo und Josh Mayo bereits jeweils einen Dreier versenkt – und der niedersächsische Fehlstart damit komplett (8:0, 4. Minute). Zwar fingen sich die Gäste in der Folge ein wenig, profitierten von ihrer Aggressivität beim Offensiv-Rebound, waren jedoch selbst von „Downtown“ so harmlos (0/8 im ersten Viertel), dass die Baskets ihre Führung zunächst konservierten (21:16, 10. Minute).

Was sich im Auftaktviertel angedeutet hatte, setzte sich auch in den zehn Minuten vor der Pause nahtlos fort: Göttingen kämpfte sich heran, Bonn fand die passende Antwort – auch nachdem Dominic Lockhart den ersten BG-Dreier der Partie verwandelte (36:33, 16. Minute). Die Baskets konnten sich offensiv auf die ALLSTAR-Achse um Martin Breunig sowie TJ DiLeo, defensiv auf den amtierenden „Verteidiger des Jahres“ Yorman Polas Bartolo verlassen. Letzterer kümmerte sich wie ein zweiter Schatten um Michael Stockton, der ob der Sonderbewachung zu keiner Phase des Spiels seinen Rhythmus fand (41:35, 20. Minute).

Im dritten Abschnitt war es wieder an Mayo, der Begegnung seinen Stempel aufzudrücken. Mit seinem fünften Dreier – bis dahin ohne Fehlwurf aus der Distanz – trieb er den Vorsprung abermals in den etwas entspannteren Bereich (54:45, 26. Minute). Die „Veilchen“ jedoch machten aus der Not (lies: ausbleibenden Treffern von jenseits des Perimeters) eine Tugend und gingen mit aller Macht ans offensive Brett. Die sich daraus ergebenden zweiten Chancen wurden oft genug genutzt, um den Rückstand vor dem finalen Viertel zu verkürzen (58:55, 30. Minute).

In diesem lief alles auf eine spannende Schlussphase hinaus, in der die Partie durchaus noch zu Gunsten der Gäste hätte kippen können (67:65, 39. Minute). Bei 80 Sekunden verbleibender Restspielzeit war es DiLeo, der per Dreier zum 70:65 den entscheidenden 9:0-Lauf einleitende, dem Göttingen nichts mehr entgegensetzen konnte. Damit besiegelten die Hausherren den fünften Bundesliga-Erfolg in Serie, den sie nach dem Schlusspfiff mit 5.670 Zuschauern im Telekom Dome erleichtert, aber auch ausgelassen feiern konnten.



Stimmen

Chris O’Shea (Trainer Telekom Baskets Bonn):

„Aufgrund der jüngsten Ergebnisse wussten wir, dass die BG ein unangenehm zu spielender Gegner ist. Wir waren von Beginn an bereit die nötige Energie aufs Feld zu bringen, hatten in den kritischen Phasen immer eine Antwort parat. Unser Ziel, auf Michael Stockton mit verschiedenen Verteidigern permanent Druck auszuüben, ist aufgegangen und war einer der Schlüssel zum Erfolg.“

Johan Roijakkers (Trainer BG Göttingen):

„Ich bin trotz der Niederlage zufrieden mit der Vorstellung meiner Mannschaft, die über 40 Minuten hart verteidigt hat. Bonn ist ein tief besetztes Team, das mit viel Qualität besetzt ist. Zudem haben wir heute eine fast perfekte Leistung der Schiedsrichter gesehen.“


Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Linhart (4), Reischel (1), Hanlan (4), Subotic (3), Jackson (4), DiLeo (12/2 Dreier), Breunig (15, 6 Rebounds), Polas Bartolo (3), Mayo (19/5), Webb III (11/1)

BG Göttingen:

Lockhart (13/1), Albrecht (dnp), Kramer (4), Williams (11/1), Carter (9/1), Stockton (6), Larysz (dnp), Willis (10), Haukohl (2), Grüttner (0)


Bilanz: Bonn vs. Göttingen

Siege:              15 (BBL: 14, Pokal: 1)
Niederlagen:    6 (BBL: 6)
in Bonn:           9 Siege, 2 Niederlagen
in Göttingen:   6 Siege, 4 Niederlagen


Die folgenden fünf Spiele:

Sonntag, 31.3.2019, 15:00 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – Mitteldeutscher BC
TICKETS >>

Mittwoch, 3.4.2019, 20:30 Uhr
BBL: EWE Baskets Oldenburg – Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 7.4.2019, 15:00 Uhr
BBL: Telekom Baskets Bonn – Brose Bamberg
TICKETS >>

Samstag, 13.4.2019, 20:30 Uhr
BBL: Eisbären Bremerhaven – Telekom Baskets Bonn

Sonntag, 21.4.2019, 15:00 Uhr
BBL: medi bayreuth – Telekom Baskets Bonn

 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang