SucheSuche

Team Bonn/Rhöndorf: Erfolgreiches Adventswochenende

Erster JBBL-Hauptrundenerfolg/ NBBL-Team siegt zum Rückrundenstart

Sowohl in der JBBL (U16) als auch in der NBBL (U19) hat das Team Bonn/Rhöndorf einen Sieg gefeiert. Im ersten Heimspiel der Hauptrunde gewann die Kooperationsmannschaft in der JBBL mit 84:77 gegen den USC Heidelberg. In der NBBL konnte ein deutlicher 93:47-Erfolg bei den RheinStars Köln gefeiert werden. Besonders nach dem Seitenwechsel zündete das Team Bonn/Rhöndorf am ersten Adventssonntag im Angriff das Feuer an und erzielte 56 bzw. 55 Punkte.

Jervis Scheffs erzielte 47 Punkte gegen Heidelberg! (Foto: Jörn Wolter)

JBBL: Sieg gegen Heidelberg

Heidelberg erwischte den deutlich besseren Start in die Partie und führte dank einiger Offensivrebounds nach knapp drei Minuten mit 7:0. Erst in der vierten Minute brachte das Team Bonn/Rhöndorf erstmals Zählbares auf die Anzeigetafel, konnte damit aber sogar direkt einen 13:0-Lauf starten und übernahm dadurch selbst die Führung (13:7, 8. Minute). Fast fünf Minuten ließen die Hausherren keinen Punkt zu. Beide Teams spielten intensive Verteidigung über das ganze Feld und forcierten so jeweils bei den Gegnern einige Ballverluste und schwierige Würfe. Das erste Viertel endete nach wiederholten Offensivrebounds und dadurch zweiten Chancen der Heidelberger mit einem Unentschieden (17:17, 10.). Allgemein war die erste Halbzeit geprägt von einem physischen Spiel mit vielen Fouls und einigen Fehlern auf beiden Seiten. Nur zwei Punkte erzielten die Gastgeber in den ersten fünf Minuten des zweiten Viertels und lagen somit wieder zurück (19:25, 15.). Heidelberg kam immer wieder unter dem Korb zum Erfolg, während beim Team Bonn/Rhöndorf in der Offensive kaum etwas zusammenlief. Zur Halbzeit lagen die Hausherren mit 26:35 zurück.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste ihren Vorsprung sogar auf eine zweistellige Zahl ausbauen (28:39, 22.). Mit einem 7:0-Lauf kämpften sich die Gastgeber aber schnell zurück ins Spiel (35:39, 24.). Aurel Bucur traf einen schwierigen Dreier und konnte so den Rückstand im Rahmen halten (42:46, 26.). Weiterhin war Heidelberg sehr aggressiv in der Verteidigung und erneut lag das Team Bonn/Rhöndorf mit neun Zählern zurück (42:51, 27.). Bis zum Viertelende fanden beide Mannschaften einige erfolgreiche Abschlüsse und so ging es beim Stand von 52:59 ins letzte Viertel.

Dort platzte beim Team Bonn/Rhöndorf der Knoten. Sowohl in der Verteidigung, beim Rebounding, als auch beim Zug zum Korb agierten die Hausherren nun konsequent. Durch einen 12:2-Lauf übernahmen die Hausherren wieder die Führung im Spiel und erlaubten den Gästen nur einen einzigen Feldkorb in den ersten knapp vier Minuten, welcher zudem durch einen sehr schwierigen Wurf mit Ablauf der Wurfuhr zustande kam (64:61, 35.). Durch einen erfolgreichen Dreier glich Heidelberg nochmal aus, doch Urs Albrecht war danach trotz unsportlichem Foul nicht zu stoppen und vollendete den Korbleger (69:64, 36.). Die Gäste versuchten nochmal, das Spiel zu drehen, doch die Gastgeber hatte immer die passende Antwort parat. Jervis Scheffs, der wahnsinnige 47 Punkte erzielte, machte in der letzten Minute den Deckel drauf und das Team Bonn/Rhöndorf konnte mit 84:77 den ersten Sieg in der Hauptrunde feiern.

 

Statement zum Spiel (JBBL-Headcoach Francesco Tubiana):

„Wir können nicht damit zufrieden sein, mit welcher Einstellung wir in den ersten beiden Vierteln gespielt haben. Wir waren zu wenig fokussiert und physisch, obwohl wir wussten, dass wir in dieser Partie um jeden Rebound und jeden Ball kämpfen müssen. Nach der Pause sind meine Spieler aber mit einer anderen Mentalität auf das Parkett zurückgekehrt, konnten sich so Stück für Stück zurückkämpfen und einen wichtigen Sieg feiern.“

 

Punkteverteilung: Kammermann (0 Punkte), Bucur (8), Albrecht (6), Roth (6), Schallenberg (0), Shashneh (0), Danziger (5), Scheffs (47), Hofmann (0), Strunk (0), Dobiecki (10), Böning (2)

Scouting >>>

Fotos I

Fotos II

 

 

NBBL: Dominanter Auftritt in Köln

Gegen die RheinStars Köln gelang dem Team Bonn/Rhöndorf zum Schluss der Hinrunde der erste Erfolg in der laufenden Saison. Und auch zum Start der Rückrunde traf die Kooperationsmannschaft auf die RheinStars, diesmal jedoch in Köln. Von Beginn an übernahm die Mannschaft von Trainer Philipp Stachula die Kontrolle über das Spiel und ließ fast vier Minuten keine Punkte zu (0:8, 4. Minute). Per Ahmerkamp behauptete durch einen Korbleger kurz vor Viertelende diese Acht-Punkte-Führung (8:16, 10.). Bereits zur Halbzeitpause konnte sich das Team Bonn/Rhöndorf dann vorentscheidend absetzen und führte besonders dank guter Verteidigung bereits mit 20 Punkten (18:38, 20.).

Nach dem Seitenwechsel lief dann auch offensiv für die Gäste noch mehr zusammen und so wuchs der Vorsprung kontinuierlich an (42:66, 30.). Auch einige Highlights hatte das Team Bonn/Rhöndorf noch parat, so zum Beispiel ein Alley-Oop im Schnellangriff von Per Ahmerkamp auf Ousmane Ndiaye. Am Ende stand mit 93:47 ein verdienter zweiter Saisonsieg für das Team Bonn/Rhöndorf fest, wodurch die Mannschaft den vierten Tabellenplatz festigen konnte.

 

Statement zum Spiel (NBBL-Headcoach Philipp Stachula):

„Wir konnten köln defensiv im Eins-gegen-Eins kontrollieren. Das hat uns viele Möglichkeiten gegeben. Hinzu kam in unserer Offensive viel Ballbewegung aus Überzahl-Situationen, die wir ordentlich als Team ausgespielt haben. Nun müssen wir auf dieser Leistung aufbauen und den neu gewonnenen Schwung in diese Woche mitnehmen.“

 

Punkteverteilung: Müller (15 Punkte), Götz (6), Meilands (6), Emen (5), Birk (15) Brodisch (22, 14 Rebounds), Ndiaye (8, 10 Rebounds), Ahmerkamp (4), Fresen (10), Nellessen (2), Bersem (DNP)

Scouting >>>


Druckansicht zum Seitenanfang