Der letzte Sieg liegt zwei Jahre zurück

Fast zwei Jahre ist es her, als den Telekom Baskets der letzte Erfolg gegen RheinEnergie Köln in der Basketball-Bundesliga gelang. Mit 92:78 gewannen die Bonner im Mai 2002 das dritte Halbfinalspiel der Playoffs. Die Serie ging wenig später mit 3:1 an den rheinischen Nachbarn. Seitdem setzte es nur noch Niederlagen für die Baskets, wenn es gegen ein Kölner Team ging. Viermal verlor man in der BBL, zweimal im Pokal. Soll die Negativserie am 27. Spieltag der laufenden Saison in der Kölnarena (Samstag, 03.04.04, 18:30 Uhr) ein Ende haben, müssen sich die Telekom Baskets und ihre über 1.000 mitreisenden Fans in Bestform präsentieren. Eine Leistung wie gegen Quakenbrück vor zwei Tagen wird gegen Köln auf keinen Fall reichen, weiß Bonns Sportmanager Arvid Kramer genau. Zu hochkarätig ist das Team vom Coach Milan Minic auf allen Spielerpositionen besetzt. Neben dem Ex-Bonner Terrence Rencher, der zusammen mit Sasa Obradovic das Kölner Spiel lenkt, sieht Kramer vor allem Gefahr unter den Körben. So hatten die Bonner bislang stets Probleme mit der Kölner Centergarde, so auch beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams im Pokal-Viertelfinale, als Geert Hammink von der Baskets Defense nicht zu kontrollieren war. 22 Punkte und 13 Rebounds gingen auf das Konto des Holländers. Gelingt es dem Team von Headcoach Predrag Krunic nicht die Kölner Center in Schach zu halten, wird es ganz schwer für die Baskets. Die Vorzeichen stehen nicht allzu rosig, denn die vor acht Wochen durchgeführte Meniskus-Operation bei Center Miladin Mutavzdic macht sich noch deutlich bemerkbar. Er fühlt sich noch nicht sicher, erklärt Krunic. Umso mehr Arbeit wartet daher auf Teamkapitän Branko Klepac, Aleksandar Nadjfeji, Djordje Djogo und Peter Huber-Saffer, die es mit Geert Hammink, Marko Jovanovic und Zoran Kukic zu tun haben werden. Zu einer sportlichen Herausforderung ganz anderer Art hat der Fanclub Die Fans Defense aufgerufen. Getreu dem Motto zo Foß noh Kölle jon treffen sich die Anhänger mit guter Kondition am Samstagmorgen um 8:00 Uhr im Rheingarten (Bonner Rheinaue), um den Weg zur Kölnarena (knapp 35 km) zu Fuß zu bewältigen. Wer den Weg in die Kölnarena weder zu Fuß noch auf anderem Wege schafft, kann sich auf der Baskets-Homepage mit Netradio und Livescore über das Geschehen informieren. Die Bonner Moderatoren melden sich live ab 18:15 Uhr vom Parkett.