SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

1. Regio: Starke Defense führt zum zweiten Saisonsieg!

Telekom Baskets Bonn 2 – Accent Baskets Salzkotten 76:52

Am 17. Spieltag der 1. Regionalliga West hat die 2. Herrenmannschaft der Telekom Baskets Bonn einen deutlichen 76:52 (20:9, 13:12, 23:16, 20:15)-Sieg gegen Salzkotten feiern und somit wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln können. Aus einer geschlossenen Teamleistung stach Igor Uzelac mit 15 Punkten und 5 Rebounds hervor.

Igor Uzelac (19 Jahre) spielte im vergangen Jahr noch in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) für das Team Bonn/Rhöndorf. (Foto: Jörg Mäß)

Kurz und knapp

Vor dem Spiel sprach Baskets-Trainer Savo Milovic viel über das noch fehlende Selbstbewusstsein, das seiner jungen Mannschaft in vielen Spielen den Sieg gekostet hatte. Doch gegen Salzkotten war die kämpferische Körpersprache von der ersten Minute an sichtbar: Egal ob in der Verteidigung, beim Rebound oder im Angriff, Bonn war stets bereit, den extra Schritt zu gehen und zeigt über 40 Minuten lang eine souveräne Leistung. Den Grundstein zum Sieg legte ein 22:2-Lauf im dritten Viertel zum 45:23 (24. Minute). Zwar kämpfte sich Salzkotten in der 29. Minute noch einmal auf 11 Zähler heran, die Baskets behielten jedoch die Nerven, bauten den Vorsprung wieder aus und brachten das Spiel letztlich ungefährdet nach Hause.

Stimmen zum Spiel

Savo Milovic (Trainer Telekom Baskets Bonn 2):

„Ich möchte mich für die tolle Unterstützung der Zuschauer bedanken. Es war vielleicht nicht das schönste Spiel, aber dafür ein Spiel, in dem wir zum ersten Mal Charakter bewiesen und an uns geglaubt haben. Wir haben über 40 Minuten lang sehr solide verteidigt. Natürlich hatten wir wieder eine kurze Phase, in der wir nervös wurden, als uns bewusst wurde, dass wir das Spiel gewinnen können. Doch wir haben dann gezeigt, dass wir aus der Vergangenheit gelernt haben und konnten die Kontrolle über das Spiel behalten. Das ist das schwierigste im Jugend- und Amateurbasketball. Das war ein Teamsieg, für den jeder, egal ob Spieler oder auch mein Co-Trainer Julius Thomas, seinen Beitrag geleistet hat.“

Punkteverteilung

>> ausführliches Scouting

Der Spielverlauf

Bonn startete hellwach in die Partie und konnte im Angriff Akzente durch kluge Ballbewegung setzen. Auch in der Verteidigung stimmten die Rotationen, nur selten wurde dem Tabellenneunten aus Salzkoten ein offener Wurf gestattet. Es kam auch kein Bruch ins Spiel, als Coach Savo Milovic früh seine Bankspieler einsetzte. So traf Lotola Otshumbe einen Dreier zum 16:8 (8. Minute), ehe Luca Mertz von der Freiwurflinie die erste 10-Punkte-Führung herstellte (18:8, 9. Minute). Power Forward Otshumbe war es auch, der nach erkämpftem Offensivrebound von Max Heimerzheim den Durchstecker zum 20:9-Viertelergebenis verwerten konnte.

Im zweiten Spielabschnitt zogen die Gäste die Verteidigung an und machten den Raum in der Zone dicht. Dieses Mittel schien erst Wirkung zu zeigen, Bonn ließ einige Male die 24-Sekunden-Wurfuhr herunterlaufen ohne einen guten Schuss herausgespielt zu haben. Dann stellten sich die Hausherren jedoch auf die Defense ein und nutzten den freien Raum an der Dreierlinie durch zwei Dreipunktewürfe von Paul Hörschler und Mertz (26:15, 14. Minute). Nach einigen hektischen Ballbesitzen, bei denen beide Teams auch gute Chancen überhastet vergaben, nahm Savo Milovic eine Auszeit und mahnte seine Mannen Ruhe zu bewahren. Das Tempo verringerte sich, die Struktur fand zurück ins Spiel und Bonn konnte eine 33:21-Führung mit in die Halbzeitpause nehmen.

Nach der Pause hielt Bonn die Intensität hoch und hatte seine beste Phase im Spiel. Die zwei Aufbauspieler David Falkenstein und Luca Mertz, die lange Zeit gemeinsam auf dem Feld standen, machten das Spiel schnell, verloren jedoch nicht die Kontrolle. So starteten die Gastgeber einen 22:2-Lauf, der von Scharfschütze Hörchler per Dreier zum 45:23 (24. Minute) beendet wurde. Bonn hatte alles im Griff, lies dann jedoch die Intensität schleifen und baute so seinen Gegner wieder auf. Das Trainerteam Milovic und Julius Thomas taten mit zwei Auszeiten in Folge ihr Möglichstes, um das Spiel nicht kippen zu lassen, rückte Salzkotten doch mit einem 13:2-Lauf immer näher auf (47:36, 29. Minute). Doch erst die zweite Timeout fruchtete, und als Neuzugang Christoph Molitor zwei Distanzwürfe hintereinander versenkte hatten die Baskets in die Spur zurückgefunden (53:36, 29. Minute). Mit 19 Punkten Vorsprung ging es ins Schlussviertel (56:37, 30. Minute).

Dort ließ Bonn nicht nach und behielt die deutliche Führung bis zur Schlusssirene. Igor Uzelac sorgte 30 Sekunden vor Spielende noch mit einem Dreier für die höchste Führung des Spiels (76:50, 40. Minute). 

>> Fotos zum Spiel


Mehr e.V.-Basketball im Baskets Ausbildungszentrum gibt es am morgigen Sonntag (07.01.18):

Um 12:30 Uhr empfängt das Team Bonn/Rhöndorf in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) Mainz, ehe um 15 Uhr das NBBL-Pendant gegen Hagen antritt. Der Eintritt ist frei. 


Druckansicht zum Seitenanfang