Ein bisschen Wiedergutmachung

Dienstag (7.11.) gegen Nanterre / Auftakt zu vier Heimspielen in Serie

Spielmacher, die sich erneut nichts schenken werden: Heiko Schaffartzik und Josh Mayo. (Foto: Jörn Wolter)

Die Ausgangslage

Das Wochenende verlief im nationalen Liga-Wettbewerb weder für Bonn noch Nanterre gut. Die Baskets zogen in Jena den Kürzeren (69:73), der französische Pokalsieger unterlag gegen Hyeres-Toulon (86:90).

Mit Blick auf den aktuellen Status Quo der Gruppe D in der Basketball Champions League lässt sich festhalten, dass die Favoritenrolle klar bei den Gästen liegt. Nanterre musste ebenso wie Bonn durch die Qualifikation, wo sich das Team von Trainer Pascal Donnadieu zunächst auswärts bei Tsmoki-Minsk unentschieden 68:68 trennte, um im Rückspiel mit dem eigenen Publikum im Rücken endgültig das BCL-Ticket zu lösen (70:65). Die dort zur Schau gestellte Heimstärke ist seither der größte Trumpf Nanterres, was sich in den regulären Saisonsiegen über Avellino (89:81) sowie Oostende (75:74) bestätigte. Im Hexenkessel von Saloniki hingegen setzte es eine 62:70-Niederlage, bei welcher offensiv nur wenig gelingen wollte (32,2 Prozent Feldwurfquote). Mit einer Bilanz von drei Siegen und nur einer Niederlage rangieren die Franzosen auf Tabellenplatz zwei.


Darauf gilt es zu achten

Das Herzstück des Donnadieu-Kaders bildet die Achse um DBB-Nationalspieler Heiko Schaffartzik (11,3 PpS, 3,2 ApS), Hugo Invernizzi (11,2 PpS, 5,0 RpS) sowie Rückkehrer Jamal Shuler. Der Combo Guard gewann anno 2015 mit Nanterre bereits die Eurochallenge, schloss sich anschließend allerdings für zwei Spielzeiten dem AS Monaco an. Zurück an alter Wirkungsstätte gibt Shuler nun mit durchschnittlich 15,2 Zählern den teaminternen BCL-Topscorer.
Aus dem Geschichtsbuch

Am 29. März 2017 standen die Bundesstädter erstmals seit Vereinsgründung in einem internationalen Halbfinale. Gegen Nanterre. Das Hinspiel gewannen die Schützlinge von Predrag Krunic im Palais des Sports Maurice Thorez mit 77:76 - und schafften damit etwas, das zuvor keiner anderen Mannschaft im FIBA Europe Cup geglückt war. Der Auswärtserfolg beflügelte die Rheinländer auch eine Woche später, als es lange Zeit danach aussah, als ob sie den Einzug ins Finale würden dingfest machen können. Doch ausgerechnet Schaffartzik initiierte einen JSF-Lauf, der die Partie zu Gunsten der Franzosen kippen ließ (81:86).
Der Blick in die Zukunft

Nach der Partie gegen Nanterre stehen den Baskets vor der Länderspielpause drei weitere Auftritte im Telekom Dome bevor. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit Ex-Baskets Kyle Weems, der 2012/2013 auf dem Hardtberg aktiv war und nun in Istanbul unter Vertrag steht.

Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn


Di. 07. November 2017 – 20:00 Uhr - Basketball Champions League

Telekom Baskets Bonn vs. JSF Nanterre 92

So. 12. November 2017 – 17:30Uhr - easyCredit BBL 

Telekom Baskets Bonn vs. s.Oliver Würzburg

Mi. 15. November 2017 – 20:00 Uhr - Basketball Champions League

Telekom Baskets Bonn vs. Besiktas Istanbul


Tickets für die Heimspiele der Telekom Baskets Bonn gibt es hier: ·         Baskets Online-Ticket-Shop: www.baskets.de/ticketshop 
·         General-Anzeiger Vorverkaufsstellen 
·         Eventim-Vorverkaufsstellen 
·         Baskets Ticket-Hotline: 0228 50 20 14 
·         Baskets Fanshop bei INTERSPORT SPORTPARTNER (Friedrichsstr. 45, Bonn-Innenstadt) 
·         Baskets Sportfabrik (direkt im Telekom Dome) 
·         An der Tageskasse im Telekom Dome bei Heimspielen der Telekom Baskets Bonn