Erster Matchball für die Pole Position

Baskets treffen auswärts auf Bamberg

Karsten Tadda trifft auf seinen Heimatclub. (Foto: Jörn Wolter)

Die beeindruckende Siegesserie von 17 gewonnenen Spielen in Folge will die Mannschaft von Trainer Tuomas Iisalo ausbauen und so den 31. Sieg im 33 Bundesliga-Saisonspiel perfekt machen. Denn so könnte Alba Berlin, die auf Platz zwei lauernd auf einen Bonner Patzer hoffen, nicht mehr an den Baskets vorbeziehen. Der amtierende Meister könnte dann allenfalls nur noch gleichziehen, die Saison ebenfalls mit 31 Siegen beenden, hätte aber aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs gegen Bonn das Nachsehen. 

"Der erste Platz nach der Hauptrunde wäre riesig. Wir haben die besten Fans in Deutschland, daher wollen wir ihnen auch die meisten Heimspiele ermöglichen", fasste Collin Malcolm nach dem Sieg gegen Göttingen im Magenta Sport-Interview prägnant zusammen. 

Bamberg kämpft um 22. Playoff-Teilnahme in Folge

In den letzten 21 Jahren stand Bamberg durchweg in den Playoffs der Basketball Bundesliga. Das ist auch in dieser Saison noch möglich, wenngleich der aktuelle Tabellenelfte durch eine 92:101-Niederlage am vergangenen Samstag in Crailsheim einen herben Rückschlag im Kampf um den achten Platz einstecken musste. Seitdem hatte Bamberg jedoch Zeit, sich auf das Spiel vorzubereiten. Ein Sieg gegen Bonn würde die Chancen bis zum letzten Spieltag wahren, auf den begehrten achten Tabellenplatz zu rutschen. Dann trifft Bamberg auf die bereits als erster Absteiger feststehenden Bayreuther. Dass Bamberg nocht nicht ausgezählt ist, liegt auch an ihren Leistungen im Saisonendspurt. So überzeugten sie vor ihrer Niederlage gegen Crailsheim gegen die drei bereits qualifizierten Playoff-Teams Oldenburg (aktuell 4. Platz), München (3. Platz) und Ludwigsburg (6. Platz) mit durchaus soliden Leistungen. Während das Auswärtsspiel in Oldenburg vor dem Schlussviertel noch unentschieden stand (Endergebnis 95:104), verlor die vom Israeli Oren Amiel trainierte Mannschaft in München erst durch einen Buzzer Beater unglücklich mit 72:73. In der heimischen „Freak City“ wurde Ludwigsburg mit 81:73 besiegt. Insbesondere gegen starke Teams läuft Bamberg oft auf Hochtouren: Gegen fünf der momentan ersten acht Teams feierten die Franken einen Heimsieg in der Brose Arena.

Kraftpaket Patrick Miller

Nach Göttingens Harald Frey und Mark Smith bekommt es die Baskets-Defense mit dem nächsten starken Guard zu tun. Mit dem 1,84 Meter großen und 91 Kilogramm schweren Patrick Miller hat Bamberg den siebtbesten Scorer der gesamten Bundesliga in seinen Reihen. 17,4 Punkte pro Partie legt der bullige Aufbauspieler in der bisherigen Saison auf und steht damit nur knapp hinter TJ Shorts II (18,0 Punkte pro Spiel). Zusätzlich verteilt Miller 5,9 Assists, sammelt 2,8 Rebounds ein und ist besonders gefährlich aus dem Zweierbereich. 9,8 seiner 11,8 Wurfversuche pro Spiel kommen von innerhalb der Dreierlinie. Durch seinen starken Zug zum Korb kann Miller oft nur per Foul gestoppt werden. Mit 5,8 Freiwürfen pro Spiel steht der US-Amerikaner ligaweit am häufigsten an der Linie. Beim Bonner 84:76-Hinspielsieg am 08.10.2022 gehörte Miller noch nicht zum Bamberger Aufgebot. Ebenfalls neu im Team von Trainer Oren Amiel sind seitdem die Guards Gerel Simmons (11,1 PpS) und Devon Thomas (5,8 PpS).

Bekannte Gesichter

Der in Bamberg geborene Karsten Tadda spielte von 2007 bis 2015 für seinen Heimatverein in der Bundesliga. Leon Kratzer absolvierte in der Saison 2016/2017 und der Saison 2018/2019 insgesamt 28 Bundesliga-Spiele für Bamberg.

TV-Übertragung

Alle Spiele der easyCredit BBL werden live auf MagentaSport übertragen. 

Playoff-Vorverkauf ab Freitag

Am Freitag, dem 05.05.2023, um 12 Uhr startet der Vorverkauf für die Viertelfinal-Heimspiele der Telekom Baskets Bonn in den diesjährigen Playoffs. Das erste Spiel findet am 17.05.2023 um 19 Uhr im Telekom Dome statt, das zweite Spiel folgt am 19.05.2023 um 20:30 Uhr. Der Gegner steht noch nicht fest.

Tickets >>>


Das letzte Heimspiel der regulären Saison

Sonntag 07. Mai 2023 - 15:00 Uhr - easyCredit BBL
Telekom Baskets Bonn vs. ratiopharm Ulm

We are "BONN TO BE WILD" - Baskets-Playoffs-Merchandise ab jetzt online erhältlich >>