Erfolgreiche Generalprobe: Baskets bezwingen Istanbul vor 3200 Fans

Telekom Baskets Bonn vs. Darüssafaka Lassa Istanbul: 81:71

Glückliche Gesichter nach dem Sieg im letzten Testspiel der Saisonvorbereitung. (Foto: Jörn Wolter)

Spielbericht

Die 3200 Fans im Telekom Dome sahen einen starken Start in das letzte Testspiel der Saisonvorbereitung. Baskets-Headcoach Roel Moors schickte von Beginn an Harald Frey, Brian Fobbs, Sam Griesel, Savion Flagg und Ike Udanoh auf das Parkett. Diese Anfangsformation präsentierte sich defensiv mit flinken Händen und offensiv mit schnellem Passspiel. Griesel wurde zweimal durch einen Extrapass freigespielt, stopfte den Ball zunächst per Dunking durch den Korb und traf anschließend einen offenen Dreier (5:0, 1. Minute). Nach zwei Ballgewinnen schloss Flagg zweimal im Fastbreak ab und erhöhte die Bonner Führung so auf neun Punkte (11:2, 4.). Nach einer Auszeit kamen auch die Gäste aus Istanbul besser ins Spiel, doch die Baskets blieben permanent in Führung (14:9, 6.). Der eingewechselte Glynn Watson traf zunächst einen Dreier trotz Foul, verwandelte anschließend den Bonusfreiwurf und bediente wenig später seinen Kapitän Christian Sengfelder, der mit einem Korbleger für die 22:17-Führung zur ersten Viertelpause sorgte. Durch gute Ballbewegung hatte das Team von Trainer Roel Moors zu diesem Zeitpunkt bereits sechs Assists verteilt.

Benedikt Turudic eröffnete das zweite Viertel aus Bonner Sicht mit einem Dunking und Frey ließ einen Korbleger folgen. Allgemein kamen die Hausherren häufig gut zum Korb (26:19, 12.). Gelang mal nicht im ersten Anlauf ein erfolgreicher Abschluss, arbeiteten die Baskets gut am offensiven Brett. Insgesamt sicherten sich die Gastgeber fünf Offensivrebounds allein im zweiten Spielabschnitt. Fobbs, Udanoh und Noah Kirkwood nutzten das für einfache Abschlüsse (32:25, 16.). Istanbul ließ sich nicht weiter abhängen, doch die Bonner gaben ihre Führung auch nicht ab. Nach einem erfolgreichen Dreier durch Fobbs netzte Udanoh einen seiner beiden Freiwürfe ein, bevor Istanbul die letzten Punkte der ersten Halbzeit erzielte. Mit einer 40:37-Halbzeitführung für die Gastgeber ging es in die Kabinen.

Zum Start in die zweite Halbzeit traf Frey nach starker Ballbewegung mit mehreren Extrapässen einen offenen Dreier, Udanoh erhöhte den Vorsprung unter dem Korb anschließend auf acht Zähler (45:37, 22.). Nun hatten die Gäste ihre beste Phase des Spiels. Mit einem 12:2-Lauf übernahm Istanbul so kurzzeitig die Führung, doch Bonn hatte durch Kapitän Sengfelder nach dem Führungswechsel prompt die passende Antwort von der Dreierlinie (50:49, 27.). Baskets-Topscorer Frey (17 Punkte) traf nach einem beherzten Zug zum Korb trotz Foul, musste anschließend wegen einer kleinen Wunde kurzzeitig ausgewechselt werden, kam aber bereits wenig später mit viel Energie schon wieder zurück aufs Feld. Nachdem Sengfelder einen zweiten Dreier in kurzer Zeit einnetzte, bediente Frey mit feinem Händchen Benedikt Turudic für einen spektakulären Alley-Oop-Dunking zum Viertelende (59:55, 30.). Nach drei Vierteln führten die Baskets die Assist-Statistik deutlich mit 17:8 an, was das gute Teamplay unterstrich.

Im letzten Viertel ließen die Hausherren ihren Kontrahenten dann keine Aufholjagd mehr zu. Turudic setzte sich unter dem Korb durch und erhielt von den jubelnden Fans bei seiner Auswechslung wenig später einen Sonderapplaus für den gezeigten Einsatz (64:57, 33.). Von der Freiwurflinie erzielten die Baskets in der Folge ihre erste zweistellige Führung der Partie (70:59, 35.). Istanbul verkürzte nochmal auf fünf Zähler, den Sieg gefährdete das aber nicht mehr. Mit der Unterstützung der 3200 Fans beendeten die Baskets das Spiel souverän. Sengfelder nach Offensivrebound und Fobbs aus der Distanz machten den Deckel drauf, bevor Topscorer Frey die letzten Bonner Punkte von der Freiwurflinie erzielte. Mit 81:71 gelang der Mannschaft von Trainer Roel Moors so eine erfolgreiche Generalprobe vor dem Intercontinental Cup in Singapur.

Florian Koch pausierte aufgrund von Rückenproblemen, Thomas Kennedy setzte ebenfalls verletzt aus.

Stimmen zum Spiel

Roel Moors (Headcoach Telekom Baskets Bonn):

"Es war unglaublich toll, die Stimmung von unseren Fans zu erleben und ich freue mich schon auf einen vollen Telekom Dome. Ich glaube, wir konnten heute unseren Fans unsere Identität zeigen und wie wir Basketball spielen wollen. Das war unsere beste Leistung in der Pre-Season, auch wenn klar ist, dass wir noch vieles verbessern können. Wir haben teilweise unser defensives Potential zeigen können und teilweise auch eine Offensive gespielt, wie ich sie gerne sehe. Bei der Ballbewegung haben wir noch Luft nach oben. Wir hatten in der Vorbereitung schon Spiele, in denen wir nur eine Halbzeit gut waren. Heute konnten wir das Spiel fast über 40 Minuten lang kontrollieren. Für eine Mannschaft, die komplett neu zusammengestellt ist, sind solche Erfolge auch wichtig, um zu verstehen, was möglich ist."

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn:

Flagg (4 Punkte), Griesel (6/1 Dreier), Udanoh (8), Watson (11/1), Frey (17/2, 6 Assists), Fobbs (12/2, 5 Rebounds), Pape (2), Kirkwood (2), Sengfelder (13/2, 6 Rebounds), Turudic (6), Blunt (DNP), Bulic (DNP)

Darüssafakka Lassa Istanbul:

Allman (15 Punkte), Bütükcangas (0), Abdur-Rahkman (4), Withers (6), Korkmaz (7), Demir (8), Kus (0), Jones (14), McCormack (12), Pandi (0), Yasar (5), Yasar-Senkahya (DNP)