1. Regionalliga: Pleite gegen starke Volmestädter

Telekom Baskets Bonn 2 - BG Hagen 50:70 (12:23, 16:17, 12:16, 10:14)

Im heimischen Ausbildungszentrum brauchten die Baskets im ersten Viertel zu lange, um ihren Rhythmus gegen die favorisierten Mannen von der Volme zu finden. Die besonders in Brettnähe stark besetzten Hagener nutzten diese „Warmlaufphase“ gekonnt aus und setzten sich früh zweistellig ab (12:23, 10. Minute). Anschließend rührte die junge Baskets-Truppe in der Verteidigung mächtig Beton an und machte in der eigenen Hälfte die Räume eng. Die BG kam nicht wie zuvor zum Zuge, so dass sich eine Begegnung auf Augenhöhe entwickelte (28:40, 20. Minute). Nach dem Seitenwechsel blieben die Telekom Baskets Bonn ihrer defensive Linie treu, Hagen tat sich nach wie vor schwer, Zählbares auf die Anzeigetafel des Ausbildungszentrums zu bringen. Allerdings schafften es die Hausherren im Gegenzug nie, selbst offensiv einen Lauf hinzulegen und den Rückstand nennenswert zu verkürzen. „Uns hat die schwache Anfangsphase nach hinten raus sehr weh getan“, kommentierte Jost Meiworm anschließend. „Positiv hingegen ist, dass wir uns defensiv gesteigert haben und Hagen seine Optionen im Angriff wegnehmen konnten.“ Die nächste Partie bestreiten die Telekom Baskets Bonn am 6.10. bei der BBG Herford. Das Spiel beginnt um 19:30 Uhr. Telekom Baskets Bonn: Japes, Feldmann (3), Apasu (4), Reskna (4), Mertz (2), Thülig (6), Kunel, Dohmen (17), Sonnenschein (7), Mueller (5), Wieder (2)