SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2019/20

6. Herren: Sieg nach doppelter Verlängerung

SV Roleber - Telekom Baskets Bonn 6: 88:90 (n.V.)

In einem wahren Basketball-Krimi konnte sich die 6. Herrenmannschaft der Telekom Baskets Bonn am Samstag, dem 15.12.2018, auswärts gegen den SV Roleber durchsetzen. Nach zwei Verlängerungen gingen die Baskets mit 90:88 als Sieger vom Feld.

Die 6. Herren steht mit sieben Siegen aus neun Spielen auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Vorzeichen waren klar. Beide Teams hatten vor diesen Spiel eine Bilanz von 6:2 und der Sieger würde als Tabellenzweiter das Jahr 2018 beschließen. Wie erwartet spielte der Gastgeber eine 3:2 Zone. Die jungen Baskets starteten nervös. Die Systeme liefen gut, nur der Abschluss wollte nicht gelingen. So ging man verdient mit einem Zwei-Punkte-Rückstand in die zweite Hälfte.

Dort fanden die Schützen der Baskets ihr Zielwasser. Leider verloren die Gäste nach guter Defense zu oft den Ball im schnellen Ballvortrag oder foulten den Gegner zu leichtfertig. Dadurch stand Roleber im zweiten Viertel 12 Mal an der Freiwurflinie, von wo sie hochprozentig (11 von 12) trafen und zur Halbzeit mit 36:30 führten.

Coach Hassan Marzouki musste in der Pause die richtigen Worte gefunden haben. Innerhalb von drei Minuten holten sich die Baskets die Führung (39:36, 23. Minute). Doch da Basketball bekanntlich ein Spiel der Läufe ist, gehörten die nächsten Minuten wieder den Gastgebern. Das vermeintlich letzte Viertel begannen die Baskets mit einem Sechs-Punkte-Rückstand.

Im Letzen Viertel platzte dann der offensive Knoten: Angeführt von Guard Oliver Gramkow, der alleine in diesen Viertel 12 seiner insgesamt 28 Punkte machte, holte Bonn Stück für Stück auf. Roleber hielt mit all ihrer Erfahrung dagegen. Kurz vor Schluss lagen die Baskets mit 68:70 zurück. In der Auszeit zeichnete Trainer Marzouki ein Play auf, das zu einem offenen Dreier und Sieg führen sollte. Die Jungs hatten gut zugehört und Janyk Wolanski erhielt nach mehreren Screens einen perfekten Blick auf den Korb. Der Wurf ging daneben. Jedoch wurde der Schütze der Baskets im Wurf gefoult - drei Freiwürfe! Der Druck war enorm. Ausgleich, Sieg oder Niederlage - alles war möglich! Den ersten traf Janyk, der zweite ging daneben, den dritten verwandelte er eiskalt: Overtime!

In dieser zeigte Roleber Nerven und lies sämtliche ihrer vier zugesprochenen Freiwürfe liegen. Anstatt eines Heimsieges gab es beim Stand von 77:77 dann die zweite Verlängerung. Diese starteten die Baskets perfekt mit einen Dreipunktewurf von Wolanski. Die Knappe Führung ließen sich die Telekom Baskets nun  nicht mehr nehmen und entführten einen 90:88-Auswärtssieg gegen die bis dahin punktgleichen Roleberer. 

 

Stimmen zum Spiel

Hassan Marzouki (Trainer Telekom Baskets Bonn 6):

"Ich bin sehr stolz auf mein Team, das nie aufgegeben und bis zum Schluss die Nerven behalten hat. Mein Respekt an Roleber, das wirklich sehr gut gespielt hat. Am Ende hat uns auch die schlechte Freiwurfquote des Gastgebers (1 von 9) in der Verlängerung etwas geholfen."

 

Punkteverteilung

Gramkow (28/3 Dreier), Hebestreit (19/1), Papez (11/1), Busalt (9/1), Marten (8), Wolanski (7/1), Feld (4/1), Schwind (4), Appel, Keuter, Fondjeu-Zandom


Druckansicht zum Seitenanfang