Dritter Streich

Rheinisches Derby gegen Düsseldorf gewonnen

Die Baskets starteten genau nach Plan. Aggressive Verteidigung und schnelles Fast-Break-Spiel bescherte den Bonnern eine 10:0 Führung nach vier Minuten. Auch durch eine frühe Auszeit der Düsseldorfer ließ sich der Telekom-Express nicht aufhalten und in der siebten Spielminute sagen die überraschten Zuschauer eine deutliche 20:4 Führung der Gastgeber. Mit 27:13 ging das erste Viertel an die Hausherren und ein perfekter Start ins Spiel war vollendet. Leider stellte sich Anfang des zweiten Viertels eine zu große Zufriedenheit bei den Baskets ein, die die Düsseldorfer wieder ein wenig ins Spiel brachten. Angeführt von ihren beiden Amerikanern Hallgrimson und Godfrey verkürzten die Giants den Vorsprung auf 39:33 (18.Minute), ehe nach einer Auszeit Bonn Josh Mueller das Kommando übernahm. Acht Punkte in Folge makierte der überragend agierende Bonner Point Guard und brachte seine Farben zu einer soliden 49:37 Halbzeitführung. „Intensität und Tempo hoch halten“, war die Devise zum Start in die zweite Halbzeit und genau das wurde umgesetzt. Erneut starteten die Baskets glänzend in die Partie und konnten sich durch einen schnellen 10:3 Lauf wieder auf 59:41 (24.Minute) absetzen was die Giants erneut zur Auszeit zwang. Diese sollte allerdings auch helfen, denn die Gastgeber verloren nun ein wenig den Rhythmus und mußten die letzten fünf Minuten des dritten Viertels mit 7:16 an die Düsseldorfer abgeben. So ging es also mit einer 66:57 Führung in den entscheidenden Spielabschnitt. Hier zeigte sich, dass das junge Bonner Team in dieser Saison gewachsen ist. Egal was die Gäste auch versuchten, die Antwort kam postwenden und als David Feldmann in der 37. Minute einen Dreier aus ca. acht Meter zur 79:68 Führung sauber einnetzte war die Messe gelesen und das Spiel endgültig entschieden. „Wir haben genau das umgesetzt, was wir uns vor dem Spiel vorgenommen haben“, so ein zufriedener Trainer Jost Meiworm nach dem Spiel. „Alle haben einen tollen Job gemacht und ich denke wir haben verdient gewonnen. Ein besonderes Lob geht an Josh Mueller, der seit Wochen auf einem unglaublichen Niveau spielt und sein drittes Triple-Double der Saison macht!!“