SucheSuche

Skyler Bowlin trifft Dreier zum fünften Heimsieg!

Baskets zuhause weiterhin ungeschlagen

Am neunten Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga haben die Telekom Baskets Bonn mit 78:76 (15:16, 22:19, 17:17, 24:24) gegen die EWE Baskets Oldenburg gewonnen. Damit bleiben die Baskets als einziges Team der Liga zuhause weiterhin ungeschlagen und festigen den zweiten Tabellenplatz. 2.820 Zuschauer im Telekom Dome feierten, nachdem Skyler Bowlin 18,2 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Dreier zum Sieg traf.

Skyler Bowlin feiert nach seinem Gamewinner. (Foto: Jörn Wolter)

Key Facts

  • Saulius Kulvietis musste weiterhin mit einer Innenbanddehnung im Knie aussetzen
  • Meilensteine: Karsten Tadda netzte in seinem 516. Bundesligaspiel seinen 300. Karriere-Dreier ein. Er ist nun gemeinsam mit Philipp Schwethelm der Spieler mit den drittmeisten Einsätzen in der Basketball Bundesliga seit der digitalen Datenerfassung im Jahr 1998
  • Topscorer: Parker Jackson-Cartwright erzielte mit 21 Zählern die meisten Bonner Punkte

 

Spielbericht

Mit der auch vor der Nationalmannschaftspause bekannten Anfangsformation starteten die Baskets gegen Oldenburg. Parker Jackson-Cartwright, Karsten Tadda, Jeremy Morgan, Justin Gorham und Leon Kratzer ließen zwar die ersten Punkte des Spiels durch die Gäste zu, konterten aber mit einem 8:0-Lauf und übernahmen die Führung (8:2, 3. Minute). Die Kontrolle über das Spielgeschehen konnten die Hausherren jedoch in der Folge nicht aufrechterhalten, da sie im Angriff einige gute Chancen nicht verwerten konnten. Vier Minuten lang blieb Bonn ohne Punkte, Oldenburg legte in dieser Zeit einen 12:0-Lauf auf das Parkett (8:14, 7.). Da offensiv nicht viel zusammenlief, mussten die Baskets über die Verteidigung ins Spiel finden. Jeremy Morgan erlaubte es seinem Gegner in acht Sekunden nicht, den Ball über die Mittellinie zu bringen und im folgenden Angriff konnte Leon Kratzer endlich für die Bonner punkten (10:14, 8.). Das erste Viertel endete mit 15:16.

Mit einem 7:0-Lauf starteten die Gastgeber in den zweiten Spielabschnitt (22:16, 13.). Drei Minuten lang hielt Bonn die Gäste bei null Punkten im zweiten Viertel, dann traf Rickey Paulding per Dreier (22:19, 14.). Bis zur Halbzeitpause verlief die Partie auf Augenhöhe. Oldenburg konnte einmal noch in Führung gehen (27:29, 18.), doch Bonn schlug zurück und ging dank Jeremy Morgan, der kurz vor der Pausensirene traf, selbst mit zwei Punkten Vorsprung in die Kabine (37:35, 20.).

Dank Karsten Taddas 300. Karriere-Dreier lagen die Baskets auch zu Beginn der zweiten Hälfte in Front (40:37, 21.). Leon Kratzer erhöhte zunächst auf fünf Punkte Vorsprung, mit einem 7:0-Lauf erkämpften sich die Gäste jedoch ihrerseits wieder einen Vorteil (42:44, 24.). Ein Kampf war auch der gesamte Spielverlauf: Bonn ließ Mitte des dritten Viertels in 24 Sekunden Angriffszeit keinen Wurf zu, nutzte aber selbst im Angriff nicht konsequent genug die eigenen Chancen (49:51, 27.). Trotzdem stellten die Baskets vor dem Schlussviertel wieder die knappe Zwei-Punkte-Führung her (54:52, 30.).

In diesem letzten Spielabschnitt sah es zunächst danach aus, als würde Oldenburg plötzlich die Kontrolle über die Partie gewinnen. Rickey Paulding traf zwei Dreier, Tai Odiase und Sebastian Herrera punkteten ebenfalls und Bonn lag mit fünf Punkten zurück (57:62, 33.) Parker Jackson-Cartwright traf einen wichtigen Dreier, doch Oldenburg konterte erneut durch Herrera und Paulding (64:69, 36.). Bonn legte in der Verteidigung nochmal einen Schritt zu, ließ Oldenburg erneut in 24 Sekunden keinen Wurf zu und Skyler Bowlin vollendete nach guter Ballbewegung aus der linken Ecke mit einem Dreier einen 7:0-Lauf (71:69, 38.). Rickey Paulding antwortete postwendend für Oldenburg und in der Folge wechselten sich beide Teams mit erfolgreichen Abschlüssen und der Führung ab (75:76, 40.). Der letzte Bonner Angriff endete erneut in der linken Ecke und in den Händen von Skyler Bowlin, der seinen Distanzwurf wieder traf und die 2.820 Zuschauer im Telekom Dome feiern ließ (78:76, 40.). Der letzte Oldenburger Wurfversuch durch deren Topscorer Rickey Paulding wurde erfolgreich verteidigt. Somit bleiben die Baskets auch im fünften Heimspiel erfolgreich und als einziges Team der easyCredit BBL zuhause ungeschlagen.

 

Statements zum Spiel

Tuomas Iisalo (Headcoach Telekom Baskets Bonn):

„Es war ein sehr knappes Spiel. Wir wussten, dass es sehr schwer werden würde. Im Spiel gegen Bamberg hatten wir einen sehr guten Rhythmus und da sind die Erwartungen natürlich hoch, dass es so immer weiter geht. Aber jedes Spiel ist ein neues Spiel. Für Oldenburg geht es momentan um alles. Sie haben einen sehr starken Kader und waren defensiv sehr gut auf uns vorbereitet. Ich denke, wir hatten am Ende ein bisschen mehr Glück. Aber die Würfe von Skyler Bowlin waren offen und Rickey Pauldings Dreier war sehr gut verteidigt. Solche Kleinigkeiten machen dann oftmals den Unterschied.“

 

Mladen Drijencic (Headcoach EWE Baskets Oldenburg):

„Wir haben sehr gut gekämpft und gespielt und waren auf der Siegesstraße. In der Defense konnten wir den Bonnern viel wegnehmen. Leider hatten wir in der entscheidenden Phase zu viele Turnovers. Auch hat uns am Ende etwas die Frische gefehlt, da wir aufgrund des Ausfalls von Cameron Clark und unserer Foulprobleme nur eine kleine Rotation spielen konnten – das hat uns sehr weh getan. In den letzten Minuten hätten wir cleverer unsere Fouls nutzen und uns an die Vorgaben in der Defense halten müssen. Mit 39 Jahren spielt Rickey Paulding so ein Spiel. Da stehen am Ende viele junge Spieler und auch Nationalspieler auf dem Feld und da ist es schwer zu verkraften, dass ihm sein Team am Ende durch eine Dummheit nicht den Sieg schenken konnte. “

 

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn: Ward (3 Punkte), Gorham (9 Punkte/1 Dreier), Kessens (5), Tadda (3/1), Bowlin (12/3), Morgan (17), Kratzer (8, 8 Rebounds), Hasbargen (0), Jackson-Cartwright (21/2, 6 Assists), Falkenstein (DNP)

 

EWE Baskets Oldenburg: Herrera (11/1), Pressey (5/1), Breunig (10), Agbakoko (0), Michalak (5/1), Odiase (10), Holyfield (2), Paulding (25/6), Hundt (6/1), Pjanic (2), Clark (DNP)

 

Die weiteren drei Heimspiele der Baskets im Dezember sind im Vorverkauf erhältlich. Jetzt eins der begrenzten Tickets sichern!

Telekom Baskets Bonn vs. MLP Academics Heidelberg am 10.12.2021 - 20:30 Uhr

Telekom Baskets Bonn vs. SYNTAINICS MBC am 26.12.2021 - 20:30 Uhr

Telekom Baskets Bonn vs. Basketball Löwen Braunschweig am 29.12.2021 - 20:30 Uhr

 

 


Druckansicht zum Seitenanfang