Ein 21-Jähriger Guard führt die Baskets

Aleksandar Capin heißt der Nachfolger von Terrence Rencher auf dem Hardtberg, ist acht Zentimeter kleiner und neun Jahre jünger. Der 21-Jährige wird die Baskets in der neuen Saison auf dem nationalen und europäischen Parkett führen. Hardtberghallen-Erfahrung besitzt er auch schon, als er mit seinem Club Kkra Novo Mesto (Slowenien) die Baskets aus der letzten Qualifikationsrunde zur Euroleague (September 2001) warf. Damals war er 19. Der kleine Wirbelwind mit taktisch exzellenter Basketball-Denke ist in Sarajevo geboren und als Basketball-Youngster bei Partizan Belgrad aufgewachsen. Mit der jugoslawischen U-20 wurde er 2000 Europameister. Vor drei Jahren wechselte er zum slowenischen Spitzenclub, amtierenden Meister, diesjährigen ULEB-Cup-Finalisten und künftigen Europaligisten Kkra Novo Mesto, wo er die slowenische Staatsbürgerschaft annahm. Bereits 2000/01 führte er sein Team in der FIBA-Suproleague. Zuletzt markierte er durchschnittlich 14 Punkte in ULEB-Cup, Sloweniens A-Liga sowie in der Adria-Liga und gab 4,0 Assists. Bei den Telekom Baskets herrschte nach der ersten Neuverpflichtung auf einer Schlüsselposition allgemeines Aufatmen. Sport-Manager Arvid Kramer: Capin hat großen Ehrgeiz, trotz seiner Jugend auch schon große Erfahrung und trifft auf dem Feld kluge Entscheidungen. Headcoach Predrag Krunic, der Capin kürzlich bei den slowenischen Finals beobachtete: Aleksandar spielt mit beeindruckender Intensität in Abwehr und Angriff und das ohne Pause. Dagegen lobt Baskets-Präsident Wolfgang Wiedlich vor allem seinen Headcoach: Von einem Spieler das Ja-Wort zu erhalten, hinter dem viele spanische Spitzenclubs her waren, das verdanken wir Predrags hartnäckiger Überzeugungsarbeit. Entscheidend sei nicht das Geld gewesen, sondern dass Capin bei den Baskets den Playmaker Nr. 1 spielen könne und damit ausreichend Einsatzzeit für seine weitere Entwicklung erhalte. Capin unterschrieb einen Einjahresvertrag und belegt keine Ausländerposition.