SucheSuche

Wohlfarth-Bottermann und Koch in Nationalkader berufen

Bonner Youngster für Lehrgänge nominiert - Tests gegen Polen und Frankreich

Bundestrainer Frank Menz hat den Kader für die A2- und U20-Nationalmannschaft für zwei Lehrgänge in Kienbaum bei Berlin nominiert. In beiden Auswahlen steht mit Jonas Wohlfarth-Bottermann und Florian Koch jeweils ein Nachwuchsspieler der Telekom Baskets Bonn.

 

 

Für die A2-Nationalmannschaft dient die Maßnahme als Vorbereitung auf die „3-on-3“-Weltmeisterschaften, welche von 7. bis 18. Juli im serbischen Kragujevac stattfinden. Nachdem Baskets-Center Jonas Wohlfarth-Bottermann bereits 2011 unter Frank Menz bei der Universiade in Shenzhen auflief, hat der Bundestrainer dem 22-Jährigen nun erneut sein basketballerisches Vertrauen ausgesprochen.

 

Folgende Spieler wurden zu dem A2-Lehrgang (25. Juni bis 2. Juli in Kienbaum) eingeladen:

 

Danilo Barthel (FRAPORT SKYLINERS), Anthony Canty (Eisbären Bremerhaven), Oskar Faßler (TBB Trier), Johannes Lischka (EnBW Ludwigsburg), Stefan Schmidt (BBC Bayreuth), Andreas Seiferth (TBB Trier), Nicolai Simon (Walter Tigers Tübingen), Maurice Stuckey (Brose Baskets), Jonas Wohlfarth-Bottermann (Telekom Baskets Bonn), Enosch Wolf (University of Connecticut)

 

Auch im U20-Kader sind die Telekom Baskets Bonn vertreten. Florian Koch, der schon vom 14. bis 21. Mai an einem Lehrgang des Deutschen Basketball Bundes (DBB) teilnahm, hat sich für eine weitere Sichtung empfohlen. Während der Woche in Kienbaum absolvieren die Adlerträger zwei Testspiele gegen die Auswahl Polens, ehe Headcoach Frank Menz im Anschluss mit 13 Spielern nach Paris reist, wo vom 7. bis 9. Juni weitere Partien gegen Frankreich auf dem Programm stehen. Die Maßnahmen der U20-Nationalmannschaft dienen der Vorbereitung auf die im Sommer anstehende Europameisterschaft in Ljubljana (12. bis 22. Juli).

 

Folgende Spieler wurden zu dem U20-Lehrgang (30. Mai bis 5. Juni in Kienbaum) eingeladen:

 

Besnik Bekteshi (EnBW Ludwigsburg/VfL Kirchheim Knights), Mario Blessing (University of South Carolina Upstate), Kevin Bright (TuS Urspringschule), Sebastian Fülle (ALBA Berlin), Stephan Haukohl (Science City Jena), Patrick Heckmann (Boston College), Florian Koch (Telekom Baskets Bonn), Mathis Mönninghoff (Gonzaga University), Jarelle Reischel (Rice University), Johannes Richter (TSV Breitengüßbach), Dennis Schröder (SUM Baskets Braunschweig / New Yorker Phantoms Braunschweig), Daniel Theis (SUM Baskets Braunschweig / New Yorker Phantoms Braunschweig), Leon Tolksdorf (ALBA Berlin), Johannes Voigtmann (Science City Jena), Ole Wendt (webmoebel Baskets)

 

„Für unser Programm ist es eine tolle Auszeichnung, die Nationalmannschaften des Deutschen Basketball Bundes unterstützen zu dürfen“, konstatiert Carsten Pohl, Sportlicher Leiter des Telekom Baskes Bonn e.V., und fügt hinzu: „Beide Spieler haben individuell sehr viel Zeit und Schweiß investiert. Allein die Nominierung zu den Lehrgängen ist schon eine Bestätigung der geleisteten Arbeit.“

 

Jonas Wohlfarth-Bottermann arbeitete sich in seiner ersten vollen Beko-BBL-Saison über gute Leistungen im Training in die Rotation von Cheftrainer Michael Koch und leistete einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der Playoffs. Während der letzten sechs regulären Saisonspiele stand der 2,08 Meter-Mann durchschnittlich über elf Minuten auf dem Parkett und produzierte dabei 5,5 Punkte sowie 3,2 Rebounds.

 

Florian Koch, der neben seiner sportlichen Entwicklung eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Deutschen Telekom absolviert, ging in der vergangenen Saison hauptsächlich für Kooperationspartner Dragons Rhöndorf auf Korbjagd. Der 20-Jährige Athlet legte in der ProB durchschnittlich starke 11,8 Punkte und 5,9 Rebounds pro Partie auf. In den beiden Playoff-Begegnungen gegen Braunschweig steigerte er seinen Output auf beachtliche 20,5 PpS sowie 6,5 RpS. Die „Junge Liga“ zeichnete Koch für seine kontinuierliche Entwicklung Anfang des Jahres als aus.


Druckansicht zum Seitenanfang