Heißer Tanz in den Mai: Baskets erwartet Doppelspieltag

Freitag vs. Frankfurt, Sonntag vs. Ludwigsburg

links: Bonns Chris Babb trifft auf Frankfurts Quantez Robertson, rechts: James Thompson IV verteidigt Jonas Wohlfarth-Bottermann (Fotos: Wolter)

Während die Baskets versuchen werden, die zuletzt gezeigten Leistungen zu bestätigen, stehen die Skyliners vor der schwierigen Aufgabe, die Mannschaft fit für den Saisonendspurt zu bekommen. Am 9.4.2021 gaben die Frankfurter bekannt, dass ein Spieler positiv auf Covid-19 getestet wurde, woraufhin das örtliche Gesundheitsamt eine 14-tägige Quarantäne veranlasste. Personell arg gebeutelt gingen dann die beiden Post-Quarantäne-Spiele gegen Weißenfels und Ludwigsburg verloren. Beim aktuellen Tabellenführer verlor Frankfurt sogar mit 37 Punkten, musste aber auch auf Matt Mobley, Jon Gudmundsson, Michael Kessens, Len Schoormann, Bruno Vrcic, Richard Freudenberg und Konstantin Konga verzichten. Es wird daher auch aus Baskets-Sicht spannend, wer am Freitag um 19 Uhr im Telekom Dome antreten wird. Das Hinspiel gewann Frankfurt knapp mit 84:79. Bonn lag zwischenzeitlich bereits mit 14 Punkten hinten, erkämpfte sich in der 39. Minute die Führung zurück (78:79), musste sich jedoch dem Matchwinner Matt Mobley (25 Punkte) geschlagen geben, der Frankfurts Sieg fast im Alleingang perfekt machte. Mit 20,0 Punkten pro Spiel ist Mobley in dieser Saison der zweitbeste Scorer aller BBL-Spieler.  Wissenswertes Skyliners-Aufbauspieler Konstantin Konga (ehemals Klein) trug von 2016 bis 2018 das Baskets-Trikot. Bevor Leon Kratzer im Sommer 2020 nach Bonn wechselte, spielte der Center von 2018 bis 2020 für Frankfurt. Frankfurts Power Forward Marco Völler ist der Sohn von Rudi Völler, Fußballweltmeister von 1990 und aktueller Geschäftsführer Sport bei Bayer 04 Leverkusen. Skyliners-Co-Trainer Klaus Perwas spielte von 1995 bis 1999 für Bonn. Spendenaufruf zum #CookieGame Traditionell stehen die Partien zwischen Bonn und Frankfurt unter dem Motto #CookieGame. Was 2016 als Social-Media-Scherz und –Wette begann, entwickelte sich über die Jahre zu Aufeinandertreffen beider Teams, bei dem es nicht nur um Kekse und Punkte im Meisterschaftsrennen, sondern auch um Nachbarschaftshilfe geht: Sowohl in Frankfurt als auch in Bonn sammelten Fans Lebensmittel für die lokalen Tafeln und spendeten sie am Spieltag den gemeinnützigen Vereinen. So kamen über die Jahre in Bonn und Frankfurt über 100 Kisten voller Lebensmittel zusammen. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation wird es dieses Jahr nicht möglich sein, Lebensmittelspenden in der Baskets-Geschäftsstelle abzugeben. Wer dennoch helfen möchte, kann sich direkt an die jeweilige Tafel wenden, um Lebensmittel oder Geld zu spenden: Bonner Tafel e.V. >>> Teamvergleich Mit durchschnittlich 77,0 Punkten erzielt Frankfurt die wenigsten Punkte aller BBL-Teams.  Sonntag, 02.05.2021, 20:30 Uhr vs. Ludwigsburg Das Hinspiel gegen den Tabellenführer Ludwigsburg liegt schon eine ganze Weile zurück: Am 15.11.2020 verloren die Baskets knapp mit 82:86 und hatten zu keinem Zeitpunkt Elias Harris (26 Punkte) unter Kontrolle. Der deutsche Power Forward und Ex-NBA-Spieler wechselte im Saisonverlauf in die erste spanische Liga nach Saragossa. Namhafter Ersatz ließ nicht lange auf sich warten: Ex-Baskets-Spieler Jamel McLean schloss sich den Baden-Württembergern an und verstärkte die Riesen mit durchschnittlich 9,4 Punkten und 5,4 Rebounds auf den großen Positionen. McLean trug von 2013 bis 2014 das Trikot der Baskets und wechselte anschließend zu ALBA Berlin, wo er zum Liga-MVP gekürt wurde. Wissenswertes Jonas Wohlfarth-Bottermann wurde in Bonn geboren und spielte sowohl in der U18 des Telekom Baskets Bonn e.V. als auch in Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) für das Kooperationsteam Bonn/Rhöndorf. In der 1. Basketball Bundesliga trug er von 2009 bis 2013 das Baskets-Trikot Yorman Polas Bartolo spielte von 2016 bis 2020 für Bonn. Teamvergleich Ludwigsburg verlor bislang nur zwei Saisonspiele und ist seit acht Partien ungeschlagen.