Gelingt die Revanche?

Im Kampf um die besten Playoff-Plätze beginnt die heiße Phase. Fünf Spieltage vor Ende der Hauptrunde ist der Kampf um die besten Platzierungen für die kommendenViertelfinalspiele voll entbrannt. Die Ausgangslage ist so spannend wie selten zuvor. Gleich elf Teams kämpfen um die begehrten ersten acht Plätze. Sicher dabei ist zurzeit nur der Meister aus Berlin, dahinter haben die Baskets und Oldenburg ausgezeichnete Chancen auf die nächste Runde. Richtig knapp geht es dagegen im Mittelfeld der Tabelle zu. Den wichtigen achten Platz hält momentan mit 22:24 Punkten RheinEnergie Köln inne, gefolgt von den punktgleichen Artland Dragons aus Quakenbrück, die am Mittwochabend als Gast in der Bonner Hardtberghalle auflaufen werden. Für die Telekom Baskets geht es darum, weiter in der Spitzengruppe der Tabelle zu bleiben - der Aufsteiger aus dem Artland braucht dringend einen Sieg, um sich weiter berechtigte Chancen auf die Playoffs zu erhalten. Beide Teams mussten am letzten Spieltag Niederlagen hinnehmen, die Baskets in Berlin, Quakenbrück zuhause ausgerechnet gegen Aufsteiger und Mitkonkurrent Karlsruhe. Ein Kunststück, das den Baskets beim Hinspiel in Niedersachsen vor gut drei Monaten nicht gelang. Damals musste sich das angeschlagene Team von Predrag Krunic einer kampfstarken Truppe um Michael Jordan mit 69:79 geschlagen geben. Auf den damaligen Erfolg gegen die Bonner baut auch Quakenbrücks Coach Chris Flemming, der die bittere Schlappe gegen Karlsruhe in der Hardtberghalle ausbügeln möchte: "Wir haben in Leverkusen und Bamberg gewonnen. Warum nicht in Bonn?" Gegen dieses Vorhaben werden sich die Baskets einiges einfallen lassen müssen, vor allem in der Defense, die in den beiden letzten Spielen gegen Würzburg und Berlin die Schwachstelle der Bonner war. Wir sind in der Verteidigung noch zu wechselhaft. Zehn Minuten gute Verteidigung reichen weder gegen Alba noch gegen Quakenbrück, warnt Baskets-Coach Predrag Krunic, der bis auf Greg Miller und den noch angeschlagenen Miladin Mutavdzic (Meniskus-OP) alle Spieler an Bord hat. Tickets für das Spiel gegen die Artland Dragons gibt es noch an allen Baskets-Vorverkaufsstellen von BONNTICKET. Die Abendkasse der Hardtberghalle wird ab 18:00 Uhr geöffnet sein.