Bonner Gastspiel an der Mosel

Der 18. Spieltag der Basketball-Bundesliga hält für die Telekom Baskets einen Ausflug an die Mosel bereit. Am Samstagnachmittag (14.01.06, 15:30 Uhr) muss das Team von Headcoach Michael Koch bei TBB Trier antreten, eine Begegnung, die über die Jahre fast schon zu einem Klassiker jedenfalls für die beiden beteiligten Teams und ihre Fans - geworden ist. Entsprechend groß ist die Resonanz bei den Zuschauern. Über 5.000 Tickets für das Spiel in der Arena Trier wurden bereits verkauft und auch aus der Bundesstadt machen sich zwei Busse und zahlreiche Selbstfahrer auf den Weg in die älteste Stadt Deutschlands. Besondere Brisanz erfährt das Spiel durch die Tabellensituation beider Teams. Trier steht momentan mit 18:14 Punkten auf Platz acht der Tabelle. Ein Platz dahinter lauern mit 16:16 Punkten die Telekom Baskets, die durch einen Sieg in Trier nicht nur wieder auf einen der begehrten Playoff-Plätze klettern, sondern auch den direkten Vergleich mit einem Konkurrenten gewinnen könnten. Doch der Ausflug an die Mosel wird mindestens so schwer wie der letztes Wochenende nach Oldenburg, denn das Team von Trainer Joe Whelton hat zurzeit einen Lauf. Nach einem klassischen Fehlstart in die Saison mit vier Niederlagen in Folge, rollten die Moselstädter die Liga von hinten auf und konnten zuletzt viermal in Folge als Sieger vom Spielfeld gehen. Die Baskets wollen den Lauf der Trierer am Samstag stoppen und dazu müssen wir unbedingt das Tempo aus dem Spiel nehmen erklärt Coach Michael Koch, für das bei den Gastgebern besonders der ehemalige Bonner Aufbauspieler Brian Brown verantwortlich ist. Er ist mit im Schnitt 17,4 Punkten der beste Scorer und gibt mit 4,6 Assists pro Spiel auch die meisten Vorlagen. Unterstützt wird er dabei von den beiden Forwards Brandon Gay und James Gillingham, der als ausgesprochen sicher Schütze aus der Distanz gilt (Dreierquote: 42,3%). Am Brett müssen die Bonner Center besonders auf Nate Doornekamp achten. Der 2,12 Meter große Kanadier holt mit durchschnittlich 7,9 die meisten Rebounds für sein Team. Zusammen mit Jermaine Dearman und Ex-Baskets Detlef Musch bildet er unter den Körben ein effektives Trierer Trio. Das Spiel in der ausverkauften Arena Trier beginnt am Samstag wegen des anschließend stattfindenden Frauenhandball-Europapokalspiels bereits um 15:30 Uhr. Live dabei ist das BasketsNetradio, das sich ab 15:15 Uhr über Homepage der Telekom Baskets Bonn melden wird.