SucheSuche

Telekom Baskets Bonn U12 ist Westdeutscher Meister

Bonner Junioren siegen 96:93 über Köln Nordwest

Nachdem der Bonner Nachwuchs im Halbfinale bereits die SG Köln 99ers besiegen konnte, setzte sich das Team des Trainergespanns Nico Merz / Eva Tolksdorf im Finale vor rund 500 Zuschauern im Telekom Dome die Krone auf. Mit 96:93 wurde die Vertretung von BBV Köln-Nordwest in einem packenden Finale geschlagen.

 

 

großer Jubel im Telekom Dome: Das U12-Team der Telekom Baskets Bonn ist heute Abend Westdeutscher Basketballmeister geworden. Im Finale besiegte die Mannschaft von U12-Headcoach Nico Mertz und Co-Trainerin Eva Tolksdorf das körperlich überlegene Team von BVV Köln Nordwest mit 96:93 (HZ: 43:38). Wir gratulieren:

 

Julian Burkard Zach Ensminger Jonas Falkenstein Jan Hebestreit Constantin Oeser Güney Sarigül Tom Schneider Raffael Schronen Ruben Thies Lucas Tuchen Christopher Völzgen

 

Im ersten Halbfinale heute Vormittag hatten die Telekom Baskets gegen die Köln 99ers zunächst mit 38:47 zurückgelegen – gegen jenes Team, gegen das man in der U12-Vorrundengruppe bereits zweimal verloren hatte. Doch das 3. Viertel ging mit 34:22 deutlich an die Hausherrn, deren Topscorer Jan Hebestreit (36 Punkte) im zweiten Spielabschnitt nicht zu halten war, unterm Kölner Korb wirbelte und erfolgreich ab- schloss. Am Ende gelang den kämpferisch überlegenen Baskets mit ansehnlichem Teamplay ein überzeugender 95:85-Sieg (23:18, 15:29, 34:22, 23:16) – und damit die Finalqualifikation. Der Gegner wurde zwischen Boele-Kabel Hagen und BVV Köln Nordwest ermittelt: Das BVV-Team siegte in einem stets engen Halbfinale mit 79:73.

 

Spiel um Platz 3: Boele-Kabel Hagen – Köln 99ers 63:98

 

Das Finale unter 56.000-Watt-Beleuchtung und vor 500 Fans stand ganz im Zeichen der beiden Kölner Center Kück & Pelpenski, die gemeinsam 48 Punkte (von 85) erzielten und auch Jan Hebestreit, größter Spieler im Baskets-Team, um Kopflängen überragten und deshalb immer wieder angespielt wurden, während die dribbel- und passstarken Baskets besser aus der Distanz oder nach starkem Zug zum Korb punkteten.

 

In einem stets spannenden Match, in dem die Baskets nie mit mehr als 7oder 9 Punkten gegen BVV Köln Nordwest führten, schien eine Vorentscheidung gefallen zu sein, als Jan Hebestreit Mitte des 4. Viertels mit seinem 5. Foul vom Feld musste. Doch Tom Schneider und Jonas Falkenstein im Baskets-Dress übernahmen zusätzliche Verantwortung und waren in der Offensive nicht zu stoppen, während sich eine vereinte Team- Defensive nach Kräften unterm eigenen Korb gegen die körperliche Übermacht der Kölner wehrte. Am Ende stand ein vielumjubelter und verdienter 96:93-Erfolg – und damit die WBV-Meisterschaft für die U12 der Telekom Baskets!

 

Baskets-Punkteverteilung: Julian Burkard, Zach Ensminger 23 (Halbfinale: 15/Finale: 8), Jonas Falken- stein 42 (13/29), Jan Hebestreit 48 (36/12), Constantin Oeser 5 (1/4), Güney Sarigül 4 (2/2), Tom Schnei- der 48 (16/32), Raffael Schronen 11 (5/6), Ruben Thies, Lucas Tuchen, Christopher Völzgen 10 (7/3)


Druckansicht zum Seitenanfang