SucheSuche

Tag des Donners

EWE Baskets Oldenburg zu Gast im Telekom Dome Fragezeichen hinter Einsatz von Nic Wise

Am elften Spieltag der Beko Basketball Bundesliga empfangen die Telekom Baskets Bonn den Deutschen Meister des Jahres 2009, die EWE Baskets Oldenburg im Telekom Dome (27.11., 20:05 Uhr). Die Partie ist die neben der Ansetzung zwischen dem Mitteldeutschen BC gegen die Brose Baskets (16:00 Uhr) die zweite Begegnung des Tages, welche live auf SPORT1 übertragen wird. Ob bei den Gastgebern Aufbau Nic Wise aufläuft, ist noch ungewiss der Amerikaner war im am Mittwoch im FIBA EuroChallenge.Spiel umgeknickt und erlitt eine Bänderdehnung im Sprunggelenk.

 

Die Gäste aus dem Norden sind in Bonn bestens bekannt. Immerhin lieferten sich Baskets vs. Baskets im Jahr 2009 fünf packende Spiele um die Deutsche Meisterschaft mit dem letztlich besseren Ende für die Donnervögel. In der vergangenen Saison 2009/2010 schieden sie wie Bonn in der ersten Runde aus, woraufhin im Sommer ein großer personeller Umbruch bei den Niedersachsen vollzogen wurde. Fast der gesamte Kader wurde ausgetauscht, lediglich Rickey Paulding, Daniel Hain und Acha Njei blieben aus dem Vorjahr übrig. Oldenburgs Coach Predrag Krunic angelte bei der Mannschaftszusammenstellung für die laufende Saison nicht nur in internationalen Gewässern. Mit Louis Campbell (vorher Bremerhaven) holte er einen der besten Strategen der Liga, und mit Christopher McNaughton (ehemals Göttingen) einen frischgebackenen Nationalspieler an Bord.

 

Nach einem verheißungsvollen Start mit vier Siegen in Serie gingen die Donnervögel aus den folgenden sechs Spielen nur zwei Mal als Gewinner vom Platz. Ähnlich wie bei den Bonner Baskets schafften sie es nur zu selten, ein komplettes Spiel auf das Parkett zu bringen. Durch Campbell (11,1 PpS, 3,9 ApS), Paulding (8,9 PpS), Mindaugas Lukauskis (10,9) und Steven Smith (9,1 PpS) ist das Spiel der Nordlichtern enorm über die Außenpositionen geprägt. Am Brett strahlt lediglich Oliver Stevic mit seinen 2,04 Metern Gefahr aus. Der Power Forward führt mit 12,2 Punkten und 7,7 Rebounds pro Partie die teaminterne Rangliste an.

 

Die letzten drei Spiele der EWE Baskets Oldenburg (Beko BBL):

 

ALBA Berlin EWE Baskets Oldenburg 77:75

EWE Baskets Oldenburg Mitteldeutscher BC 72:58

Phoenix Hagen EWE Baskets Oldenburg 89:62

 

Für Bonn kommt es nach der 75:81-Niederlage gegen BK Prostejov in der FIBA EuroChallenge darauf an, im regulären Ligabetrieb ein Zeichen zu setzen. Zwar hat Cheftrainer Michael Koch seit einer Woche Tim Ohlbrecht wieder in der Rotation, doch der Nationalspieler befindet sich nach seiner siebenwöchigen Zwangspause erst noch im Aufbau. Seine Physis ist sehr gut, daran hat er während seines Ausfalls gearbeitet, konstatiert Koch. Doch ihm fehlt noch ein wenig die Bindung ans Team, da wir seit seiner Verletzung einige minimale Veränderungen vorgenommen haben, die er jetzt praktisch umsetzen muss. Unklar hingegen ist, ob Nic Wise auflaufen kann. Der Aufbauspieler hatte sich gegen Prostejov eine schmerzhafte Bänderdehnung im Fußgelenksbereich zugezogen. Unter ständiger Beobachtung durch Teamarzt Dr. Michael Volkmer wird erst kurzfristig darüber entschieden, ob der Amerikaner tatsächlich zum Einsatz kommt.

 

Taktisch kommt auf Bonn eine schwere Aufgabe zu. Durch die großen Umstrukturierungen läuft es bei Oldenburg aktuell auch nicht richtig rund, so Koch. Der Kader ist aber auf jeder Position doppelt, und vor allem gut besetzt, sodass wir in der Verteidigung sehr wachsam sein müssen. Ein besonderes Auge hat Koch dabei auf Louis Campbell und dem in den vergangenen Wochen stetig besser werdenden Rickey Paulding. Sie kennen die Liga und besitzen viel individuelle Klasse, besonders da sie oftmals gemeinsam auf dem Flügel auflaufen.

 

Tickets für den Klassiker gegen Oldenburg gibt es noch an allen Eventim-Vorverkaufsstellen, über die Baskets-Homepage (www.telekom-baskets-bonn.de) und am Samstag an der Abendkasse ab 18.30 Uhr.

 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang