3. Oktober: Ein Blick zehn Jahre zurück

Die Telekom Baskets Bonn haben mit dem Tag der Deutschen Einheit ihre ganz besonderen Erfahrungen

Älteren Basketsfans mag das bekannt vorkommen. Genau vor zehn Jahren wehte ein ganz ähnlicher Wind durch den Pressewald. Ein neues Team hatte Großes vor und schickte sich an, ganz oben mitzuspielen. Per Wildcard war RheinEnergy Cologne aus der Regionalliga in das Basketball-Oberhaus gestürmt und ausgerechnet gegen die Telekom Baskets Bonn sollte die Ligapremiere stattfinden. Die erwiesen sich in der mit rund 15.000 Zuschauern gefüllten Kölnarena jedoch als Spielverderber, indem sie der Truppe um Erfolgstrainer Svetislav Pesic am 3. Oktober 2001 eine deftige 66:85-Niederlage einschenkten. Auf den Tag genau zehn Jahre später ist einer der Hauptakteure des damaligen Spiels immer noch aktiv auf dem Parkett. Aleksandar Nadjfeji bestritt damals in der Kölnarena sein erstes Spiel für die Telekom Baskets Bonn und wurde mit 28 Punkten der überragende Mann des Tages. Heute steht der 34-Jährige Powerforward in den Diensten des FC Bayern München. Trotzdem wird „Sasa“ am Montag im Telekom Dome wohl der einzige Spieler des Gegners sein, der sich eines herzlichen Empfangs durch das Bonner Publikum sicher sein kann. Die vier Jahre Nadjfejis im Baskets-Dress wurden nicht vergessen. Eine ähnliche Leistung wie genau eine Dekade zuvor möchte an diesem 3. Oktober aber wohl kein Basketsfan von ihm sehen…