Logo: SYNTAINICS MBC SYNTAINICS MBC
92:100
Logo: Telekom Baskets Bonn Telekom Baskets Bonn

Baskets haben den längeren Atem!

Syntainics MBC – Telekom Baskets Bonn: 92:100

Foto: Andreas Bez

Zum Start der easyCredit BBL-Rückrunde haben die Telekom Baskets Bonn einen wichtigen Auswärtssieg feiern können! Zu Gast beim SYNTAINICS MBC setzte sich die Mannschaft von Headcoach Roel Moors nach 40 offensivgeprägten Minuten mit 100:92 (29:28, 29:26, 18:20, 24:18) durch. Rund viereinhalb Minuten vor Spielende stand das Spiel noch auf Messers Schneide (87:87, 36. Minute), dann bewiesen die Baskets mit einem 13:0-Lauf den längeren Atem und setzten sich uneinholbar ab! Brian Fobbs wurde mit 22 Punkten Topscorer. Insgesamt fünf Baskets-Spieler punkteten zweistellig.

Am Dienstag, dem 30.01.2024, sind die Baskets zurück im Telekom Dome. Dann empfangen sie Ludwigsburg am zweiten Spieltag der Basketball Champions League "Round of 16" auf dem #HEARTBERG. Jetzt die besten Plätze sichern >>>

Key facts

  • Schützenfest: Bonn traf rund 62 Prozent seiner Wurversuche, darunter überragende 71,4 Prozent aus dem Zweipunktebereich, 48 Prozent von der Dreierlinie und 91,7 Prozent von der Freiwurflinie  
  • Unkonzentriert: Die Baskets leisteten sich insgesamt 19 Ballverluste, Weißenfels nur sieben
  • Angeschlagen: Neben den Langzeitverletzten Florian Koch und Benedikt Turudic setzte erneut Till Pape aus, der nach seiner Gehirnerschütterung noch nicht wieder bei 100 Prozent ist
  • Jubiläum: Predrag Krunic (Headoach SYNTAINICS MBC) absolvierte seinen 500. Bundesligaspiel

Spielbericht 

Mit Glynn Watson, Noah Kirkwood, Sam Griesel, Chris Sengfelder und Thomas Kennedy startete die gleiche Starting-Five ins Spiel, die bereits gegen Galatasaray Istanbul früh den Ton angab. Und auch dieses Mal ging der Plan von Headcoach Roel Moors auf. Von Beginn an war das Tempo auf beide Seiten hoch, nach vier Minuten lag Bonn mit 14:12 vorne und hatte schon drei Dreipunktewürfe versenkt. Doch auch der MBC hatte da bereits zweimal von jenseits der 6,75 Meter Linie getroffen und blieb den Baskets dicht auf den Fersen. Sam Griesel knüpfte an sein gutes Spiel gegen Istanbul an und führte sein Team mit acht Punkten im ersten Viertel zur 29:28-Führung (10.). Während die Baskets innerhalb der ersten zehn Minuten starke fünf von sechs Dreierversuche trafen (83 Prozent), konnte sich auch die Weißenfelser Dreierquote sehen lassen (5/10, 50 Prozent).

Im zweiten Viertel musste SYNTAINICS-Cheftrainer Predrag Krunic die Handbremse ziehen und das temporeiche Spiel abrupt abbremsen: Brian Fobbs hatte soeben acht Punkte in Folge erzielt! Nach der Auszeit legte jedoch Noah Kirkwood zur bis dahin höchsten Führung des Spiels nach (41:34, 14.)! Bonn war offensiv voll dar, dafür aber in der Verteidigung eins ums andere Mal zu spät, um die Weißenfelser Scharfschützen am Wurf zu hindern. Zudem leisteten sich das Team von Coach Moors satte sechs Ballverluste im zweiten Viertel (insg. zehn in der ersten Halbzeit). Die Gastgeber nahmen die Geschenke an, gingen sogar durch den Ex-Bonner Martin Breunig in Führung, der zum 47:48 (18.) traf. Angeführt von Glynn Watson, der in der Schlussphase der ersten Halbzeit oft nur durch Fouls zu stoppen war, erkämpften sich die Baskets jedoch bis zur Halbzeitpause die Führung zurück: Der flinke Aufbauspieler erzielte sechs seiner insgesamt 14 Halbzeitpunkte von der Freiwurflinie und hatte so große Anteile an der 58:54-Halbzeitführung.

Zur Freude der Zuschauer in der Weißenfelser Stadthalle vernochte auch die Halbzeitpause nicht, beide Teams abzukühlen. Im Gegenteil: SYNTAINICS' Stephon Jelks traf im dritten Viertel drei von vier Distanzwürfen und zwang Baskets-Headcoach Roel Moors zur Auszeit (68:70, 28.). Während der MBC fast nur noch von außen warf, fanden die Telekom Baskets jetzt einen besseren Mix aus Inside- und Outside-Spiel. So punktete Savion Flagg nach der Auszeit direkt von der Dreierlinie, Center Kennedy punktete per And-1 am Brett und Fobbs legte weitere Zähler aus der Mitteldistanz nach. Das Bonner Spiel erwies sich in dieser Phase als variabler und brachte ihnen nach 30 Minuten die erneute Führung ein (76:74, 30.).

Im Schlussviertel blieb das Spiel umkämpft. So hieß es auch nach 36. Minuten: Gleichstand (87:87, 36. Minute)! Nun zeigte sich, dass die Baskets trotz ihrer verletzungsbedingten Acht-Mann-Rotation das enorm hohe Tempo der Partie aufrecht halten konnten. Mit einem 13:0-Lauf setzten sie sich in der Crunchtime gewinnbringend auf 100:87 ab (40.). Thomas Kennedy rundete seine abermals gute Leistung nicht nur mit einem Double-Double (16 Punkte, 10 Rebounds) ab, sondern markierte auch den 100. Punkt seines Teams und muss nun abermals Mannschaft und Baskets-Geschäftsstelle eine Runde Donuts ausgeben. Mit 100:92 feierten die Telekom Baskets letztlich einen verdienten Auswärtssieg zum Start der easyCredit BBL-Rückrunde. 

Stimmen zum Spiel 

Predrag Krunic (Headcoach SYNTAINICS MBC): 

"Gratulation an Bonn für diesen verdienten Sieg. Aber auch Gratulation an meine Mannschaft zu diesem guten Spiel. Wir haben sehr gut gekämpft und gut gespielt. Schade, dass wir nicht gewonnen haben. Wir haben im letzten Viertel einige Entscheidungen getroffen, die nicht gut waren. Danke an die Fans für die Unterstützung und für diesen tollen Basketballabend."

Roel Moors (Headcoach Telekom Baskets Bonn);

"Das war ein sehr schwieriges Spiel gegen ein Team mit sehr viel Offensivpower. In den vergangenen beiden Spielen und auch heute haben sie gezeigt, dass sie hoch punkten können. Wir hatten zunächst wenige Lösungen gegen ihre Ballbewegung. Aber offensiv waren wir drin, das war das Gute. In der zweiten Halbzeit haben wir in der Defensive eine Lösung gefunden, ihre Ballbewegung zu verhindern – und so den für uns wichtigen Sieg geholt."

Highlights

<iframe allowfullscreen="" frameborder="0" height="360" src="https://www.youtube.com/embed/KFpHv39Fya0" width="640"></iframe>

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn

Fobbs (22 Punkte/4 Dreier), Watson (19/3, 6 Assists), Flagg (17/3, 7 Rebounds), Kennedy (16, 10 Rebounds), Griesel (10/1)), Sengfelder (7/1), Frey (5/1), Kirkwood (4), Blunt (dnp), Bulic (dnp)

SYNTAINICS MBC

Breunig (19), Stove (16), Jelks (15), Callison (14), Mushidi (13), Bryant (9), Ndow (6), Dunn (0), Baldwin (0)

Statistik

PTS 92 100
2 PTS 45% 17 / 38 71% 25 / 35
3 PTS 45% 15 / 33 48% 13 / 27
Freiwürfe 81% 13 / 16 92% 11 / 12
Rebounds 21 42
Assists 23 18
Steals 12 2

TOP Player

Punkte

Brian Fobbs

22 Punkte
Rebounds

Thomas Kennedy

10 Rebounds
Assists

Glynn Watson Jr.

7 Assists
Steals

Noah Kirkwood

1 Steals
Effektivität

Thomas Kennedy

26 Effektivität