Heiße Weihnachten im Telekom Dome

Baskets empfangen NINERS Chemnitz zum Weihnachtsspiel

Foto: FIBA/BCL

Unter Trainer Rodrigo Pastore haben sich die NINERS Chemnitz stetig verbessert: 2020 aus der ProA aufgestiegen, 2021 den Klassenerhalt in der Bundesliga gesichert, 2022 erstmals die Playoffs erreicht und dadurch nun zum ersten Mal im Europapokal (FIBA EuropeCup) unterwegs. Coach Pastore hat in dieser Saison erneut eine kämpfende Mannschaft zusammengestellt, die sowohl defensiv als auch offensiv zu den besten Teams der easyCredit BBL gehört. Insgesamt erzielen acht Chemnitzer mindestens acht Punkte pro Spiel, sechs Spieler kommen im Schnitt sogar auf eine zweistellige Punkteausbeute.

"Chemnitz ist ein High-Level-Team, das eine starke Identität aus variablen Spielern, präziser Offensive und einer kollektiven Verteidigung aufgebaut hat. Die NINERS  gehören zu den besten sechs Teams in der easyCredit BBL und sind eine große Herausforderung für uns. Um weiterhin erfolgreich zu sein, müssen wir weiter solide spielen – in allen Bereichen des Spiels“, sagt Baskets-Headcoach Tuomas Iisalo.

Chemnitz' Offensivmaschine wird mit durchschnittlich 24,0 Assists pro Spiel angetrieben – zweitbester Wert hinter ALBA Berlin (24,9 ApS) in der Bundesliga und noch vor den Baskets (Rang vier, 19,7 ApS). Topscorer ist der Ungar Marko Filipovity (14,3 PpS), den die Baskets bereits aus der Saison 2019/2020 kennen: Damals traf Bonn in der Basketball Champions League auf das ungarische Team Falco Szombatheley für das der athletische Flügelspieler seinerzeit auflief.

„53“ auf der Haut

Der im Bonner Ortsteil Buschdorf aufgewachsene 26-Jährige spielt seine erste Saison in Chemnitz und trägt stolz die Anfangsbuchstaben der Bonner Postleitzahl „53“ nicht nur auf dem Trikot, sondern auch als Tattoo auf seinem Bauch. Zudem ziert die Bonner Skyline eingraviert seinen Unterarm. Nach erfolgreichen Jahren in der ProA (Team Ehingen/Urspring 2017 – 2019) und einem Bundesliga-Intermezzo in Hamburg (2019/2020), schloss sich Yebo von 2020 bis 2022 den Eisbären Bremerhaven (ProA) an. Dort legte er zuletzt starke 17 Punkte und 8,4 Rebounds pro Spiel auf und empfahl sich erneut fürs Liga-Oberhaus. Unter Trainer Pastore kommt Yebo in Chemnitz in knapp 18 Minuten Einsatzzeit pro Spiel auf rund 12 Punkte und fünf Rebounds

Mehr zu Kevin Yebo im kommenden Hallenmagazin DEFENSE, das bei jedem Heimspiel kostenlos im Foyer des Telekom Dome erhältlich ist. Die Online-Ausgabe ist schon jetzt hier abrufbar >>>

Trainingshalle statt Wohnzimmercouch

Nach der Rückkehr aus Italien bekam das Team einen Tag Pause, ehe am 24.12.2022 wieder Training auf dem Programm stehen wird. Auch am „Christmas Day“ (25.12.2022), für die US-Amerikaner der wahre Weihnachtsfeiertag, ist eine Trainingseinheit angesetzt. Iisalo: „Es ist für alle hart, Weihnachten nicht mit ihren Familien genießen zu können und stattdessen zu trainieren, aber der Fokus ist sehr hoch geblieben, und man kann die Professionalität unserer Spieler auch in dieser Hinsicht spüren. Wir haben einen Job zu erledigen, und wir wissen die Zeit und Energie des anderen sehr zu schätzen. Das hat zu einem großen Vertrauen zwischen den Spielern und dem Trainerstab geführt.“

Auch nach Weihnachten bleibt das Pensum hoch: Am 29.12.2022 folgt das nächste Heimspiel gegen die Fraport Skyliners, ehe am 03.01.2023 das erste Spiel im neuen Jahr in Ulm stattfindet. Drei Tage später sind die Baskets zurück im Telekom Dome und empfangen den Aufsteiger Rostock Seawolves auf dem #HEARTBERG.

„Es war eine wirklich interessante Herausforderung, die zusätzliche Belastung durch internationale Spiele und Reisen zu bewältigen. Die Anforderungen sind für alle höher: für die Spieler, das Personal und den Verein. Bislang ist es uns gelungen, ein gutes Gleichgewicht zwischen Training und Erholung zu finden. Diese Erfahrung wird uns während der Feiertage von großem Nutzen sein, da wir in den nächsten zwei Wochen zwei Spiele pro Woche in der BBL bestreiten werden“, erklärt Iisalo.

Ugly sweater – nice price: Instagram-Gewinnspiel am 26.12.2022

Am 26.12.2022 haben alle Zuschauer im Telekom Dome die Chance, einmal zwei VIP-Tickets für das nächste Basketball Champions League-Spiel der Baskets am 25. Januar 2023 (Gegner steht noch nicht fest). Dafür muss am Spieltag zwischen 16:30 Uhr (Hallenöffnung) und dem Ende der ersten Halbzeit ein Selfie im Weihnachtspullover in die eigene Instagram-Story gepostet und die Telekom Baskets Bonn (@telekombaskets) getaggt werden. Der/die Gewinner/in wird noch während des Spiels bekanntgegeben.

TV-Übertragung

Das Spiel wird live ab 17:45 Uhr auf Magenta Sport übertragen.