SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2017/18

Starker Kampf wird nicht belohnt: Baskets scheiden aus DBB-Pokal aus

Göttingen – Telekom Baskets Bonn U16.1 68:64 (21:13, 19:14, 7:16, 21:21)

Im Halbfinale des DBB-Jugend-Pokals ist die U16.1 der Telekom Baskets Bonn trotz einer starken kämpferischen und spielerischen Leistung gegen Ausrichter Göttingen mit 68:64 ausgeschieden. Am morgigen Sonntag, dem 28.05.17, treffen sie um 10 Uhr auf den Verlierer des zweiten Halbfinals Kronberg-München.

Wurde gegen Göttingen mit 20 Punkten Topscorer: Noah Völzgen. (Foto: Jörg Mäß)

Trainer Olaf Stolz schickte eine Starting Five aus Norman Wiedlich, Nikolai Diederichs, Noah Völzgen, Timo Hölz und Felix Weisse in das erste Viertel, welche direkt die benötigte Intensität aufs Spielfeld brachte. Zwar erzielte Timo Hölz per Dreipunktewurf in der 2. Minute die erste Bonner Führung zum 2:3, doch Göttingen fand besser in die Partie und setzte sich schnell mit 13:5 ab, was eine erste Bonner Auszeit zur Folge hatte (6. Minute). Bonn arbeitete gut am Brett, machte aber zu wenig aus seinen vielen zweiten Chancen. Luca Wesseling verkürzte in der 9. Minute den Rückstand auf fünf Punkte, ehe Göttingen das Viertel mit einem Korbleger zum 21:13 beendete.

Im zweiten Viertel waren dann endlich auch die Rheinländer offensiv in der Partie angekommen: Mit einem 9:2 Lauf, darunter unter anderem ein Dreier von Rezzo Pohl und ein weiter Mitteldistanzwurf von Timo Hölz, kämpften sich die jungen Bonner zurück ins Spiel (23:22, 13. Minute). Doch die Göttinger Antwort folgte auf dem Fuß: Mit einem eigenen 7:0 Lauf wurde die Führung wieder auf 30:22 ausgebaut (15. Minute).

Die Mannschaft von Trainer Olaf Stolz schaffte es in dieser Phase nicht, ihre Gegenspieler vom Korb wegzuhalten und konnte die konsequenten Angriffe Göttingens meist nur durch Fouls verhindern. Davon profitierten die Gastgeber und punkteten wiederholt von der Freiwurflinie, von wo Bonn in den ersten zwanzig Minuten nicht ein einziges Mal werfen konnte. Gleichzeitig standen die Veilchen gut in der Verteidigung und erlaubten den Baskets in den letzten drei Minuten des zweiten Viertels keine Punkte mehr und nahmen so eine 40:27 Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel folgte die stärkste Bonner Phase: Angeführt von Noah Völzgen und Timo Hölz legten die Baskets einen 6:1 Lauf aufs Parkett und verkürzten auf 41:33 (25. Minute). Auch eine Auszeit des Göttinger Trainers konnte den Rhythmus der nun selbstbewusst aufspielenden Gäste nicht brechen. Fünf weitere Zähler in Serie von Hölz ließen den Abstand wenig später sogar auf drei Zähler schmelzen (46:43, 29. Minute), ehe die Heimmannschaft von der Freiwurflinie das 47:43 Viertelergebnis erzielte.

Als Aufbauspieler Völzgen das Schlussviertel mit einem Korbleger eröffnete und sein Mitspieler Nikolai Diederichs es ihm daraufhin gleichtat, hatte die U16.1 das Spiel wieder ausgeglichen (47:47, 33. Minute). Eine Minute später sorgte Rezzo Pohl mit einem Floater sogar für die erste Bonner Führung seit dem ersten Viertel (52:54, 36. Minute). Doch Göttingen ließ nicht locker, traf erst zum Ausgleich und holte sich kurz darauf per Dreier zum 57:54 die Führung zurück. Ein weiter Distanzwurf von Leon Garcia Petershof hielt seine Mannschaft im Spiel (61:59, 39. Minute). Jedoch gelangen den WBV-Pokalsiegern in der letzten Minute zu wenige Stopps in der Defense. Beim Stand von 64:61, und noch 40 Sekunden Restspielzeit, vergab Hölz die Chance zum Ausgleich. Der Favorit hatte nun die Uhr auf seiner Seite und rettete den Sieg und den Finaleinzug ins Ziel.

 

Stimmen zum Spiel

Olaf Stolz (Trainer Telekom Baskets Bonn U16.1):

"Wir haben im zweiten Viertel sehr ängstlich gespielt und viele einfache Körbe zugelassen. In der zweiten Halbzeit ist dies deutlich besser geworden und haben dann auch besser den Ball bewegt. Als wir im Schlussviertel in Führung gegangen sind, haben wir zwei Angriffe verschenkt - da hat uns ein bisschen die Routine gefehlt. Trotzdem: ein großes Lob an alle, auch an die jüngeren. Ich bin nicht unzufrieden, aber traurig, dass wir nicht ins Finale einziehen konnten. Das morgige Spiel müssen wir gewinnen, wir wollen nicht mit leeren Händen zurück nach Bonn fahren."

 

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn U16.1: 

Pohl (5 Punkte), Meilands (3), Wiedlich (2), Diederichs (4), Völzgen (20), Hölz (17), Garcia Petershof (7), Wesseling (6)


Druckansicht zum Seitenanfang