Bonn mit Sorgen nach Frankfurt

Ihr zweites Auswärtsspiel in der noch jungen Basketball-Bundesliga-Saison bestreiten die Telekom Baskets beim Vizemeister Deutsche Bank Skyliners in festlichem Rahmen. Erstmals spielen die Skyliners in Frankfurts Gudd Stubb (Guten Stube), der ehrwürdigen, über 100 Jahre alten Festhalle (Samstag, 22.10.2005, 18:30 Uhr). Doch die Freude auf das Spiel wird auf Bonner Seite durch Personalsorgen arg getrübt. Die Verletzung, die sich Center Milos Paravinja beim Spiel gegen Trier zuzog, entpuppte sich als Innenband-Anriss im linken Knie. Der Slowene fällt damit mindestens drei Wochen aus. Die Probleme, die die Baskets in den ersten Spielen der Saison vor allem beim Rebound hatten, werden durch das Fehlen des längsten Bonner Spielers damit noch großer. Die Last unter den Körben im Team von Coach Danijel Jusup liegt jetzt auf drei Spielern: Michael Meeks, Branko Klepac und Martin Mihajlovic. Während bei Bonn ein Leistungsträger verletzungsbedingt fehlt, ist die Liste bei den Skyliners gleich um einige Namen länger. Der Finne Jukka Matinen fehlt immer noch wegen eines Handbruchs, Neuzugang und Nationalspieler Nino Garris kann aufgrund seiner Knieverletzung nicht auflaufen und am vergangenen Mittwoch verletzte sich beim Spiel der Skyliners in Berlin mit Pascal Roller auch noch der Kopf des Teams. Der Vizeeuropameister zog sich einen Riss der Außenbänder im rechten Sprunggelenk zu und wird sechs Wochen pausieren müssen. Und auch hinter dem Einsatz von Forward Carlos Andrade steht noch ein Fragezeichen. Er erlitt in Berlin eine Prellung des Großzehengelenks. Dass besonders angeschlagene Gegner gefährlich sind, weiß auch Baskets Headcoach Danijel Jusup. Frankfurt hatte nicht den besten Saisonstart und wird alles geben, vor großer Kulisse die herbe Niederlage von Berlin wett zu machen. Den Gegner wegen seiner Verletzten zu unterschätzen wäre äußerst dumm. Seine Spieler sind gewarnt. Es wird vor allem darauf ankommen, Frankfurts Center Malick Badiane nicht zuviel Freiraum zu geben. Im Spielaufbau werden es die Baskets nach dem Ausfall von Roller wohl mit Kavossy Franklin und dem Dominik Bahiense de Mello zu tun haben. Der aus der Bonner Jugend stammende de Mello freut sich auf den Einsatz gegen seinen alten Verein: Das ist für mich eine große Chance. Ich darf auf keinen Fall nervös sein, sondern muss versuchen wie ein alter Hase zu spielen. Das Spiel in der Frankfurter Festhalle wird von Premiere live übertragen. Spielbeginn ist 18:30 Uhr. Bonner Fans die nicht an den Main fahren, haben die Möglichkeit die Begegnung im Kinopolis Bad Godesberg auf der Großleinwand zu verfolgen.