Freundschaftsduell endet 1:1

s.Oliver Würzburg – Telekom Baskets Bonn 95:79 (23:17, 21:20, 31:21, 20:21)

Ra'Shad James und Co. taten sich schwer gegen aufmerksame Gastgeber. (Foto: s.Oliver Würzburg)

Entscheidend für den Verlauf sowie den Ausgang der Begegnung war der Beginn des zweiten Viertels, zu welchem Würzburg einen 11:2-Lauf aufs Parkett legte und den Vorsprung in der Folge auf 16 Zähler schraubte (38:22, 15. Minute). Nach dem Seitenwechsel drückten die Baskets den Rückstand zwar nochmals in den einstelligen Bereich, mussten aber spätestens zum Ende des dritten Viertels wieder abreißen lassen (75:58, 30. Minute).

Offensiv taten sich die Baskets bis zur Pause vor allem deswegen schwer, weil die Würfe aus der Distanz nicht wie gewohnt fielen. Allein in den zehn Minuten vor der Pause fanden lediglich zwei von neun Dreierversuchen (22,2 Prozent Trefferquote) ihr Ziel.

Entgegen der Tendenzen in den bisherigen Testspielen kam Bonn seltener in Brettnähe zum direkten Abschluss, auch die Trips an die Freiwurflinie fielen seltener aus – wenngleich diese erfolgreich gestaltet wurden. Sowohl Josh Mayo (6/6) als auch Ra’Shad James (4/4) blieben bis zum Gang in die Kabine fehlerfrei. Am Ende der Partie standen für Bonn als Team doch noch amtliche 21/25 Freiwürfe zu Buche (84, 0 Prozent) zu Buche.


Statistik

Telekom Baskets Bonn:

Reischel (7/1 Dreier), Subotic (5), James (25/5), Jackson (10), DiLeo (3/1), Breunig (2), Polas Bartolo (2), Mayo (14/2), Webb III (11/3), Falkenstein (dnp)

s.Oliver Würzburg:

Olaseni (12), Hulls (12/2), Richter (0), Cooks (11), Loncar (9/3), Bowlin (10/2), Koch (14/4), Wells (7/2), Ellis (13), Hoffmann (0), Lösing (7/1)


Bosch Rexroth Cup

Freitag, 14.9.2018
           
Telekom Baskets Bonn – Proximous Spirou Charleroi                                 79:81
s.Oliver Würzburg – Basketball Löwen Braunschweig                                93:76

Samstag, 15.9.2018

16:00 Uhr: Basketball Löwen Braunschweig – Proximous Spirou Charleroi 88:85
19:00 Uhr: s.Oliver Würzburg – Telekom Baskets Bonn                               95:79