BasketsDrachen verabschieden sich mit starken Leistungen in die Weihnachtspause

Am letzten Spieltag vor der Weihnachtspause lieferten beide Bundesliga-Mannschaften des Team Bonn/Rhöndorf am vergangenen Wochenende starke Leistungen ab und boten dem heimischen Publikum zwei tolle Jugend-Bundesliga-Spiele. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge meldete sich die NBBL-Mannschaft der BasketsDrachen mit einer starken Vorstellung und einem 101:74-Erfolg gegen Divisonschlusslicht Team Göttingen zurück und auch die JBBL-Mannschaft bot vor heimischer Kulisse eine starke Vorstellung, auch wenn es am Ende gegen den BC Wiesbaden nicht ganz zum Sieg reichte (69:74). JBBL: Team Bonn/Rhöndorf vs. BC Wiesbaden 69:74 (19:16, 21:20, 14:20, 15:21) Wir wollen die Intensität aus dem Spiel in Langen mit in das Spiel gegen Wiesbaden nehmen und anders als im Hinspiel von der ersten Minute an hellwach sein. hatte Trainer Meik Ehren als Marschroute vor dem Heimspiel gegen den BC Wiesbaden vorgegeben und das setzten seine Spieler auch postwendend um. Hatten die BasketsDrachen das Hinspiel noch deutlich mit 63:88 verloren, konnten sie am vergangenen Sonntag im DragonDome an die zuletzt gezeigte Leistung anknüpfen und mussten sich erst in der letzten Spielminute geschlagen geben. Nach einer 10:1 Führung des Team Bonn/Rhöndorf in der vierten Minute fanden die Gäste aus Wiesbaden in Folge besser ins Spiel und die Führung zwischen den beiden Teams wechselte fortan ständig. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzten und so war das Spiel beim Stand von 67:67 in der 39. Minute völlig offen. Während den BasketsDrachen im Angriff ein wenig das Wurfglück fehlte nutze Wiesbaden ihre Chancen aus dem Feld als auch von der Freiwurflinie und so musste sich das Team Bonn/Rhöndorf mit 69:74 geschlagen geben. Auch wenn Trainer Meik Ehren mit einem Sieg sicherlich noch zufriedener gewesen wäre, blickte er nach dem Spiel erfreut auf die Leistung seiner Mannschaft zurück: Wie schon zuletzt in Langen haben wir auch heute wieder ein gutes Spiel gemacht und uns gegenüber dem Hinspiel deutlich gesteigert. Leider hat es am Ende nicht ganz zum Sieg gereicht, aber die Leistung von heute gegen starke Wiesbadener hat uns einen weiteren Schritt nach vorne gebracht und daran wollen wir nach der Weihnachtspause anknüpfen. Team Bonn/Rhöndorf Barthel 2 Punkte, Blass 9/1 Dreier, Brüning 7, Guilleaume, Haeffner 4, Iser 4, Mertz 5/1 Dreier, Pertzborn 7, Seifert 10, Wirths 4, Zeymer 17 Hier geht es zur ausführlichen Punkteverteilung der Bonn/Rhöndorfer JBBL-Mannchaft: www.basketball-bund.net/public/ergebnisDetails.jsp NBBL: Team Bonn/Rhöndorf vs. Team Göttingen 101:74 (27:6, 20:29, 27:15, 27:24) Die Vorzeichen für das letzte Spiel in der Hinrunde standen aus Bonn/Rhöndorfer Sicht nicht allzu gut. Dreimal in Folge hatte das Team Bonn/Rhöndorf in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga zuletzt in Folge verloren und musste zudem mit Stefan Korp und Florian Koch auf ihre beiden Starting-Centerspieler verzichten. Auch Forward Jonathan Malu konnte auf Grund einer Schulterverletzung die komplette Woche nicht trainieren und meldete sich erst morgens vor dem Spiel einsatzbereit. Die Voraussetzungen hätten also besser sein können, doch vom Sprungball an weg machten die Bonn/Rhöndorfer Youngster die Sorgen vergessen und lieferten im letzten Spiel des Jahres eine ihrer bisher besten Saisonleistungen ab. Mit viel Energie und Kampf erspielten die BasketsDrachen von Beginn an stark in der Defense und auch im Angriff lief es besser als zuletzt in Gießen. Gut heraus gespielte Fastbreaks und gutes Setplay sorgten für eine 27:6-Führung nach den ersten zehn Spielminuten. Durch viele zweite Wurfchancen nach Offensivrebounds im zweiten Viertel konnten die Gäste aus Göttingen zur Halbzeit auf 47:35 verkürzen, doch nach der Halbzeitpause verteidigten die BasketsDrachen dann wieder so konsequent wie zu Beginn des Spiels und bauten den Vorsprung weiter aus. Am Ende gewann das Team Bonn/Rhöndorf nach einer starken Leistung und einem sehenswerten Spiel deutlich mit 101:74 gegen das Team Göttingen und beendete somit im letzten Hinrundenspiel die Durststrecke von drei Spielen in Folge ohne Sieg. Trainer Jost Meiworm zeigte sich nach dem guten Spiel seiner Mannschaft sichtlich zufrieden: Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Wir haben es geschafft den Ausfall unserer Top-Scorer und Top-Rebounder zu kompensieren. Die Jungs haben endlich mal wieder gezeigt was in ihnen steckt und eine tolle Leistung gezeigt.. Team Bonn/Rhöndorf: Thülig 4 Punkte, Eisenberger 31, Winkler 20/4 Dreier, Engel 7/1, Kasper 15, Tratnjek 5, Massing, Malu 7, Tolaj, Richmann 3/1, Rekðòa 9/1 Hier geht es zum Scouting der NBBL-Partie LTi 46ers Juniors vs. Team Bonn/Rhöndorf: statistik.basketball-bundesliga.de/nbbl/stats/game/index.php