2. Herren siegt im Derby

Starker Beginn sorgt für nötigen Puffer

Die Baskets starteten hervorragend in die Partie und fanden offensiv von Beginn an Rhythmus. Beleg dafür waren die 26 Punkte im ersten Viertel. Defensiv musste allerdings an noch ein par Schrauben gedreht werden, denn auch die Gäste aus Meckenheim konnten ihre Freiräume nutzen und selbst 23 Punkte erzielen. Das an den richtigen Schrauben gedreht wurde, zeigte sich gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts. In der Verteidigung wurde schneller rotiert und freie Würfe von Meckenheim gerieten zur Mangelware. Da der Ball in den Bonner Reihen immer noch gut bewegt wurde und jeder seine freien Chancen ausnutzte, konnten sich die Baskets nach und nach immer weiter absetzen. Nach drei kleinen Runs im zweiten Viertel erhöhten die Hausherren den Vorsprung auf 50:36 (19. Minute). Die Zuschauer sahen die bis dato beste Saisonleistung der 2. Mannschaft und das gesamte Team ging zufrieden in die Halbzeitpause. Hier schienen die warnenden Worte von Coach Meiworm allerdings nicht richtig aufgenommen worden zu sein. Meckenheim erhöhte erwartungsgemäß die Intensität, doch die Gastgeber taten sich zunächst schwer ebenfalls einen Gang höher zu schalten. Somit verpassten es die Telekom Baskets, sich weiter abzusetzen. Eine Auszeit brachte das Team dann wieder auf Spur und man ging mit einem soliden Vorsprung von 71:61 in die spielentscheidende Phase. Hier erwischten die Baskets einen denkbar ungünstigen Start. Durch eine Meckenheimer Umstellung in der Verteidigung verunsichert, begingen die Telekoms einige einfache Fehler, die durch direkte Punkte der Gäste bestraft wurden. Somit war das Spiel in der 36. Minute beim Stand von 73:71 für die Baskets wieder auf Messers Schneide. In dieser Phase konnten die Bonner Hausherren aber auf ihre starke Verteidigung bauen, an welcher sich die Meckenheimer die Zähne ausbissen. Einzig eine eklatante Freiwurfschwäche verhinderte eine vorzeitige Spielentscheidung und einen höheren Sieg. „Ich denke wir haben das Spiel verdient gewonnen und hatten die Partie fast die ganze Zeit im Griff. Wir haben uns glaube ich nach der überragenden ersten Halbzeit vielleicht teilweise ein wenig zu sicher gefühlt aber am Ende vor allem defensiv eine sehr starke Leistung abgeliefert. Das war erst einmal ein sehr wichtiger Sieg für uns und es ist gut zu sehen, dass wir immer weitere Fortschritte machen“, so Trainer Jost Meiworm nach dem Spiel.