Frazier wieder an Bord!

Das Warten hat ein Ende. Nach fünf Wochen Pause treten die Telekom Baskets Bonn am kommenden Samstag (26.01.08) endlich wieder vor heimischem Publikum an. Um 19.30 Uhr empfangen die Bonner das Team von ratiopharm Ulm in der Hardtberghalle. Stand das letzte Heimspiel der Baskets gegen Alba Berlin noch ganz im Zeichen der Weihnachtszeit mit einem 86:76-Heimsieg als vorgezogenes Geschenk -, hat beim ersten Heimspiel des Jahres 2008 der Karneval das Regiment übernommen. Getreu dem Motto Jeck up Bonn jeck op Baskets steht der Hardtberg am Samstagabend ganz im Bann der fünften rheinischen Jahreszeit. Traditionell erhalten die Baskets dabei auch dieses Jahr wieder Beistand von höchster Stelle. Die amtierenden Bonner Tollitäten Prinz Holger I und Bonna Alexandra II werden der Hardtberghalle einen Besuch abstatten. Nach dem Spiel steigt dann im Foyer die Baskets-Karnevalsparty mit allen Spielern und Fans. Doch bevor gefeiert wird, wartet ein schweres Stück Arbeit auf die Jungs von Headcoach Michael Koch, denn mit den Spatzen aus Ulm ist das reboundstärkste Team der Liga zu Gast (35,5 Rebounds pro Spiel). Zum Vergleich: Die Baskets angeln sich durchschnittlich nur 29,9 Abpraller. Ein wahrer Meister in dieser Disziplin ist Ulms Jeff Gibbs, der mit 10,2 Rebounds pro Spiel die Bestmarke in der ganzen BBL hält. Gleichzeitig ist der nur 1,88 Meter große Center (!) der Ulmer für 14 Punkte pro Spiel gut und damit mit Abstand der effektivste Spieler der Gäste. Gibbs als den Schlüsselspieler Ulms zu sehen wäre jedoch kurzsichtig. Der Kader des erst 35jährigen Cheftrainers Mike Taylor besticht besonders durch seine Ausgeglichenheit. Kein ausgewiesener Topscorer, sondern gleich fünf Spieler, die im Durchschnitt 13 bis 14,4 Punkte pro Spiel machen. Neben Jeff Gibbs steht dabei mit Bryan Lucas (14,4 ppg) ein weiterer Centerspieler ganz vorne. Ihm folgen der derzeit verletzte Kyle Bailey (13,9 ppg), Pointguard Ernest-Joseph Gallup (13,7 ppg) und der deutsche Forward Konrad Wysocki (13,1 ppg, 9,6 rpg). In den letzten beiden Spielen machte auch Ponitguard Dru Joice gehörig von sich reden. Der Ersatz für Bailey war sowohl gegen Tübingen (17 Punkte) als auch gegen Frankfurt (20 Punkte) bester Werfer seines Teams. Für die Baskets wird es gegen Ulm darauf ankommen, die ausgezeichnete Leistung beim letzten Auftritt in Köln zu wiederholen, denn das offensiv zweitbeste Team der Liga (82,3 Punkte) ist nur über eine starke Verteidigung zu schlagen. Genau dies war für das Team von Mike Koch in den letzten Spielen der Schlüssel zum Sieg. Es wird ein hartes Stück Arbeit, aber das sind wir gewöhnt, erklärt Baskets-Center John Bowler. Gelingt es uns, die Bretter zu kontrollieren, gewinnen wir das Spiel. Erstmals seit seiner Verletzung im vergangenen November (Handbruch) wird am Samstag Baskets-Forward Winsome Frazier wieder als Aktiver auf der Bonner Bank sitzen. Mike Koch: Einige Minuten Spielzeit sollten möglich sein. Angeschlagen ist auch noch Jason Conley, der wegen eines Blutergusses im Knie eine Trainingspause von acht Tagen einlegen musste. Tickets für das Spiel der Baskets gegen ratiopharm Ulm gibt es noch an allen Baskets-Vorverkaufsstellen von BONNTICKET, z.B. an den General-Anzeiger-Ticketsshops in Bonn und Umgebung. Die Abendkasse der Hardtberghalle öffnet um 18.00 Uhr.