SucheSuche
Noch Tage bis zum Saisonstart 2018/19

Baskets U16.1 ist Regionalliga-Meister!

U18.1 wird Vizemeister / U14.1 Oberliga-Vizemeister

Die erste U16-Mannschaft der Telekom Baskets Bonn hat sich am Sonntag, dem 6.5.18, mit einem 113:41 (29:10, 28:12, 32:17, 24:2)-Sieg gegen BBV Köln-Nordwest am letzten Spieltag der Regionalliga-Saison 2017/2018 die Meisterschaft gesichert.

von links: Onur Cetin (Trainer), Tom Nekes, Rezzo Pohl, Florian Meilands, Luca Wesseling, Fabian Gerards, Felix Weisse, Finn Matthee, Jonah Lottner, Oliver Thiam, Gideon Wingels, Alonso Manrique, Paul Nitzpon, Noah Völzgen, Niklas Müller, Leon Garcia Petershof, Simon Mellinghoff - nicht im Bild: Jan Deykowski

Es war eine spannende Ausgangslage am letzten Spieltag: Ein Sieg bedeutete die Meisterschaft in der höchsten Jugendspielklasse des Westdeutschen Basketball-Verbands (WBV), eine Niederlage bei zeitgleichem Sieg von Stadt-Konkurrent SG BG Bonn-MTuS den Vize-Titel. Doch wenige Minuten nach Spielbeginn gegen Köln war es vorbei mit der Spannung: die Baskets wollten schnell Nägel mit Köpfen machen! Nach einem langsamen Start übernahm Bonn die Kontrolle über das Spiel und schaute bis zum Kantersieg nicht mehr zurück. Dabei ließ Baskets-Trainer Onur Cetin eine große Rotation spielen und ermöglichte es noch einmal jedem Spieler, sich am letzten Spieltag zu präsentieren. 

Cetin hatte die Mannschaft erst im vergangenen Jahr übernommen und auf Anhieb das Maximum aus ihr herausgeholt: "Großes Lob an meine Jungs. Als Trainer bist du immer nur so gut wie deine Spieler, daher gebührt ihnen der Ruhm für diese Meisterschaft! Zu Beginn der Saison war mir nicht klar, welche Situation mich hier erwarten würde, da ich die Liga und das Team nicht kannte. Nach wenigen Trainingseinheiten habe ich aber das Potential dieser Mannschaft erkannt. Gemeinsam haben wir dann als Ziel die Meisterschaft formuliert und eine Saison lang darauf hingearbeitet."

Nicht nur die Mannschaft habe dafür alle getan, auch die Eltern und Familien seien eine große Hilfe gewesen: "Sie haben uns und mich immer unterstützt, dafür möchte ich mich bedanken", so Cetin.

Auch bei der ersten Baskets-U14-Mannschaft entschied der letzte Spieltag über Cola oder Selters: Gegen Kooperationspartner Dragons Rhöndorf musste sich die Mannschaft von Coach Savo Milovic jedoch mit 64:74 geschlagen geben und sich trotz einer starken Saison mit 18 Siegen aus 20 Spielen mit der Vizemeisterschaft in der Oberliga, der zweithöchsten WBV-Spielklasse, begnügen. 

Die U18.1 schloss ihre Regionalliga-Saison ebenfalls als Vizemeister auf dem zweiten Tabellenplatz ab. Das Team von Trainer Julius Thomas verabschiedete sich mit einem 74:60-Sieg gegen Düsseldorf in die Sommerpause, konnte jedoch den Titel des vorzeitigen Meisters Wuppertal nicht mehr streitig machen. 


Druckansicht zum Seitenanfang