SucheSuche

Zecevic: Ein Mann mit viel Zielwasser

Distanzspezialist Aleksandar Zekevic wechselt zu den Telekom Baskets - Jung-Nationalspieler Klepac verlängert um zwei Jahre

Aleksandar Zecevic wechselt vom jugoslawischen Erstdivisionär KK Hemofarm Vrasc (2000/2001: Platz vier), wo er seit 1997 spielt, zu den Telekom Baskets Bonn. Gestern unterzeichnete der gebürtige Bosnier und in Sarajevo geborene Allrounder einen Einjahres-Vertrag.

 

Zecevic ist 2,01 Meter groß, 88 Kilogramm schwer und 26 Jahre alt. Mit seinem Team, wo er Leistungsträger war und zu den Punktbesten gehörte, stand er im April 2001 im Korac-Cup-Endspiel gegen Unicaja Malaga. Im Korac-Cup erzielte er durchschnittlich 16,3 Punkte und überragte fernab der Dreier- (42,4%) und an der Freiwurflinie (86%).

Baskets-Headcoach Predrag Krunic hat damit einen seiner Wunschspieler verpflichtet: Zecevic ist extrem vielseitig, vor allem ist er ein exzellenter Dreierschütze und kämpferischer Abwehrspieler. Sport-Manager Arvid Kramer bezeichnete den Neuzugang als einen Spieler, der hervorragend zum Baskets-Teamspirit passe.

 

Branko Klepac, deutscher Jung-Nationalspieler, erhielt von den Baskets einen Vertrag bis 2002/03 angeboten und willigte ein. Der 22jährige, der eigentlich auf ein US-College wechseln wollte, sagte: Mit Predrag weht bei den Baskets wieder ein frischer Wind, das gab für mich den Ausschlag. Ich hoffe, dass ich künftig mehr zeigen kann, was ich kann.

 

Präsident Wolfgang Wiedlich kündigte an, dass nun bald weitere personelle Pflöcke für das Team 2001/02 eingeschlagen würden und machte deutlich, dass der Club an einer Regel eisern festhalte: Nie mehr ausgeben als einnehmen. Deshalb gestalte sich die Verpflichtung alter Baskets-Spieler als schwierig. Deren Agenten seien jedoch fernab von gut und böse, deshalb arbeite der Club an Alternativen: Davon ist Zecevic die erste realisierte.

 

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang