Baskets entzaubern Crailsheim

Telekom Baskets Bonn vs. HAKRO Merlins Crailsheim: 101:83

Jonas Falkenstein machte die 100 Punkte voll und wurde dafür von den Fans zur Humba in den Stehblock berufen. (Foto: Wolter)

Key Facts

  • Kaderupdate: Jeremy Morgan setzte weiter verletzungsbedingt aus, der nachverpflichtete Javontae Hawkins kam noch nicht zum Einsatz
  • Assist-Maschine: TJ Shorts II stellte mit 15 Assists einen neuen Saisonrekord in der easyCredit BBL auf und markierte dabei auch die 500. direkte Korbvorlage in seiner Bundesliga-Karriere
  • 4870 Zuschauer: Die Baskets bleiben vor den heimischen Fans in der Bundesliga weiter ungeschlagen
  • Bestleistungen: Doppellizenz-Spieler Jonas Falkenstein erzielte mit sechs Punkten eine neue Karrierebestleistung. Auch Deane Williams‘ elf Zähler bedeuteten eine neue persönliche Bestleistung, während Zach Ensminger seinen Karrierebestwert von acht Punkten einstellte
  • Halbzeit-Highlight: In der Halbzeitpause stellte das U12-Team der Baskets sein Können unter Beweis
  • Schweigeminute: In Gedenken an den bei einem Autounfall am vergangenen Freitag verstorbenen Spieler Mubarak Salami von Kooperationspartner Dragons Rhöndorf fand vor dem Tip-Off eine Schweigeminute statt. Mittlerweile wurde eine Spendenaktion gestartet, die Mubaraks Familie unterstützen soll

Spielbericht

Headcoach Tuomas Iisalo schickte in das erste Spiel nach der Nationalmannschaftspause die gewohnte Starting Five um TJ Shorts II, Karsten Tadda, Tyson Ward, Finn Delany und Leon Kratzer. Die ersten Punkte des Spiels erzielte Shorts II, der trotz eines Fouls seinen Wurf aus der Mitteldistanz akrobatisch versenkte (3:0, 1. Minute). Dreipunktespiele zeigten zu Beginn aber auch die Crailsheimer. Die Gäste trafen drei ihrer ersten vier Dreier, wodurch die Führung wechselte (5:9, 3.). Die Baskets antworteten ihrerseits mit drei erfolgreichen Distanzwürfen. Tadda, Shorts II und Ward trafen von außen und drehten das Spiel wieder zu ihren Gunsten (14:11, 4.). Insgesamt setzten sich die Baskets durch einen 14:1-Lauf in dieser Phase erstmals zweistellig ab (22:12, 7.). Das Highlight des ersten Viertels lieferte dann Kratzer: Erst blockte der Nationalspieler den Dreierversuch von Crailsheims Bogdan Radosavljevic, dann leitete er selbst den Schnellangriff ein, bekam nach einem Doppelpass mit Shorts II den Ball zurück und vollendete per Dunking (28:17, 9.). Mit einer zweistelligen Führung ging es anschließend in die erste Viertelpause (32:22, 10.).

Im zweiten Spielabschnitt lief die Offensive der Baskets weiter wie eine gut geölte Maschine. So fand Shorts II reihenweise erfolgreiche Abnehmer für seine Vorlagen, wodurch er schon zur Mitte des zweiten Viertels ein Double-Double aus Punkten und Assists aufgelegt hatte. Am Ende wurde er mit 17 Punkten Bonner Topscorer des Spiels und verteilte mit 15 Assists so viele direkte Korbvorlagen wie bisher noch kein anderer Spieler in dieser Bundesliga-Saison. Crailsheim fand kein Mittel, die Baskets zu stoppen. So stellte Deane Williams kurz vor der Halbzeit mit einem Highlight-Dunk im Fastbreak die erste 20-Punkte-Führung der Partie her (60:40, 20.). Crailsheim markierte die letzten Punkte der ersten Hälfte (62:44, 20.).

Nach dem Seitenwechsel hielten die Baskets ihre deutliche Führung aufrecht (68:48, 24.). Auch ein zwischenzeitlicher 7:0-Lauf der Gäste ließ die Hausherren nicht aus der Ruhe bringen. Nach einer Auszeit von Coach Iisalo konterten die Baskets mit einem 11:0-Lauf, abgeschlossen durch einen weiteren Slam-Dunk von Williams (79:55, 28.). Die letzten Punkte des dritten Viertels gehörten jedoch den Gästen (79:57, 30.).

Im letzten Viertel erhöhten die Gastgeber ihren Vorsprung sogar auf 29 Punkte (93:64, 36.) und dominierten die Partie weiterhin, bis Crailsheim mit einem 11:0-Lauf den Rückstand noch einmal verkürzen konnte (93:75, 38.). In den letzten knapp zwei Minuten kam das Bonner Eigengewächs Jonas Falkenstein zu seinem ersten Einsatz in der laufenden easyCredit BBL-Saison, markierte prompt mit einem And-1 seine ersten Punkte und stellte im letzten Angriff per Dreier sogar das 101:83-Endergebnis her. Die Baskets feierten wettbewerbsübergreifend ihren neunten Sieg in Folge und bleiben Berlin im Kampf um die Tabellenspitze auf den Fersen.

Statements zum Spiel

Tuomas Iisalo (Headcoach Telekom Baskets Bonn):

"Wir haben mit 18 Punkten gewonnen, aber zufrieden können wir nicht sein. Wir haben über lange Strecken nicht mit unserer Identität gespielt. Das können wir besser. Wir waren nicht fokussiert, haben 16 Second-Chance-Points erlaubt und das Rebound-Duell verloren. In einzelnen Situationen haben Spieler aufgegeben. Das ist vollkommen inakzeptabel. Wir könnten sagen, dass es wegen der zweiwöchigen Spielpause war, dass uns einzelne Spieler im Training gefehlt haben oder ein neuer hinzugekommen ist. Aber das sind alles Ausreden! Unser Job ist es, für 40 Minuten so gut zu spielen wie möglich. Das haben wir leider heute nicht geschafft. Das Gute war, dass wir auf einem hohen Niveau spielen. Das hat heute gereicht. Aber wenn wir uns Schritt für Schritt weiterentwickeln wollen, ist das eine andere Sache. Heute bin ich mir nicht sicher, ob wir einen Schritt nach vorne oder zurück gemacht haben. Das frustriert mich nicht, aber gibt mir zu denken."

Nikola Markovic (Headcoach HAKRO Merlins Crailsheim):

"Ich gratuliere Bonn zum Sieg vor tollen Fans. Sie haben uns nicht damit überrascht, wie sie das Spiel gewonnen haben: mit großartiger Energie! Sie waren körperlich und athletisch viel besser. Wenn man so spielt wie sie, schöpft man sein Potential und Talent am besten aus. Wir können darüber sprechen, dass wir heute zwei Gesichter gezeigt haben. Aber das Gesamtbild zeigt, dass wir nicht genügend Einsatz gezeigt haben, nicht physisch genug gespielt haben und zu wenig Disziplin hatten. Wir haben uns ein technisches Foul und zwei unsportliche Fouls erlaubt. Das ist zu viel für uns, besonders gegen Bonn. Darüber werden wir mit Sicherheit im Büro und im Training sprechen. Ich wünsche Bonn eine gute Saison und dass sie weiterhin so spielen werden. Sie sind aktuell das beste deutsche Team – auch in Europa in der Basketball Champions League."

Highlights

<iframe allowfullscreen="" frameborder="0" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/AemmPAOjHL4" width="640"></iframe>

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn: Shorts II (17 Punkte/1 Dreier, 15 Assists), Ward (10/2), Falkenstein (6/1), Ensminger (8/1), Kessens (8), Herrera (12/3), Tadda (8/2), Malcolm (6), Kratzer (9, 5 Rebounds), Williams (11), Delany (6)

HAKRO Merlins Crailsheim: Mikalauskas (0), Lewis (4), Stephens (16), Stuckey (3), Maxhuni (19), Bleck (3), Batemon (15), Kindzeka (0), Radosavljevic (10), Midtgaard (13), Baggette (DNP)

Die nächsten Heimspiele

Mittwoch, 8. März 2023 - 20:00 Uhr - Basketball Champions League
Telekom Baskets Bonn vs. Rytas Vilnius

Samstag, 11. März 2023 - 20:30 Uhr - easyCredit BBL
Telekom Baskets Bonn vs. Würzburg Baskets

Dienstag, 14. März 2023 - 20:00 Uhr - Basketball Champions League
Telekom Baskets Bonn vs. BAXI Manresa