Baskets verlängern mit Nationalspieler Leon Kratzer

Center bleibt bis 2023

Leon Kratzer hängt am Korb und noch ein Jahr dran! (Foto: Wolter)

„Ich freue mich sehr, dass Leon bei uns bleibt. Das verschafft uns wichtige Kontinuität auf den deutschen Kaderpositionen. Sein Mix aus starkem Rebounding, der Fähigkeit, den Korb zu bewachen und sein generelles Verständnis von Basketball passt sehr gut in unser Team. Er hat hier bewiesen, dass er alles für den Teamerfolg gibt, was enorm wichtig für unsere tolle Saison gewesen ist“, sagt Baskets-Headcoach Tuomas Iisalo. Auch offensiv präsentierte sich der 2,11 Meter-Center als passendes Puzzlestück im Iisalo-System, konnte per Alley-Oop-Dunk in der Zone abschließen oder fiel durch schnelles, gutes Passspiel aus dem Pick-And-Roll heraus auf. Iisalo: „Leon hat immer noch viel Potential und ich freue mich wirklich darauf, ihn auch in der kommenden Saison trainieren zu dürfen.“ Die Vertragsverlängerung ist für Kratzer zudem eine Premiere. Der 25-Jährige spielte noch nie in seiner Profi-Laufbahn drei Jahre am Stück für ein und denselben Klub: „Die letzte Saison war einfach etwas Besonderes! Das Konzept von Coach Iisalo überzeugt mich zu 100 Prozent. Nächstes Jahr möchte ich mit dem Team nochmal einen drauflegen und dafür will ich mich entwickeln und weiter verbessern“, erklärt der Sohn von Ex-Baskets-Spieler Marc Suhr. Der siebenfache Nationalspieler wurde erst vor kurzem erneut für die deutsche Auswahlmannschaft nominiert und wird zusammen mit Baskets-Teamkollege Michael Kessens im Aufgebot für die WM-Qualifikationsspiele gegen Estland (30. Juni 2022, 20 Uhr) und Polen (3. Juli 2022, 18 Uhr) stehen. Kader Telekom Baskets Bonn 2022/2023 (Stand: 13.06.2022): Tuomas Iisalo (Headcoach), Adrian Kovacs (Co-Trainer), Karsten Tadda, Michael Kessens, Leon Kratzer