Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!

Baskets treffen am Karnevalssamstag auf Playoff-Konkurrent Ulm

Auch ohne Isaac Fotu ist ratiopharm ulm mit Bogdan Radosavljevic und Dwayne Evans (nicht im Bild) stark besetzt. (Foto: Florian Achberger)

Auch in seinem vierten Dienstjahr für die Telekom Baskets ist das Karnevalsspiel für Coach Chris O‘Shea immer noch etwas Besonderes: „Das ist natürlich ein cooles Erlebnis für die Fans und auch für unser Team. Josh [Mayo, Anm. d. Red.] und TJ [DiLeo] haben der Mannschaft schon versucht zu erklären, was da auf sie zukommen wird. Aber die Routine am Spieltag wird natürlich eine ganz andere sein, wenn die Fans schon so früh und kostümiert in die Halle kommen.“ Auch das Spiel selbst wird anders sein als noch zuletzt im November des vergangenen Jahres: Mit Per Günther, Isaac Fotu, Katin Reinhardt fallen voraussichtlich gleich drei Ulmer Stammkräfte aus. Auch Ra’Shad James, der noch bis zum Januar in Magenta auflief und nach einer beidseitigen Vertragsauflösung im Team von Trainer Thorsten Leibenath anheuerte, wird das Spiel gegen seinen Ex-Klub verpassen: Der Shooting Guard musste nach einer Schulterverletzung operiert werden und fällt für den Rest der Saison aus.  "Es muss nicht unbedingt ein Nachteil für Ulm sein, wenn gleich mehrere Spieler ausfallen. Die Rotation wird dadurch kleiner, Spieler aus der "zweiten Reihe" bekommen deutlich mehr Spielzeit, dürfen Fehler machen und können sich so präsentieren. Wenn Ausfälle als Team kompensiert werden, kann dies Kräfte freisetzen", bewertet O'Shea die Ulmer Personaldecke. Trotzdem, so ist sich der 37-Jährige sicher, verfüge Ulm immer noch über viele starke Spieler, die jederzeit eine Partie entscheiden könnten.  Einer dieser Spieler ist Ryan Thompson: Der Flügelspieler lief von 2016 bis 2017 für die Telekom Baskets auf und wechselte dann zu den Spatzen, konnte aber nur bedingt an seine starken Bonner Leistungen anknüpfen, die ihm in Bonn eine ALL STAR-Nominierung und den Gewinn des Dreipunktewettbewerbs am ALL STAR-Day einbrachten. Im Hinspiel demonstrierte der 30-Jährige jedoch erneut sein Talent, erzielte mit 18 Punkten seine Saisonbestleistung und trug so maßgeblich zum Ulmer 96:85-Sieg bei. Auch der sprunggewaltige Javonte Green (14,3 Punkte pro Spiel) und Nationalspieler Ismet Akpinar (8,4 PpS) wurden jüngst zum diesjährigen ALL STAR-Day in Trier eingeladen.

Achtung: Das Spiel ist ausverkauft, es wird keine Abendkasse geben! 

Alle weiteren wichtigen Informationen zum Karnevalsspiel (BasketsShuttle, Kostüme, Garderobe, etc.) findet ihr hier!

Die folgenden Spiele:


Mittwoch, 6.3.2019, 20:30 Uhr
FEC-Achtelfinale: Telekom Baskets Bonn – Alba Fehervar (HUN)
TICKETS >>

Sonntag, 10.3.2019, 15:00 Uhr
BBL: HAKRO Merlins Crailsheim – Telekom Baskets Bonn

Mittwoch, 13.3.2019, 18:00 Uhr
FEC-Achtelfinale: Alba Fehervar (HUN) – Telekom Baskets Bonn