SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

U12.1 unter den 4 Besten in NRW!

Letzten Sonntag wurde es spannend: mit 10 Mann, unserem tollen Trainer-Team Nico und Eva und einigen lautstarken Unterstützern (unseren Eltern) reisten wir nach Paderborn zu unserem Achtelfinal-Spiel der Spielzeit 2011/12.

Mitten in der Nacht – Abfahrt 08:30 auf dem Hardtberg – fuhren wir mit Bussen und Autos los zu unserem ersten Spiel gegen die Heimmannschaft aus Paderborn: wenn wir weiterkommen wollten und mindestens unsere Platzierung aus dem Vorjahr erreichen wollten, mussten wir hier gewinnen. Zunächst einmal aber sahen wir einen klaren Sieg von ETB aus Essen gegen Lintfort , die im 4. Viertel keine Chance mehr hatten und sich mit mehr als 25 Punkten geschlagen geben mussten. Die Essener spielten stark und waren im Schnitt einen Kopf größer als ihre Gegenspieler – unsere Gegner im Viertel-Finale?

 

Jetzt aber ging es erst einmal los gegen Paderborn: wir spielten stark und konzentriert, erspielten uns bereits im 1. Viertel eine Führung nach 10 Minuten, die wir ständig ausbauten und bis zum Schluss nicht mehr abgaben. Wir gewannen 76:51 gegen nicht allzu starke Paderborner, deren Unterstützer am Ende fast nicht mehr zu hören waren. Sie entpuppten sich aber als faire Gegner, die uns am Ende viel Erfolg für das nächste Spiel wünschten: das Viertel-Finale war erreicht und um 17:00 Uhr sollte es weitergehen gegen die Riesen aus Essen.

 

Alle Bonner zogen jetzt in die Paderborner Innenstadt und stärkten sich dort im Brauhaus. Die Stimmung war prima und es breitete sich langsam eine Vorfreude auf das entscheidende Spiel des heutigen Tages aus: wer würde in die Runde der letzten Vier aus NRW einziehen?

 

Ginge es nach den Essenern, die glaubten mit den „kleinen“ Bonnern leichtes Spiel zu haben, schien die Sache klar – wir hatten das allerdings anders geplant.

 

Nach dem verlorenen Hochball erwischten wir einen Bombenstart und erzielten den ersten Korb des Spiels; rasch zogen wir auf 6:2 und dann auf 10:4 davon. Damit hatten die Essnener nicht gerechnet: Auszeit ETB noch in der ersten Hälfte des 1. Viertels, Unruhe machte sich breit, Stühle wurden umgetreten und erste Leistungsträger brauchten bereits Sonderzuspruch des Trainers. Wir ließen uns nicht aus dem Konzept bringen und lagen zur Viertel-Pause mit 17:10 vorne. Genauso konzentriert, dabei schnell und pass-sicher ging es weiter, so dass wir zur Pause bereits mit 31:20 führten. Unser Trainerteam war hochzufrieden mit unsrem „Bombenspiel“ – würden wir genauso bis zum Schluss weiterspielen können? Die Antwort hieß „NEIN“, denn wir waren tatsächlich in der Lage, noch eine Schippe drauf zu packen: kontinuierlich bauten wir unseren Vorsprung aus, spielten eine bärenstarke Defense - wir gewannen die Mehrzahl der Rebounds gegen deutlich größere Gegenspieler – und hätten wir unsere Chancen in der Offense noch besser genutzt, wäre am Ende noch mehr als das ohnehin schon deutliche 82:48 herausgekommen. Das letzte Viertel war reiner Genuss – fast ohne Gegenwehr spielten wir uns in das Halbfinale in NRW. Genau zum richtigen Zeitpunkt hatten wir unsere beste Saisonleistung erbracht.

 

Stolz und glücklich traten wir alle die Heimreise an – in 2 Wochen geht es weiter mit dem Halbfinale gegen die Köln 99ers. Wir freuen uns auf eine hoffentlich erfolgreiche Revanche für die 2 Niederlagen in der laufenden Saison.


Druckansicht zum Seitenanfang