Dreifaches Wiedersehen gegen Bayreuth

Sonntag, 15.12.2013, 17:00 Uhr: Telekom Baskets Bonn - medi Bayreuth

Jamel McLean und die Telekom Baskets wollen nach zwei Bundesliga-Niederlagen in Folge gegen Bayreuth wieder einen Heimsieg einfahren. Foto: Wolter

Die Franken rangieren aktuell mit einer Bilanz von drei Siegen bei neun Niederlagen auf dem 16. Tabellenplatz. Einer der Hauptgründe dafür ist sicherlich die anhaltende Auswärtsschwäche des Teams von Trainer Predrag Krunic. Auf fremdem Terrain legt Bayreuth im Schnitt zwar respektable 78,2 Punkte pro Begegnung auf, kassiert dafür aber auch satte 93,2 PpS - und ist „on the road“ bislang noch nicht als Sieger vom Parkett gegangen.

Die offensive Last liegt auf den breiten Schultern eines Duos, welches in der Vergangenheit bereits in Bonn aktiv war. Kyle Weems (13,6 PpS, 5,3 RpS) stand noch in der abgelaufenen Saison 2012/2013 im magentafarbenen Dress auf dem Feld, Ronnie Burrell (13,9 PpS, 5,3 RpS) lief während der Spielzeit 2007/2008 für die Baskets auf. Gemeinsam wollten die beiden Forwards mit Bayreuth ursprünglich die Playoff-Plätze angreifen, derzeit sieht es vermehrt nach Kampf um den Klassenerhalt aus.

Coach Krunic, der zwischen 1998 und 2005 als Assistenz- und Cheftrainer im Rheinland tätig war, hat auf die Misere reagiert und mit William Conroy einen weiteren potenziellen Leistungsträger verpflichtet. Der Point Guard stand letztes Wochenende gegen Ludwigsburg erstmals im Aufgebot, konnte die 80:95-Pleite gegen Ludwigsburg jedoch auch nicht verhindern. Mit vier verteilten Assists in einer knappen Viertelstunde Spielzeit deutete Conroy jedoch an, welch guten Basketball-IQ er besitzt und wie er dem Team weiterhelfen kann.

Die letzten drei Spiele der Telekom Baskets Bonn:


Belfius Mons-Hainaut - Telekom Baskets Bonn 91:90 (Eurocup)
NYP Braunschweig - Telekom Baskets Bonn 77:66 (Beko BBL)
CAI Zaragoza - Telekom Baskets Bonn 71:60 (Eurocup)

Die letzten drei Partien von medi Bayreuth:

medi Bayreuth - MHP RIESEN Ludwigsburg 80:95 (Beko BBL)
RASTA Vechta - medi Bayreuth 85:80 (Beko BBL)
medi Bayreuth - ALBA Berlin 59:81 (Beko BBL)

Nach zuletzt drei Auswärtsspielen in sieben Tagen - zwei im Eurocup, eins in der Beko BBL - sind die Telekom Baskets Bonn froh, endlich wieder in vertrauter Umgebung aufzulaufen. „Die sehr lange Phase, in der wir permanent unterwegs waren, hat Kraft gekostet, uns aber auch enger zusammengeschweißt“, so Bonns Übungsleiter Mathias Fischer. „Vor dem Spiel gegen Bayreuth haben wir endlich durchschnaufen und wieder Energie sammeln können, um in den letzten Wochen des Jahres noch einmal anzugreifen.“ Besonders vor eigenem Publikum wolle die Mannschaft an das starke erste Saisondrittel anknüpfen. „Spätestens seit dem Würzburg-Spiel wissen wir, dass wir uns gegen kein Team der Liga eine Auszeit gönnen dürfen. Wenn wir nicht fokussiert und mit Spannung auftreten, kann uns jeder Gegner dafür bestrafen - dafür ist die Beko BBL in der Breite einfach zu stark.“


Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

So., 15. Dezember 2013 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn - medi Bayreuth (Beko BBL)

Mi., 18. Dezember 2013 - 19:30 Uhr - Eurocup
Telekom Baskets Bonn - Virtus Rom (Eurocup)

Do., 26. Dezember 2013 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn - TBB Trier (Beko BBL)



Der Beko BBL ALLSTAR Day am 18. Januar 2014 in Bonn

Am Samstag, den 18. Januar 2014, ist der Telekom Dome in Bonn zum zweiten Mal Schauplatz des Beko BBL ALLSTAR Day. Programmpunkte an diesem Tag, „der die zahlreichen Facetten dieser begeisternden Sportart in komprimierter Form abbildet“, wie es Beko BBL-Geschäftsführer Jan Pommer formulierte, sind das Beko BBL ALLSTAR Game, bei dem die besten nationalen und internationalen Korbjäger der Liga ihre Kräfte messen, der Dunking- und Drei-Punkte-Contest sowie das NBBL ALLSTAR Game mit den Top-Talenten aus der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Wie in den vergangenen Jahren auch wählen die Fans der Beko BBL wieder die Startformationen der beiden Teams.