SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

1. Damen: Klassenerhalt gesichert!

Baskets-Damen gewinnen souverän gegen Velberter SG

Am 19. Spieltag hat die 1. Damenmannschaft der Telekom Baskets Bonn in der 1. Regionalliga deutlich gegen die Velberter Sportgemeinschaft mit 80:53 gewonnen. Mit dem siebten Saisonsieg belegen die Damen den siebten Tabellenplatz und haben somit den Klassenerhalt geschafft.

Den Korb fest anvisiert: Tamina Müller erzielte fünf Punkte. (Foto: Jörg Mäß)

Die Baskets gingen als Favorit ins Spiel, was unabhängig der eigenen Leistung eigentlich immer der Fall ist, wenn es gegen den Tabellenletzten geht – erst recht wenn dieser erst zwei Spiele gewinnen konnte. Aber die Baskets taten sich zu Spielbeginn schwer gegen die Mannschaft aus Velbert. Es dauerte fünf Minuten bis die Rheinländerinnen ihre ersten Würfe trafen und, angeführt von ihrem Kapitän Melanie Grauer, sich nach dem 6:7 auf 19:13 absetzen konnten. Velbert spielte über die gesamte Spielzeit eine Ballraumverteidigung, die viel zu statisch agierte um effektiv über 40 Spielminuten bestehen zu können. Aber im ersten Spielabschnitt konnten dies die Gastgeberinnen noch nicht so effektiv nutzen, wie es von Nöten gewesen wäre. Beim Stand von 20:17 ging es in die erste Viertelpause.

Coach Schröder forderte mehr Körperspannung in der Verteidigung, denn da erlaubten die Baskets den Gästen zu viele zweite Chancen. Das Box-Out-Verhalten war zu leidenschaftslos, daran musste das Team im zweiten Spielabschnitt arbeiten, wollte Bonn seiner Favoritenrolle gerecht werden.

Jede Verteidigung hat ihre Schwächen und die der Velberter war die Verteidigung der Würfe von außen. Gleich vier Mal konnten Johanna Marger und L’Oreal Gamble im zweiten Viertel von jenseits der Dreipunktelinie einnetzen. Auch unter dem Korb packten nun Tamina Müller, Linda Friese, Stefanie Anschlag und Anna Wiedey besser zu und ermöglichten so ihren Mitspielerinnen Schnellangriffe, die diese zu einfachen Würfen nah am Brett nutzten. Mit einem solchen Fastbreak erzielte Paula Schu das 49:30 zur Pause.

Nach dieser waren es zunächst die beiden Innenspielerinnen Tamina Müller und Linda Friese, die der Partie ihren Stempel aufdrückten und den Vorsprung binnen fünf Minuten auf 61:32 hochschraubten. Die zweite Hälfte des dritten Viertels verlief dann etwas ausgeglichener, denn bei den Baskets war vor allem in der Offensive Sand im Getriebe, was zu wenig erfolgreichen Korbaktionen führte. Mit der Schlusssirene des dritten Spielabschnittes erzielte dann Cara Horz mit zwei ihrer elf Punkte des heutigen Spieltages das 68:40.

Von nun an war es nur noch ein Herunterspielen der Zeit, die Bundesstädterinnen wollten nicht mehr und die nur zu siebt angereisten Gäste konnten nicht mehr. So endet die Partie mit 80:53 für die Baskets aus Bonn.

>> Fotos zum Spiel

Stimmen zum Spiel

Nico Schröder (Trainer Telekom Baskets Bonn 1. Damen)

„Heute war ein Spiel, in dem wir zum ersten Mal so etwas wie der Favorit waren. Zu Beginn der Partie hemmte uns das ein wenig. L’Oreal Gamble hatte zu dem noch ihren sozialen Tag und beschränkte sich zunächst nur aufs Passen. Als sie dann anfing, den Korb zu attackieren, hat man gesehen, wie statisch die Verteidigung der Gäste war. Dies war dann aber auch das Startsignal für die anderen Spielerinnen und so konnten wir, wie schon so oft, als Team überzeugen und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zwei wichtige Punkte einsammeln. Alle Spielerinnen erzielten Punkte. Gleich vier von ihnen konnten zweistellige Werte erzielen, was trotz der herausragenden L’Oreal für die Ausgeglichenheit der Mannschaft spricht. Nun gilt es den Blick nach vorn zu richten: Nächste Woche geht es nach Herne, das derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz steht, wird aber aller Voraussicht nach dort nicht bleiben. Am Sonntag spielt Herne zu Hause und wir gehen ganz fest davon aus, dass es seine Bundesligaspielerinnen zum Einsatz bringt und so versuchen wird, wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Dies ist uns heute gelungen. Mit dem siebten Erfolg in der laufenden Spielzeit haben wir unser Saisonziel erreicht, den Klassenerhalt zu sichern!“

Punkteverteilung

Melanie Grauer (4 Punkte), Paula Schu (6), Anna Wiedey (12), Johanna Marger (16), Tamina Müller (5), L’Oreale Gamble (18), Cara Horz (11), Linda Friese (6), Stefanie Anschlag (2)


Druckansicht zum Seitenanfang