SucheSuche

NBBL: Schwacher Start besiegelt Niederlage

Team Bonn/Rhöndorf - Basketball Akademie GIESSEN 46ers 60:87

Das Team Bonn/Rhöndorf hat aufgrund eines schwachen ersten Viertels das Heimspiel gegen die Basketball Akademie Gießen 46ers mit 60:87 (9:33, 25:22, 14:14, 12:18) verloren. Im weiteren Spielverlauf stabilisierte sich die Mannschaft von Trainer Christian Mehrens, konnte jedoch den Vorsprung nicht mehr wettmachen. Robin Dahl verletzt.

Wir wünschen Robin Dahl gute Besserung! (Foto: Wolter)

Im ersten Viertel offenbarte sich eine alte Schwäche: Gegen die aggressive Gießener Ganzfeldverteidigung agierte das Team Bonn/Rhöndorf (TBR) erneut unsicher und gab zu oft fahrlässig den Ball ab. Zwar schafften es die Gastgeber bis zur 4. Minute das Spiel offen zu halten (7:6), doch von da an spielte nur noch Gießen. Mit einem 27:2-Lauf stürmten die Hessen davon und gestatteten TBR keinerlei geordnete Angriffe mehr, sodass das erste Viertel mit 9:33 verloren ging.

Erst im zweiten Spielabschnitt stabilisierte sich der Spielaufbau. Zwar wechselten sich noch immer geordnete Halbfeldangriffe mit wilden Eins-gegen-Eins-Aktionen ab, doch die erfolgreichen Angriffe nahmen nun zu. Als Aaron Isah sich für den Kampf am Brett mit zwei Punkten belohnte, Noah Völzgen im nächsten Zug einen Dreier traf, und Center Isah im Anschluss per „And-1“ erneut punktete, hatten sich die Hausherren auf 17-Punkte herangekämpft (17. Minute). Doch die gute Phase hielt nicht an, sodass Gießen eine 34:55-Führung mit in die Halbzeitpause nehmen konnte.

Nach der Pause wurde das dritte Viertel von der Verletzung Robin Dahls überschattet. Der Flügelspieler knickte beim Reboundversuch um und musste anschließend per Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren werden. An dieser Stelle wünschen wir Robin gute Besserung!

Den kurzzeitigen Schock verkrafteten beide Mannschaften und agierten weiterhin auf Augenhöhe. Doch da meist auf jede erfolgreiche Aktion die direkte Antwort folgte, konnte das Team Bonn/Rhöndorf den großen Rückstand nicht weiter aufholen. Coach Mehrens griff bereits jetzt auf seine Bankspieler zurück und schickte die Ex-JBBL-Spieler Timo Hölz, Noah Völzgen, Emil Crnovrsanin zusammen mit den TBR-Neulingen Timo Schneider und Can Kara aufs Feld. Die vergleichsweise unerfahrene Garde machte ihre Sache jedoch gut, sodass Crnovrsanin per Dreier den Viertelendstand von 48:69 (30. Minute) herstellte.

Auch in den letzten zehn Minuten machte die „zweite Fünf“ ihre Sache ordentlich und spielte engagiert, auch wenn Gießen merklich den Fuß vom Gas nahm. Kurz konnte noch einmal die 20-Punkte-Differenz (50:69, 31. Minute) unterschritten werden, doch den souveränen Sieg ließen sich die Gäste aus Gießen nicht mehr nehmen.

Mit der Niederlage rutscht Bonn/Rhöndorf auf den 6. Tabellenplatz der NBBL-Hauptrundengruppe 2 ab. Am kommenden Sonntag hat die Mannschaft spielfrei. Am 18.11.2018 tritt das Kooperationsteam dann bei den Phoenix Hagen Juniors an. 

Stimmen zum Spiel

Christian Mehrens (Trainer Team Bonn/Rhöndorf):

„Wir waren im ersten Viertel immer einen Schritt zu langsam, haben keine körperliche Präsenz gezeigt, und uns von ihrem Druck einschüchtern lassen. Am Ende des dritten Viertels hatte ich nicht mehr das Gefühl, dass wir das Spiel noch drehen konnten. Die zusätzliche Spielzeit haben unsere Bankspieler gut genutzt und konnten Erfahrungen sammeln."

>> ausführliches Scouting

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang