Erstes K.O.-Spiel der Saison

Pokal-Achtelfinale gegen Ludwigsburg

Leidenschaft auf und neben dem Feld! Foto: Wolter

„Ludwigsburg spielt seit Jahren einen unverwechselbaren Basketball“, weiß Baskets-Aufbauspieler Harald Frey. Der Norweger ist mit Christan Sengfelder, Till Pape und Benedikt Turudic einer von nur vier Baskets-Spielern, die in der vergangenen Saison auf Ludwigsburg trafen und so ihre übrigen Mitspieler auf die kommende Herausforderung vorbereiten können: „Sie haben viele Jungs, die bereits letztes Jahr für Ludwigsburg gespielt haben. Zum Beispiel: Yorman Polas Bartolo, der immer mit hohem Einsatz spielt und ein starker, physischer Verteidiger ist, oder auch Jonathan Bähre und Eddy Edigin, die echt gut in die Saison gestartet sind.“

Das deutsche Big-Men-Duo aus Edigin und Baehre zeigt sich im Vergleich zum Vorjahr verbessert, auch wenn die Stichprobengröße von nur zwei Spielen noch keine allzu großen Prognosen zulässt. Gegen Würzburg legte Center Edigin zuletzt 17 Punkte und neun Rebounds auf und versenkte dabei starke 87,5 Prozent seiner Zweierversuche. Auch Power Forward Bähre glückte mit im Schnitt sieben Punkten und sechs Rebounds ein solider Saisonstart.

Neuzugang Jaren Lewis ist ebenfalls in der Liga bekannt: Der Ex-Crailsheimer zog im Sommer nach zwei Jahren bei den Merlins ins rund 100 Kilometer entfernte Ludwigsburg um. Neben seiner Erfahrung aus bislang 68 BBL-Spielen (65 davon als Starter) steuert der Flügelspieler einen interessanten Mix aus Athletik, Wurfqualität und Spielverständnis bei.

Bei den RIESEN geben auch dieses Jahr traditionell die Guards den Ton an. So überrascht es nicht, dass bislang die beiden Neuzugänge Desure Buie (16,5 Punkte pro Spiel, 3,5 Assists) und Jayvon Graves (13,5 Punkte, 7,5 Assists) mit jeweils über 30 Minuten pro Spiel die meiste Einsatzzeit von Headcoach Josh King erhalten. Auch bei der Wurfauswahl leuchtet die Ampel für die US-Guards bislang satt grün: Buie drückte in den ersten beiden Ligaspielen im Schnitt 5,5 Mal von der Dreierlinie ab, Graves kommt sogar auf 7,5 Dreipunktewürfe pro Spiel. Zuletzt verpflichteten die RIESEN einen weiteren Guard: Der europaerfahrene Silas Melson kam in der vergangenen Saison aufgrund einer Achillessehnenverletzung auf nur drei Spiele und drängt in Ludwigsburg auf sein Comeback.  

Frey gibt die Marschroute für Samstag an: „Zuallererst müssen wir körperlich dagegenhalten, bevor es ums Taktische geht!“

TV-Übertragung

Das Spiel wird live von Streaming-Anbieter Dyn übertragen, der in dieser Saison nicht nur die easyCredit BBL-Spiele, sondern auch alle Partien der Basketball Champions League zeigt. 

Gäste-Tickets

Wer die Baskets im Achtelfinale unterstützen möchte, kann sich hier Tickets für den Baskets-Fanblock in Ludwigsburg sichern:

Tickets >>>

Neuer Pokal-Modus

Erstmals seit 14 Jahren umfasst der Pokalmodus wieder Zweitliga-Mannschaften: Die besten sechs Pro-A-Mannschaften der vergangenen Saison sowie die beiden BBL-Absteiger Frankfurt und Bayreuth erweitern das Pokal-Teilnehmerfeld auf insgesamt 24 Teams. In der ersten Runde des Pokals gab es bereits die erste Überraschung: ProA-Ligist Gießen, dem im Sommer die Verpflichtung des ehemaligen Nationalmannschafts-Kapitäns Robin Benzing gelang, warf den Erstligaclub Crailsheim Merlins aus dem Wettbewerb.

Die Pokalergebnisse der 1. Runde:

Fraport Skyliners (ProA) – Syntainics MBC: 73:81

Artland Dragons (Pro A)  – Bambergs Baskets: 67:87

Tigers Tübingen – Basketballl Löwen Braunschweig: 64:78

PS Karlsruhe Lions (ProA) – Würzburg Baskets: 81:93

Jobstairs Giessen 46ers(ProA) – Hakro Merlins Crailsheim: 79:73

Rasta Vechta – Rostock Seawolves: 84:76

BBC Bayreuth (ProA) – MLP Academics Heidelberg: 82:89