Baskets@School: Zu Gast im Ausbildungszentrum

Angespannte Hallensituation in Niederkassel unkompliziert gelöst

Schwieriger als gedacht: Dribbeln und gleichzeitig die Hohe Fünf verteilen. (Foto: Jörn Wolter)

So empfing die Baskets-Abordnung um Co-Trainer Chris O’Shea und die Spieler Valentin Blass, Sean Marshall sowie Yancy Gates die zwei Dutzend Schüler und Schülerinnen auf dem Hardtberg. „Wir wollten den Termin unbedingt zustande kommen lassen und haben intern auf dem kurzen Dienstweg eine Lösung gefunden“, beschreibt O’Shea.

Nach einem gemeinsamen Warmup machten sich die Baskets-Profis daran, den Jungsportlern auf die unterschiedlichsten Arten und Weisen nicht nur den ein oder anderen Kniff beizubringen, sondern vor allem auch die Basketball-Grundkenntnisse. Mit kleinen Unterbrechungen durch Selfie- und Frage-Pausen verflog der „Unterricht“ wie im Winde – jedoch nicht, ohne zum Abschluss aufs ganze Feld ein Spiel zu machen.

Als Bonus, dass die Schule den Weg bis auf den Hardtberg gemacht hatte, gab es im Nachgang noch eine Führung durch die Haupthalle sowie in die Kabine. Dort angelangt, lag das größte Interesse auf den unzähligen Schuhen über den Spinden der Baskets-Akteure. „Wenn wir zweimal am Tag trainieren, ist die Abnutzung entsprechend groß“, erklärte Sean Marshall. „Und die Schuhe brauchen immer etwas Zeit, um zu trocknen. Das ist, wie wenn du kurz einem Regenguss schon wieder in deine Jacke schlüpfen wolltest.“