SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

1. Regio: Die Rückrunde beginnt

Baskets treten auswärts in Herten an

Zum Start der Rückrunde müssen die Telekom Baskets Bonn 2 am 14. Spieltag der 1. Regionalliga West bei den Hertener Löwen antreten. Spielbeginn am Samstagabend ist 19:30 Uhr.

Erzielte im Hinspiel 10 Punkte gegen Herten: Philipp Gruber. (Foto: Jörg Mäß)

Die Ausgangslage

Es ist ein taffes Programm, das die 2. Herrenmannschaft aktuell zu durchlaufen hat. Nach Spielen gegen Spitzenreiter Münster und dem Auswärtsspiel gegen Düsseldorf steht nun die nächste Partie auf fremden Boden an. Gegen Herten verloren die Baskets zum Saisonauftakt deutlich mit 54:81 und wiesen vor allem im Rebound-Duell Schwächen auf, das mit 29:45 verloren wurde. Auch tat sich die junge Truppe von Trainer Savo Milovic aufgrund ihrer fehlenden Erfahrung gegen die versierte, mit gleich fünf internationalen Spielern gespickte Hertener Mannschaft schwer.

„Wir haben gegen Düsseldorf bis auf die Anfangsphase gut mitgehalten und waren fünf Minuten vor Ende noch auf vier Punkte dran, auch wenn uns am Ende ein Angriff und eine erfolgreiche Verteidigung gefehlt haben, um das Spiel noch zu drehen. Wir haben eine sehr kämpferische Leistung gezeigt und deutlich erwachsener gespielt als noch zu Saisonbeginn. Das hat sich aber auch schon die letzten Wochen abgezeichnet. Uns ist bewusst, dass wir mehr können, auch wenn wir aktuell unten in der Tabelle stehen“, sagt Milovic. 

Darauf gilt es zu achten

Nach anfänglichen Erfolgen sind auch die Hertener Löwen ins Stolpern geraten und konnten zuletzt nur eins der letzten fünf Spiele gewinnen, weshalb Hertens Trainer Cedric Hüsken unlängst eine „deutliche Leistungssteigerung“ und „andere Körpersprache“ von seinem Team einforderte. Unklar ist, ob Felix Neumann dabei mithelfen kann. Der 125-Kilogramm-Center, der auch über einen soliden Schuss verfügt, war im Hinspiel mit 11 Punkten und 6 Rebounds ein (ge)wichtiger Faktor im Hertener Spiel und sorgte durch seine Routine für viel Gefahr. Neumann wurde jedoch vor drei Spielen nach einem Disqualifizierendem Foul gesperrt und durfte seitdem nicht mehr für sein Team auflaufen.

Coach's Corner

Wer für Bonn auflaufen wird ist noch unklar, da viele Spieler unter der Woche an einer Erkältung laborierten. Definitiv fehlen werden Julian Jasinski und Jonas Spychalski. Savo Milovic hofft daher, dass unter anderem Max Heimerzheim und Lotola Otshumbe ihren Aufwärtstrend bestätigen und so dem Team nötige Impulse und Stabilität unter den Körben geben können.


Druckansicht zum Seitenanfang