Im dritten Anlauf nach Braunschweig

Baskets wollen Energie aus Sieg gegen Würzburg mitnehmen

Bislang trafen TJ DiLeo und die Baskets nur im Pokal auf Braunschweig. Foto: Wolter

Bereits drei Partien zwischen Bonn und Braunschweig mussten in dieser Saison coronabedingt kurzfristig abgesagt werden; ein Pokal- und zwei Bundesligaspiele. Das Pokalspiel im vergangenen Oktober wurde aufgrund eines – wie sich später herausstellte – falsch-positiven Corona-Tests bei den Baskets abgesagt, konnte jedoch eine Woche später nachgeholt werden. Die anschließenden Ligaspiele gegen die Niedersachsen mussten wegen positiver Coronatestergebnisse seitens Braunschweigs ausfallen. Im Dezember waren die Baskets zum Zeitpunkt der Spielabsage schon in Braunschweig angekommen, legten anstelle des Spiels aber nur eine Trainingseinheit ein und fuhren anschließend unverrichteter Dinge die gut 400 Kilometer zurück nach Bonn. Beim nächsten Spieltermin im Januar stand die Spielabsage zum Glück früher fest, wodurch sich das Team die Anreise sparen konnte. Jetzt kann das Spiel – wir klopfen alle dreimal auf Holz – endlich wie geplant stattfinden. Der Gegner „Ich habe Braunschweig auf jeden Fall öfter als jede andere Mannschaft in der Liga in dieser Saison gesehen“, sagt Baskets-Co-Trainer Chris O’Shea und lacht. „Ich kenne sie zwar nicht in- und auswendig, aber dadurch zumindest sehr gut. Sie sind eine unangenehme Mannschaft, die offensiv ohne Angst und mit viel Selbstvertrauen und defensiv mit vielen verschiedenen Formationen spielt.“ Angeführt wird Braunschweig vom deutschen Nationalspieler Karim Jallow (15,3 Punkte pro Spiel), der durch seine Athletik im Fastbreak und am Brett zu überzeugen weiß. Sein Flügelkollege Lukas Meisner entwickelte sich in dieser Saison mit einer Dreierquote von knapp 44 Prozent zur idealen Ergänzung. Doch der 25-Jährige zog sich im Februar im Training mit der Nationalmannschaft eine schwere Schulterverletzung zu und fällt für den Rest der Saison aus.  Ebenfalls im Februar trennten sich die Basketball Löwen von US-Amerikaner Bryon Allen und ersetzen ihn durch Aufbauspieler Arnas Velicka. Der 21-jährige Litauer fügte sich schnell ins System von Trainer Pete Strobl ein und erzielt nicht nur die zweitmeisten Punkte des Teams (13,6 PpS) sondern mit 6,3 Assists pro Spiel auch die meisten Vorlagen. Auch wenn sich die Baskets darauf taktisch vorbereiten müssten, käme es aber laut O’Shea hauptsächlich auf eine Sache an: Energie! „Wir haben gegen Würzburg gesehen, wie sehr es uns hilft, mit Emotionen und Energie zu spielen. Wir brauchen sowohl auf dem Feld als auch auf der Bank eine gute Stimmung mit viel positiver Energie“, so der Co-Trainer. „Das betrifft uns alle, Spieler und Staff. Bogdan Suciu, Julius Thomas, Jorgo Chatzidamianidis und Michael Wichterich haben uns ebenfalls sehr unterstützt und uns dadurch einen Schub gegeben. Das ist für uns mindestens genauso wichtig wie die taktische Vorbereitung.“ Wie bereits gegen Würzburg wird auch dieses Mal Dragons-Rhöndorf-Headcoach Julius Thomas das Team als weiterer Assistenztrainer unterstützen. Der Teamvergleich Mit 11,3 Offensiv-Rebounds pro Spiel ist Braunschweig das viertbeste Offensiv-Rebound-Team der Liga. Baskets Carena: Zwischen dem 31.3. und dem 18.4.2021 streamt BonnLive die Spiele der Telekom Baskets Bonn live auf einer Leinwand am Telekom Dome. Zu der BonnLive Baskets Carena können Besucher mit dem Auto anreisen und so ganz coronakonform bei den Sportevents mitfiebern. Zusätzlich werden Konzerte & Shows sowie Aufführungen des Jungen Theater Bonn stattfinden. Die erste Baskets-Übertragung findet am 31.03.2021 gegen die Basketball Löwen Braunschweig statt. Im Vorprogramm wird Baskets-Hallensprecher Stephan Unkelbach Baskets-Präsident Wolfgang Wiedlich auf der Bühne begrüßen sowie bei Gewinnspielen Trikots und Dauerkarten der Telekom Baskets verlosen. Auch über die Ostertage wird die BonnLive Baskets Carena stattfinden und somit das Spiel der Baskets gegen ALBA Berlin übertragen können.  Jetzt Tickets sichern >>> Übertragung Das Spiel wird live ab 18:45 Uhr auf Magenta Sport übertragen.