Das Rennen um den besten Playoff-Platz: Der letzte Spieltag der Hauptrunde

Erst der 26. und letzte Spieltag am Sonntag wird für die meisten Vereine die Entscheidung darüber bringen, von welchem Platz aus sie in die nach dem Top-4-Turnier beginnenden Playoffs (ab 3. Mai) gehen werden. Als bisher einzige Teams haben nur die Opel Skyliners (Siebter) und die BayerGiants Leverkusen (Achter) ihre Platzierung sicher. Über die wesentlich attraktiveren, vorderen Ränge entscheiden vier Partien: Gewinnen die Telekom Baskets in Trier, ist Bonn Platz eins und die vermeintlich beste Ausgangsposition im Rennen um die Deutsche Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Alba Berlin und der TSKuniversa Bamberg bleibt dann im direkten Vergleich nur noch der Kampf um Platz zwei. Aber auch eine Niederlage der Krunic-Mannen bedeutet nicht automatisch den Verlust des Platzes an der Sonne: Gewinnt Bamberg nämlich an der Spree wären alle drei Teams punktegleich, aufgrund der direkten Vergleiche würde Bonn vor Bamberg und Berlin trotzdem auf Platz eins gesetzt. Aber auch dahinter ist für Hochspannung gesorgt: Bamberg könnte im Falle einer eigenen Niederlage sogar noch bis auf Platz fünf abrutschen, vorausgesetzt, Braunschweig gewinnt in Gießen und Köln gewinnt gleichzeitig in Oldenburg. Dann wäre Braunschweig Dritter und Köln würde die Hauptrunde auf Platz vier abschließen. Die Domstädter müssen hingegen auf eine Niederlage von Braunschweig setzen, um selber den dritten Platz noch zu erreichen und Bamberg auf Platz vier zu stoßen. Im schlechtesten Falle droht ihnen gar nur Platz sechs, den der Verlierer der Partie in Oldenburg auf jeden Fall einnehmen wird. Einem möglichen Sieger Oldenburg winkt sogar noch Platz vier und damit Heimrecht in der ersten Runde, wenn Braunschweig derweil in Gießen patzt. Die Paarungen der ersten Runde (Viertelfinale, best-of-five mit wechselndem Heimrecht, 3. bis 14. Mai 2003): Erster Achter (Leverkusen), Zweiter Siebter (Opel Skyliners), Dritter Sechster, Vierter Fünfter. Quelle: Bonner Rundschau vom 17.04.2003