SucheSuche

Fortsetzung des Studiums: Jugendtrainer Justin Schlünken verlässt die Baskets

Schlünken war zwei Jahre hauptamtlicher Jugendtrainer

Der hauptamtlich angestellte Jugendtrainer Justin Schlünken verlässt die Baskets auf eigenen Wunsch und wird in der kommenden Saison nicht mehr als Trainer bei den Baskets tätig sein. Schlünken wird in Zukunft sein Psychologie-Master-Studium beginnen.

Justin Schlünken war die vergangenen zwei Jahre hauptamtlicher Jugendtrainer bei den Baskets. (Foto: Bremer)

Der 25-Jährige kam 2018 zu den Baskets, trainierte in den vergangenen zwei Jahren verschiedene Jugendteams der Altersklassen U14 bis U18 und war darüber hinaus auch für die sportpsychologische Betreuung der Nachwuchsbundesligateams verantwortlich. Während der Corona-Zeit versorgte Schlünken seine Schützlinge mit einem digitalen Kurs zum Thema Achtsamkeit.

Achtsamkeitsbasierte Übungen finden immer mehr Anwendung auch im Leistungssport. Diese besondere Fokussierung der Aufmerksamkeit auf den Moment kann den Spielern dabei helfen, im Spiel besser mit störenden Gedanken und Misserfolgen umzugehen. „Ich möchte mich bei den Baskets für das Interesse der Integration von sportpsycholgischen Inhalten bedanken. In Kombination mit den sehr guten Trainingsbedingungen und einem regen Austausch im Trainerteam konnten wir alle Spieler der JBBL und NBBL ganzheitlich fördern”, blickt Schlünken auf seine Zeit bei den Baskets zurück.

Auch auf dem Parkett ist der B-Lizenz-Inhaber immer auf der Suche nach Verbesserungen bei sich und seinen Spielern und behält viele besondere Basketball-Momente aus den letzten zwei Jahren in Erinnerung: „Da gibt es einige Spiele und Turniere, die ich nicht vergessen werde. Zum Beispiel das Turnier mit der U14 in Ludwigsburg oder auch einige richtig enge Saisonspiele, aus denen man für die Zukunft lernen kann.“

 

Sebastian Adelt (Geschäftsführer Telekom Baskets Bonn e.V.):

„Wir bedanken uns bei Justin für seinen Einsatz in den letzten zwei Jahren für unseren Verein. Es ist schade, dass er uns verlässt, jedoch haben wir volles Verständnis dafür, dass er nun sein Master-Studium machen möchte. Speziell die Verbindung eines Basketballtrainers mit einem Abschluss in Psychologie in unserem Team zu haben, war eine Bereicherung, die so nicht so einfach zu ersetzen ist. Wir wünschen Justin auf seinem weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg.“

 

Justin Schlünken:

„Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern der Baskets für die letzten beiden Jahre bedanken. Ich wurde von der gesamten Organisation gut aufgenommen und bin dankbar für die Möglichkeit, meine erste hauptamtliche Stelle bei einem so renommierten Bundesligisten wie den Baskets erhalten zu haben. Ein besonderer Dank geht hierbei auch an meine Trainerkollegen. Der regelmäßige Austausch war sowohl für meine persönliche als auch für meine Entwicklung als Basketballtrainer sehr hilfreich. Jetzt ist es für mich allerdings an der Zeit, die nächste Herausforderung zu suchen, welche ich im Master-Studium der Psychologie gefunden habe. Dem Basketball möchte ich trotzdem als Trainer treu bleiben.“


Druckansicht zum Seitenanfang