Fehlstart in Kopenhagen

Zur ungewohnten Uhrzeit von 12.30 Uhr mussten die Telekom Baskets Bonn ihr erstes Spiel beim internationalen Turnier in Kopenhagen bestreiten. Auftaktgegner war das Gastgeberteam BF Kopenhagen, das vor heimischem Publikum mit 82:78 gleich den ersten Sieg einfahren konnte. "Wir hätten das Spiel auch gewinnen können, haben allerdings nach der Halbzeitpause ein wenig geschlafen", analysierte Baskets-Co-Trainer Karsten Schul nach dem Schlusspfiff. Bis zum Seitenwechsel war das Spiel absolut ausgeglichen, mit wechselnden Führungen auf beiden Seiten. Zu Beginn des dritten Viertels gelang es den Dänen jedoch in nur zwei Minuten zehn Punkte zwischen sich und die Gäste aus Bonn zu legen. Ein Rückstand, dem die Baskets bis zum Schlusspiff hinterher rennen sollten. Gehandicapt war das Team von Headcoach Predrag Krunic an diesem Nachmittag unter dem Korb. Miladin Mutavdzic konnte wegen einer Reizung im rechten Knie nicht eingesetzt werden.