Eurocup: Nach der Pause den Faden verloren

CAI Saragossa - Telekom Baskets Bonn 71:60 (10:20, 12:17, 20:10, 24:17)

Ryan Brooks sicherte den Telekom Baskets vor der Pause die Führung (Foto: Basket CAI Zaragoza / Esther Casas)

Die Chancen auf das Erreichen der nächsten Runde im Eurocup sind für die Telekom Baskets Bonn stark gesunken. Beim bisher zu Hause ungeschlagenen spanischen Erstligisten CAI Saragossa hatte das Team von Headcoach Mathias Fischer bis ins letzten Viertel alle Trümpfe in der Hand, eine kleine Sensation zu schaffen, doch in den letzten zehn Spielminuten schafften es die favorisierten Spanier doch noch, das Spiel in den Griff zu bekommen.

Die Telekom Baskets kamen hervorragend aus den Startlöchern. Die von Mathias Fischer vorgegebene taktische Marschroute, den Ball immer wieder in Brettnähe zu bringen, wurde nicht nur umgesetzt, sondern trug von Beginn an Früchte. Jamel McLean und Tony Gaffney waren von der langen iberischen Garde so gut wie nicht zu stoppen. Besonders Gaffney zeigte sich in bester Spiellaune und schenkte Saragossa bis zu seiner Auswechselung allein zehn Zähler ein (10:17, 7. Minute). Bonn gab in der Verteidigung weiter Vollgas und erarbeitete sich reihenweise Ballgewinne, die unter der Regie von Jared Jordan nicht selten in erfolgreiche Fastbreaks umgewandelt wurden (10:20, 10. Minute).

Die im Eurocup bis dahin noch ungeschlagenen Gastgeber gingen deutlich sichtbar mit dem unbedingten Willen, so schnell wie möglich den Ausgleich zu erzwingen, ins zweite Viertel. Der einst komfortable Vorsprung schmolz binnen weniger Minuten beinahe auf ein Minimum zusammen, was Fischer überhaupt nicht gefallen konnte (20:24, 17. Minute). Hatten zuvor die „Big Men“ den Großteil der offensiven Last getragen, übernahm nun die Guard-Riege im Angriff Verantwortung. Jordan und Brooks suchten und fanden erfolgreich Lücken in der spanischen Verteidigung, wodurch das Momentum kurz vor dem Gang in die Kabine wieder auf die Seite der Rheinländer umschwang (27:32, 20. Minute). Saragossa lancierte unmittelbar nach dem Seitenwechsel den nächsten Comeback-Versuch, welcher von Bonn jedoch dank einer energischen Verteidigung abgewehrt werden konnte. Im Gegenzug suchte das Baskets-Kollektiv im Vorwärtsgang weiterhin geduldig seine Optionen und kratzte nach einem Dreier durch Andrej Mangold abermals an der magischen Zehn-Punkte-Marke (29:38, 22. Minute). Auf der anderen Seite kam CAI-Akteur Michael Roll, bis dahin eher unauffällig agierend, besser in Schwung und sorgte mit mehreren Treffern in Serie dafür, dass Saragossa erstmals die Oberhand gewann (39:38, 24. Minute). Bonn kämpfte um jeden einzelnen Zähler, mühte sich nach Kräften, den Anschluss nicht zu verlieren und ging erstmals an diesem Abend mit einem Rückstand in die Viertelpause (47:43, 30. Minute).

Beide Mannschaften agierten absolut auf Augenhöhe, nachdem Bonn zu seiner Linie zurückgefunden und nach mehreren defensiven Stopps durch einen Kraftakt die Führung zurückerobert hatte (49:51, 34. Minute). Zaragoza zeigte sich davon unbeeindruckt, traf jetzt auch die Dreier und antwortete mit einem 13:0-Lauf, der die Truppe von Trainer Jose Luis Abos auf die Siegerstraße einbiegen ließ (62:49, 36. Minute). Fischers Schützlinge mussten der zuvor geleisteten Anstrengung merklich Tribut zollen. Ein letztes Aufbäumen verdeutlichte zwar, wie sehr die Telekom Baskets diesen Auswärtssieg oder wenigstens den direkten Vergleich (+4) wollten, doch Saragossa war bereits zu weit enteilt, um sich den Sieg noch nehmen zu lassen.


Telekom Baskets Bonn:

McCray (0), Looby (2), Veikalas (6/2 Dreier), Brooks (18/2), Mangold (3/1), Jordan (2, 6 Assists, 5 Steals), Wolf (0), Koch (2), Gaffney (12, 4 Steals), Wachalski (0), McLean (15, 6 Rebounds)

CAI Saragossa:

Jones (5), Roll (11/1), Stefansson (12/2), Rudez (7/1), Llompart (8, 7 Assists), Sanikidze (10/1, 12 Rebounds), Marin (dnp), Dobos (dnp), Shermadini (14), Tomas (0), Tabu (3/1), Fontet (1)


Die nächsten Heimspiele der Telekom Baskets Bonn

So., 15. Dezember 2013 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn - medi Bayreuth (Beko BBL)

Mi., 18. Dezember 2013 - 19:30 Uhr - Eurocup
Telekom Baskets Bonn - Virtus Rom (Eurocup)

Do., 26. Dezember 2013 - 17:00 Uhr - Beko BBL
Telekom Baskets Bonn - TBB Trier (Beko BBL)

 


Der Beko BBL ALLSTAR Day am 18. Januar 2014 in Bonn

Am Samstag, den 18. Januar 2014, ist der Telekom Dome in Bonn zum zweiten Mal Schauplatz des Beko BBL ALLSTAR Day. Programmpunkte an diesem Tag, „der die zahlreichen Facetten dieser begeisternden Sportart in komprimierter Form abbildet“, wie es Beko BBL-Geschäftsführer Jan Pommer formulierte, sind das Beko BBL ALLSTAR Game, bei dem die besten nationalen und internationalen Korbjäger der Liga ihre Kräfte messen, der Dunking- und Drei-Punkte-Contest sowie das NBBL ALLSTAR Game mit den Top-Talenten aus der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Wie in den vergangenen Jahren auch wählen die Fans der Beko BBL wieder die Startformationen der beiden Teams.